Fallout 4: Far Harbor: Gerüchte zur Spielzeit von "Far Harbor"; kommende Erweiterung könnte in "Nuka World" spielen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Entwickler: Bethesda
Publisher: Bethesda
Release:
19.05.2016
19.05.2016
19.05.2016

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Fallout 4: Gerüchte zur Spielzeit von "Far Harbor"; kommende Erweiterung könnte in "Nuka World" spielen

Fallout 4: Far Harbor (Rollenspiel) von Bethesda
Fallout 4: Far Harbor (Rollenspiel) von Bethesda - Bildquelle: Bethesda
Am kommenden Donnerstag (19. Mai) wird bekanntlich die dritte Erweiterung "Far Harbor" für Fallout 4 veröffentlicht. Die Bethesda Game Studios sprachen bisher immer davon, dass Far Harbor die größte Landmasse bieten würde, die sie jemals für ein Add-on erschaffen hätten. Zur Spieldauer befragte wccftech in der Zwischenzeit einige Reddit-Nutzer, die nachweislich Zugang zu der Erweiterung hatten. Ein Nutzer schrieb, dass er ungefähr 20 bis 22 Stunden gebraucht hätte, um alle Markierungen auf der Karte zu besuchen und die Quests abzuschließen. Einige versteckte Orte müsste er allerdings noch erkunden. Abenteurer und Entdecker dürften mehrere Stunden hinzurechnen, erklärte er. Der zweite Redditor meinte, dass die Hauptquest "ziemlich kurz" sei, es aber sehr viele Nebenquests geben würde, die insgesamt zehn bis 15 Stunden Spielzeit lang wären.

Der dritte und letzte Befragte nannte keine exakte Stundenzahl, sagte aber, dass er es in drei Tagen durchgespielt hätte. Er schrieb, dass die Download-Erweiterung "großartig" sei, es bei jeder Fraktion mehrere Nebenquests geben würde und viele Quests ein einzigartiges Element (Dialog oder Spielablauf) zu bieten hätten. Zudem sollen die sarkastischen Gesprächsoptionen deutlich lustiger als im Hauptspiel ausfallen. Alle Quests sollen mehrere unterschiedliche Enden haben.

Die grundlegende Stimmung auf der Insel soll ziemlich düster und gruselig sein. Neben der Dunkelheit soll es reichlich Nebel und tödliche Kreaturen in der Region geben - Jumpscares werden ebenfalls erwähnt. Es wird als Mischung aus Point Lookout (viertes Add-on für Fallout 3) und Dead Money (erstes Add-on für Fallout: New Vegas) beschrieben. Das Add-on wird 24,99 Euro kosten bzw. ist im Season Pass inbegriffen.

Um die Reise nach Far Harbor beginnen zu können, muss man die Hauptquest "Getting a Clue" (Detektei Valentine) abgeschlossen haben. Last but not least könnte ein weiterer Redditor Hinweise auf die nächsten Download-Erweiterungen entdeckt haben. So fand er in der Fallout4.exe nicht nur zwei Workshop-Einträge, sondern auch den Titel "DLCNukaWorld". Demnach könnte man in der Zukunft "Nuka World" (Spekulation: eine Art Themen-/Freizeitpark) einen Besuch abstatten. Offiziell angekündigt hat Bethesda noch keines der Add-ons nach Far Harbor.

Letztes aktuelles Video: Far Harbor


Quelle: wccftech, Reddit, Shacknews

Kommentare

Knarfe1000 schrieb am
casanoffi hat geschrieben:
Knarfe1000 hat geschrieben:25 Euro für einen DLC würde ich nie ausgeben.

Auch nicht, wenn man es als Erweiterung bezeichnen würde - zu einem Spiel, welches Dir sehr gut gefällt?

Nein, 25 Euro wäre mir generell zu teuer.
casanoffi schrieb am
Knarfe1000 hat geschrieben:25 Euro für einen DLC würde ich nie ausgeben.

Auch nicht, wenn man es als Erweiterung bezeichnen würde - zu einem Spiel, welches Dir sehr gut gefällt?
Knarfe1000 schrieb am
Leaks hat geschrieben:25 Euro find ich ganz schön teuer. Vor allem wenn man das Hauptspiel so lieblos unfertig hingerotzt hat.

So viel habe ich für den Seasonpass gezahlt und das fand ich schon hart am Limit. 25 Euro für einen DLC würde ich nie ausgeben.
casanoffi schrieb am
NomDeGuerre hat geschrieben:
casanoffi hat geschrieben:Er sagte nur, dass das Spiel Dreck war - nicht, dass es ihm keinen Spaß gemacht hat :wink:

Tja, wer bin ich, den nonsexuellen Masochismus anderer zu kritisieren? Pfui Nom, pfui!

:mrgreen:
Es gab in der Vergangenheit durchaus Spiele, die ich objektiv als richtigen Mist bezeichnen würde - die mir allerdings rein subjektiv sehr viele Stunden Spaß bescherten.
Nether war z. B. so ein Fall oder das letzte SimCity.
Ich würde Fallout 4 objektv nicht als Dreck bezeichnen, aber durchaus als "auf spezielle Bedürfnisse zugeschnitten".
Für mich ist es eines der besten Open World Endzeit Rollenspiel Sandkästen.
NomDeGuerre schrieb am
casanoffi hat geschrieben:
NomDeGuerre hat geschrieben:Dann hast du diesen Dreck aber ganz schön lange gespielt.

Er sagte nur, dass das Spiel Dreck war - nicht, dass es ihm keinen Spaß gemacht hat :wink:

Tja, wer bin ich, den nonsexuellen Masochismus anderer zu kritisieren? Pfui Nom, pfui!
schrieb am

Facebook

Google+