Ghostbusters: Activision kündigt Spiel zum Film an; erster Teaser-Trailer - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Arcade-Action
Entwickler: FireForge
Publisher: Activision
Release:
2016
2016
2016
12.07.2016
12.07.2016
12.07.2016
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Ghostbusters
28

“Langweilig, hochgradig redundant und uninspiriert: Ghostbusters ist ein Paradebeispiel, wie eine Lizenz vermurkst wird.”

Test: Ghostbusters
28

“Langweilig, hochgradig redundant und uninspiriert: Ghostbusters ist ein Paradebeispiel, wie eine Lizenz vermurkst wird.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Ghostbusters
Ab 44.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Ghostbusters: Activision kündigt Spiel zum Film an; erster Teaser-Trailer

Ghostbusters (Action) von Activision
Ghostbusters (Action) von Activision - Bildquelle: Activision
Mit Ghostbusters hat Activision das offizielle Spiel zum Film angekündigt, der am 15. Juli im Kino starten soll (deutscher Start: 28. Juli) und zum ersten Mal auf weibliche Geisterjäger setzt. Laut Pressemitteilung wird das Spiel mit seinem Veröffentlichungsdatum am 12. Juli sogar ein paar Tage vor dem Kinostart auf den Plattformen PC, PS4 und Xbox One erscheinen.

Dort wird man übrigens die Wahl haben, ob man mit männlichen oder weiblichen Charakteren auf Geisterjagd geht. Nach den ersten Spielszenen zu urteilen, setzen die Entwickler auf Koop-Action für bis zu vier Teilnehmer in einer Top-Down-Ansicht, etwa vergleichbar mit Dead Nation. Die Handlung soll dabei nach den Geschehnissen der Filmvorlage, aber ebenfalls in New York angesiedelt sein. Ausrüstungen und Fähigkeiten sollen sich mit leichten Rollenspielelementen zudem verbessern lassen.

Mit Ghostbusters: Slime City will Activision außerdem noch einen mobilen Ableger für iOS und Android veröffentlichen. Dort stehen asynchrone Koop-Partien im Mittelpunkt, um sich gemeinsam an die Spitze der Rangliste zu kämpfen. Spieler sollen außerdem die Möglichkeit haben, sich aus einer Vielzahl von Komponenten und Kombinationsmöglichkeiten eigene Protonenrucksäcke anzufertigen und ein eigenes Hauptquartier zu managen. Für das Absolvieren von Missionen soll man mit neuen Waffen und anderen Belohnungen versorgt werden. Die Veröffentlichung des mobilen Ablegers soll ebenfalls im Juli erfolgen, ein konkretes Datum wird allerdings noch nicht genannt.

Letztes aktuelles Video: Ankuendigungs-Trailer


Quelle: Pressemitteilung

Kommentare

the curie-ous schrieb am
http://redlettermedia.com/
Anfangs hab ich ja ernsthaft versucht die Existenz dieses 3. Teils zu verdrängen, nachdem ich aber nun hören muss, dass es ein Serienreboot wird und sich weitere Filme in der Planung befinden, möchte ich einfach nur heulen.
Warum Hollywood? Warum? Dieser ganze Rebootdreck.
SethSteiner schrieb am
Kya hat geschrieben:
SethSteiner hat geschrieben:@Kya
Die beiden links sind ja quasi die unvermeidliche Konsequenz, wenn man sich anschaut, mit welcher Geisteshaltung man an den dritten Ghostbusters Film schlußendlich herangegangen ist. Wobei McCarthy selbst wohl selbst ziemlich unglücklich gewesen sein soll aber das Kind ist in den Brunnen gefallen und ich frage mich wieviele Flops sich Sony wohl noch erlauben können wird, wenn sie hiermit richtig böse auf die Nase fallen. Ghostbusters zumindest dürfte für die nächsten zehn, zwanzig Jahre schätze ich Geschichte sein.

Ich mochte McCarthy schon bei Gilmore Girls nicht und die ganz linke - der Trailer hat mir gereicht, danach war ich bedient "Get outta my friend, ghost" urgh

Mit hatte es eigentlich schon in der ersten Szene gereicht, die zwar irgendwie an die Bibliotheksszene erinnerte aber völlig den Charme missen lies. Leuchtend blauer Geist, der nichts besseres zutun hat als rumzukotzen... danach ging es dann nur weiter bergab. McCarthy, auch wenn ich kein Fan bin, finde ich dabei durchaus noch in Ordnung ABER Leslie Jones, die ganz Linke, ist nach den Trailern bisher mein allergrößtes Problem. Winston war irgendwo auch ein Token aber ein wunderbar bodenständiges, Leslie Jones ist ein wandelndes, äußerst nerviges Stereotyp und wenn man nicht mal bei einem schwarzen Stereotyp Hemmungen hat, fürchte ich Fat-Jokes bei McCarthy und ähnlich gelagertes bei den anderen beiden, die bisher noch ziemlich unter dem Radar laufen.
Kya schrieb am
SethSteiner hat geschrieben:@Kya
Die beiden links sind ja quasi die unvermeidliche Konsequenz, wenn man sich anschaut, mit welcher Geisteshaltung man an den dritten Ghostbusters Film schlußendlich herangegangen ist. Wobei McCarthy selbst wohl selbst ziemlich unglücklich gewesen sein soll aber das Kind ist in den Brunnen gefallen und ich frage mich wieviele Flops sich Sony wohl noch erlauben können wird, wenn sie hiermit richtig böse auf die Nase fallen. Ghostbusters zumindest dürfte für die nächsten zehn, zwanzig Jahre schätze ich Geschichte sein.

Ich mochte McCarthy schon bei Gilmore Girls nicht und die ganz linke - der Trailer hat mir gereicht, danach war ich bedient "Get outta my friend, ghost" urgh
Nuracus schrieb am
Hast du den Trailer gesehen?
schrieb am

Facebook

Google+