Watch Dogs 2: Entwickler erläutert Technik und wie es zum "Grafik-Downgrade" des Vorgängers kam - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action
Entwickler: Ubisoft Montréal
Publisher: Ubisoft
Release:
29.11.2016
15.11.2016
15.11.2016
Test: Watch Dogs 2
83

“Inhaltlich identisch und mit den gleichen Stärken bzw. Schwächen ausgestattet wie auf Konsolen, hat die PC-Version leichte Vorteile durch die gute Skalierbarkeit und die in vielerlei Hinsicht verbesserte Kulisse auf Highend-Geräten.”

Test: Watch Dogs 2
83

“Trotz Schwächen beim Missionsdesign und einer gelegentlich zu klischeehaften Story hat Ubisoft mit diesem sympathischen Abenteuer-Spielplatz in einer offenen Welt einen großen Schritt nach vorne gemacht. ”

Test: Watch Dogs 2
83

“Trotz Schwächen beim Missionsdesign und einer gelegentlich zu klischeehaften Story hat Ubisoft mit diesem sympathischen Abenteuer-Spielplatz in einer offenen Welt einen großen Schritt nach vorne gemacht. ”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Watch Dogs 2
Ab 49.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Watch Dogs 2: Entwickler erläutert Technik und wie es zum "Grafik-Downgrade" des Vorgängers kam

Watch Dogs 2 (Action) von Ubisoft
Watch Dogs 2 (Action) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Manch ein Spieler von Ubisofts futuristischem Action-Adventure Watch Dogs fühlte sich betrogen, dass das finale Spiel nicht die grafische Brillanz der E3-Präsentation aus dem Jahr 2012 erreichte. Vor allem bei Wetter-Effekten und Beleuchtung unterschied sich das tatsächliche Spiel von der früheren E3-Demo. In einem Gespräch mit dem Nachrichtenmagazin Standard.co.uk erklärte Ubisofts Dominic Guay seine Einschätzung zum grafischen "Downgrade" bei Teil 1. Der Hauptgrund dafür sei gewesen, dass man die Fähigkeiten der neuen Konsolen noch nicht hätte genau einschätzen können:

"Man sollte sich daran erinnern, dass die erste Präsentation von Watch Dogs im Sommer 2012 stattfand, bevor jemand wusste, wie die Next-Gen-Konsolen und ihre Hardware werden würden. Wir haben unser Bestes getan, vorauszusagen, wie das aussehen würde und waren immer geradeheraus, dass diese erste Präsentation auf einem sehr leistungsfähigen PC läuft. Für Watch Dogs 2 befinden wir uns in einem besser vorhersehbaren Kontext. Wir haben das Spiel von Anfang an auf unseren Zielplattformen entwickelt.

(...)

Watch Dogs 2 nutzt eine weiterentwickelte Version der ersten Opus-Technologie. Nach mehreren Jahren der Forschung und Entwicklung mit dieser Hardware-Generation sind wir in der Lage dazu, die Grafikmöglichkeiten des Spiels signifikant auszunutzen. Die "San Francisco Bay Area" ist ein toller Ort, um große Sichtweiten mit vielen Details und atmosphärischen Effekten zu haben. Die Beleuchtung und die Effekte sind realistischer, die Welt ist detailreicher und dynamischer."


Letztes aktuelles Video: Entwickler-Interview


Quelle: Standard.co.uk

Kommentare

sphinx2k schrieb am
Schönes vergleichs Video. Das ist nicht nur ein Downgrade der Qualität, da wurden ja auch tot und Teufel an Effekten komplett entfernt.
Jazzdude schrieb am
CryTharsis hat geschrieben:
Jazzdude hat geschrieben:@topic:
Erklärt also auch den Downgrade von The Divison...

Division ist doch auch schon arschlang in der Entwicklung. Aber davon abgesehen ist der Downgrade dort vergleichsweise klein.

Absolut nicht!
Ich habe neulich mal ein Video von jemandem gesehen, der sich die Mühe gemacht hat, die Gameplaytrailer mit eigentlichem Gameplay zu vergleichen. Bei The Division wurde nicht nur die Grafik (deutlich) verschlechtert, sondern auch die Karte verkleinert und extrem versimplifiziert. Ich guck mal nach dem Video, da fällt einem das erst mal so richtig auf.
edit: Here it is: https://www.youtube.com/watch?v=xNter0oEYxc
(Der Kartenvergleich von The Division ist bei ca. 5min30sek
Besonders ulkig finde ich btw. die Stelle bei Rainbow Six mit dem völlig schlecht gespielten "Teamchat" :D
Allgemein möchte ich nochmal sagen: Es ist klar, dass z.B. cinematische Trailer deutlich vom Endprodukt abweichen. Doch Ubisoft betont ja immer regelmäßig bei jeder Demo, dass es sich um "live-captured-gameplayfootage" handelt. Und da finde ich solche Aktionen einfach beschissen. Ganz egal, ob sich ein Spiel im Entwicklungszyklus noch ändert oder nicht.
CryTharsis schrieb am
Jazzdude hat geschrieben:@topic:
Erklärt also auch den Downgrade von The Divison...

Division ist doch auch schon arschlang in der Entwicklung. Aber davon abgesehen ist der Downgrade dort vergleichsweise klein.
JCD schrieb am
ich weiß noch, eine stunde hab ich es gespielt. alles war altbacken, die Story hat mich nicht im geringsten mitgerissen. witzig das sie sich jetzt hundert jahre nach dem Fauxpas dazu äussern. man muss ja im Gespräch bleiben.
Jazzdude schrieb am
DARK-THREAT hat geschrieben:
Hans Gruber hat geschrieben:Frage mich dann auch warum es auf Pc auf maximalen Einstellungen nicht so aussah wie im ersten trailer. Wahrscheinlich hätten selbst die Pc-Spieler solch eine Graphikpracht einfach nicht verkraftet.

Ich frage mich bis heute, warum man sich darüber noch aufregt. Seit ich denken kann, sehen Trailer immer besser aus als das Endprodukt, bzw kommen sie oftmals besser rüber. Sei es bei Videospielen, Filmen, Ausschnitte von Musikstücke.

Das war aber kein cinematischer Trailer, sondern ein Ingametrailer! Das ist doch ein himmelweiter Unterschied. Jeder kann sich darauf einstellen, dass World of Warcraft nicht wie im cineastischen Intro aussieht, sondern eben wie ein Comic.
Aber mit Watch_Dogs wurde bewegte Szenen im eigentlichen Spiel gezeigt. Und das ist, für mich, schon ein herber Unterschied!
@topic:
Erklärt also auch den Downgrade von The Divison und zuletzt jetzt Ghost Recon: Wildlands. Weil die Konsolen sind ja immer noch... neu ... und so.
Das traurige ist, dass Watch_Dogs ein recht potentes (wenn auch Ubisofttypisches) Spiel war. Ohne die Aktion hätte man sich eine menge Hohn ersparen können.
schrieb am

Facebook

Google+