Mittelerde: Schatten des Krieges: Beutekisten, Kriegskisten, XP-Boosts und Mikrotransaktionen - 4Players.de

 
Action-Rollenspiel
Publisher: WB Games
Release:
10.10.2017
10.10.2017
10.10.2017
Test: Mittelerde: Schatten des Krieges
82
Test: Mittelerde: Schatten des Krieges
82
Test: Mittelerde: Schatten des Krieges
82
Jetzt kaufen
ab 33,99€

ab 8,93€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Mittelerde: Schatten des Krieges
Ab 33.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Mittelerde: Schatten des Krieges - Beutekisten, Kriegskisten, XP-Boosts und Mikrotransaktionen

Mittelerde: Schatten des Krieges (Rollenspiel) von WB Games
Mittelerde: Schatten des Krieges (Rollenspiel) von WB Games - Bildquelle: WB Games
In Mittelerde: Schatten des Krieges (Middle-earth: Shadow of War) wird es Beutekisten, Kriegskisten, XP-Boosts und Mikrotransaktionen zur Verbesserung von Talion und zur Individualisierung bzw. Optimierung der eigenen Orkarmee geben. Zusätzlich zu der "normalen Rekrutierung" der Armee im Spielverlauf kann man Orks und andere Gegenstände auf dem Marktplatz kaufen, der allerdings eine Online-Verbindung voraussetzt.

Auf dem Markt können Beutekisten (Loot Chests: Waffen, Rüstungen, XP-Boosts), Kriegskisten (War Chests: Ork-Gefolgsleute, Anhänger-Upgrades), XP-Boosts und Bundles erworben werden. Gekauft werden können Kisten und Co. mit "Mirian" und/oder "Gold". Die Ingame-Währung "Mirian" erhält man für das Besiegen von Schatzorks, aus Mirian-Kisten in der Spielwelt und für die "Zerstörung" von Ausrüstung. Außerdem lassen sich Orks für Ausrüstung "zerstören", die wiederum in "Mirian" umgewandelt werden kann. "Gold" ist eine andere Form der Ingame-Währung. Mit Gold kann man hochstufigere Beutekisten, Kriegskisten und Boosts kaufen. "Gold" bekommt man an manchen Meilensteinen im Spiel, für die Teilnahme an Community-Herausforderungen und gegen Echtgeld (PlayStation Store, Xbox Store, Steam Wallet). Die Preise sollen demnächst bekanntgegeben werden.

In der Forum-Ankündigung der Mikrotransaktionen versucht Warner Bros. noch klarzustellen, dass sich keine "Inhalte im Spiel" hinter einer "Gold-Paywall" befinden werden. "Gold" soll vielmehr als "Timesink" (optionale Beschleunigung des Fortschritts) dienen.

Letztes aktuelles Video: How To Forge and Customize your Army with the In Game Economy

Quelle: Warner Bros.
Mittelerde: Schatten des Krieges
ab 8,93€ bei

Kommentare

Stalkingwolf schrieb am
sourcOr hat geschrieben: ?
08.08.2017 16:17
BigEl_nobody hat geschrieben: ?
07.08.2017 14:05
Flojoe hat geschrieben: ?
06.08.2017 18:30
Pah! WB Wichser... Dat Game wird wie der erste Teil für 10? gekauft.
Hah genau das habe ich auch gemacht vor einem Jahr ca. :)
10 Euro für 10 Stunden Spiel und nach dem QTE Bosskampf am Ende hat sich das noch nicht mal nach einem guten Deal angefühlt :lol:
10h? Klar, wenn man nur die Hauptquest macht.. dabei lädt das Spiel eigentlich dazu ein, sich ein bisschen auszutoben. Hab easy 30h reingebuttert. Hätt auch noch mehr werden können, aber am Ende hatte ich dann doch die Schnauze voll.
Naja war halt 30h das gleiche.
Ich hab ca 20h gespielt und das Ende nie gesehen, weil es mir irgendwann zu langweilig wurde.
Das Spiel hat gute Momente. z.b wenn man gegen einen starken Ork kämpft und auf einmal noch ein zweiter oder dritter dazu kommt.
Dann wurde es auch mal ganz schnell hektisch. Aber das Spiel entwickelt sich nicht wirklich weiter. Es ist einfach nur more of the same.
Miep_Miep schrieb am
Diesen XP-Boost und Ingame Währung gegen Echtgeld gabs doch auch schon bei AC Syndicat. Hab ich da auch schon nicht verstanden, wer ist so dämlich und gibt Kohle für sowas aus? Naja jeden Tag steht ein Dummer auf.
sourcOr schrieb am
BigEl_nobody hat geschrieben: ?
07.08.2017 14:05
Flojoe hat geschrieben: ?
06.08.2017 18:30
Pah! WB Wichser... Dat Game wird wie der erste Teil für 10? gekauft.
Hah genau das habe ich auch gemacht vor einem Jahr ca. :)
10 Euro für 10 Stunden Spiel und nach dem QTE Bosskampf am Ende hat sich das noch nicht mal nach einem guten Deal angefühlt :lol:
10h? Klar, wenn man nur die Hauptquest macht.. dabei lädt das Spiel eigentlich dazu ein, sich ein bisschen auszutoben. Hab easy 30h reingebuttert. Hätt auch noch mehr werden können, aber am Ende hatte ich dann doch die Schnauze voll.
Mentiri schrieb am
Mich juckt das nicht. Das Spiel wird gezockt und dieser Onlinemodus ignoriert.
TheGreyXdream schrieb am
Auch ich bin raus. Nicht mal im sale mehr interessant für mich. Der erste Teil war nett. Nicht mehr nicht weniger. Das beste war das nemesissystem das gerne von anderen Entwicklern aufgegriffen werden darf wenn es nach mir geht. In einem "souls like" zb.
Wenn man es wenigstens konsequent machen würde und das Spiel als free to play Titel anbieten würde.
Mir gehen schon allein die Möglichkeiten und Hinweise auf die nerven in einem voll preis Spiel mehr an echtgeld ausgeben zu können.
"For honor "und" modern warfefare remastered" haben mich trotz anfänglicher Freude irgendwann einfach nur noch genervt mit diesen "Optionen".
schrieb am