The Witcher 3: Wild Hunt - Blood and Wine: Blood and Wine: Antagonist soll charismatischer und überzeugender ausfallen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Entwickler: CD Projekt RED
Publisher: CD Projekt RED
Release:
31.05.2016
31.05.2016
31.05.2016

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Witcher 3: Blood and Wine - Antagonist soll charismatischer und überzeugender ausfallen

The Witcher 3: Wild Hunt - Blood and Wine (Rollenspiel) von CD Projekt RED
The Witcher 3: Wild Hunt - Blood and Wine (Rollenspiel) von CD Projekt RED - Bildquelle: CD Projekt RED
CD Projekt RED will sich das Feedback der Community zu Herzen genommen haben und daher verspricht Jakub Szamalek (Senior Story Writer), dass der Bösewicht in der anstehenden Erweiterung "Blood and Wine" charismatischer als sein Pendant im Hauptspiel ausfallen wird. Der besagte Antagonist soll deutlich mehr Persönlichkeit und Charisma haben und den Spielern dadurch länger in Erinnerung bleiben. Schon mit der ersten Erweiterung (Hearts of Stone) wurde die Darstellung des Gegenspielers intensiviert, aber diesmal wollen die Entwickler noch etwas weitergehen. Des Weiteren soll die Geschichte von The Witcher 3: Blood and Wine weitgehend unabhängig von "Wild Hunt" angesiedelt sein. Szamalek denkt außerdem, dass das zweite Add-on das Hauptspiel im Bereich der Geschichte übertreffen wird. Zugleich wird es wohl das letzte Abenteuer von Geralt von Riva als Hauptfigur sein.

The Witcher 3: Blood and Wine soll eine ungefähr 20 Stunden lange Geschichte umfassen, die Geralt in das komplett neue Gebiet Toussaint entführt - eine Region jenseits von Krieg und Elend, in der Genuss und ritterliche Rituale ein blutiges Geheimnis verbergen. "Blood and Wine" soll in der ersten Jahreshälfte 2016 erscheinen.

Letztes aktuelles Video: Epic-Trailer


Quelle: Eurogamer.it

Kommentare

moonflower73 schrieb am
4P|BOT2 hat geschrieben:CD Projekt RED will sich das Feedback der Community zu Herzen genommen haben und daher verspricht Jakub Szamalek (Senior Story Writer), dass der Bösewicht in der anstehenden Erweiterung "Blood and Wine" charismatischer als sein Pendant im Hauptspiel ausfallen wird. Der besagte Antagonist soll deutlich mehr Persönlichkeit und Charisma haben und den Spielern dadurch länger in Erinnerung bleiben. Sch...Hier geht es zur News The Witcher 3: Blood and Wine - Antagonist soll charismatischer und überzeugender ausfallen

:lol: Ich bin total begeistert von dem DLC und ich kann es jedem empfehlen. Man sollte nur schonnmal bis in LVl.36 gespielt haben,damit man gleich loslegen kann,mit "Blood & Wine ". Man hat auch dieses mal ein eigenes Haus,das man verändern kann, seine Hexerausrüstung kann man noch stärker machen ,als voher. Dann sind ganz neue Monster dabei,neue Leute & alte Bekannte sind dabei. Ich bin richtig glücklich,das es endlich weiter geht. Daumen hoch für die Entwickler,die haben sich echt was einfallen lassen !!! So nun hör ich mit schreiben auf,damit ich weiter spielen kann ... :Hüpf: Viel Spass,wünsch ich Euch !!!
Eure moonflower73
monotony schrieb am
Billie? hat geschrieben:
monotony hat geschrieben:
Spaßbremse hat geschrieben:Gaunter o'Dim, der "Spiegelmeister", oder
Spoiler: anzeigen
der Teufel
, war großartig inszeniert.

objection!
was er genau ist, wurde nie endgültig geklärt. er könnte genauso einfach nur
Zitieren ·
Sabrehawk schrieb am
BalphemorVonPunin hat geschrieben:CDP hats selber verbockt. Eredin und die Wild Hunt hätte solch enormes spielerisch Potenzial entfalten können. Stattdessen baute man auf einmal atmosphärisch den Brunnen gefrieren lassen und amEnde auf dem brennenden Boot verkloppt zu werden. Ganz ganz schlecht. Warum lernen diese Storyboarder und Regisseure nix aus antiker und alter Literatur.
Die Story ist nur so gut und episch wie es der Antagonist ist. Bildet einen herausragenden Gegenpart zum Helden, mit Charisma, Motivation und Macht und man baut eine tolle Story. Lame!

Was auch immer...Haters gonna Hate .. Snob! Das Spiel ist nicht perfekt aber trotzdem bereue ich nicht im geringsten dafür den Vollpreis bezahlt zu haben.
Billie? schrieb am
monotony hat geschrieben:
Spaßbremse hat geschrieben:Gaunter o'Dim, der "Spiegelmeister", oder
Spoiler: anzeigen
der Teufel
, war großartig inszeniert.

objection!
was er genau ist, wurde nie endgültig geklärt. er könnte genauso einfach nur
Zitieren ·
ichers schrieb am
adventureFAN hat geschrieben:Hat nichts mit heiligem Spielzeug zu tun, du laberst einfach nur unqualifizierten Müll.

natürlich tut er das. keine ahnung haben.aber mitreden wollen. beweis ist,dass er seine eigenen worte im munde umdreht.
geralt sei ein unglauwürdiger protagonist. und jetzt schreibt er,er möge ihn nur nicht. ja was denn nun? ist er nun unglaubwürdig oder nicht? und das alle bösen em ende sterben was du als kritikpunkt siehst,erwähnst du auch nicht. warum wohl? :lol:
und da sind wir die kinder? hat mit heiligem spielzeug nix tu tun.habs 1 mal durch und das wars. so wie die meisten anderen hier.
schrieb am

Facebook

Google+