Transport Fever: Termin der Logistik-Simulation steht fest und ausführliche Beta-Spielszenen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Simulation
Entwickler: Urban Games
Release:
08.11.2016
08.11.2016
08.11.2016
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Transport Fever
79

“In vielen Punkten ein Schritt in die richtige Richtung, schleppt Transport Fever einige Altlasten mit, die auch schon den Vorgänger geplagt haben.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Transport Fever: Termin der Logistik-Simulation steht fest und ausführliche Beta-Spielszenen

Transport Fever (Simulation) von Gambitious Digital Entertainment
Transport Fever (Simulation) von Gambitious Digital Entertainment - Bildquelle: Gambitious Digital Entertainment
Transport Fever von Urban Games (Entwickler) und Gambitious Digital Entertainment (Publisher) wird am 8. November 2016 für Windows PC, Mac und Linux erscheinen. Die Tycoon-Simulation mit Eisenbahn-Schwerpunkt wird 31,99 Euro kosten. Besitzer von Train Fever erhalten einen Rabatt (15%).

In Transport Fever beginnt man im Jahr 1850 mit dem Aufbau des Unternehmens. Als Transportmagnat errichtet man Bahnhöfe, Flughäfen, Häfen und verdient Geld, indem Bereiche verbunden werden, die Transportdienste benötigen. Der Spieler wird vor die Aufgabe gestellt, über mehrere Jahrzehnte hinweg die logistischen Probleme einer Stadt zu lösen. Man muss Bedürfnisse analysieren und entsprechend mit Transportmitteln entweder für Passagiere oder Waren darauf reagieren, während man gleichzeitig auf seine Profitabilität achten muss. So, wie es andere Spiele von Transport Tycoon bis hin zu Cities in Motion vorgemacht haben. Unsere Vorschau findet ihr hier.

Die aktuelle Beta-Version stellen die Entwickler im folgenden Video vor.
Letztes aktuelles Video: Beta-Spielszenen


Quelle: Urban Games und Gambitious Digital Entertainment

Kommentare

Ups, da gab es wohl ein Problem.
schrieb am

Facebook

Google+