Dead Rising 4: Soll es etwas langsamer angehen lassen als der Vorgänger

von Jan Wöbbeking,
Dead Rising 4 (Action) von Microsoft
Bildquelle: Microsoft
Zum zehnjährigen Geburtstag der Dead-Rising-Serie soll der vierte Teil die Spielgeschwindigkeit ein wenig herunterschrauben: Das hat Gamespot.com in einem Gespräch mit Executive-Producer Bryce Cochrane auf der letztwöchigen "San Diego Comic-Con" erfahren. "Es ist immer noch schnell, aber es ist ein wenig maßvoller. Wir sind im Bereich der erforschbaren Areale mehr in die Tiefe gegangen und waren bei den Abwassersystemen unter der Stadt Willamette etwas großzügiger", erläutert Cochrane. Die Rückkehr in die Stadt und das erneute Auftauchen von Frank West seien zwei Referenzen an Teil 1:



"Wir haben die Ermittlungen und den Photojournalismus von Dead Rising 1 zurückgebracht, und das ist, was deine Weiterentwicklung voran treibt. Alles dreht sich darum, die Story von Willamette kennenzulernen. Du hast folgende Wahlmöglichkeiten: 'Will ich mich an die Mission halten oder mich um die Nebenaufgaben kümmern?' Oder will ich Spaß haben?" Das leicht veränderte Tempo soll übrigens nicht den den Spaß-Fokus und den selbstironischen Ton ausbremsen - es erweitere lediglich mögliche persönliche Spielweisen.



Video: Dead Rising 4, Dead Rising Endgame-Trailer


Quelle: Gamespot.com


Dead Rising 4
ab 8,00€ bei

Hierzu gibt es bereits 7 Kommentare im Forum.
Mach mit und schreibe auch einen Kommentar!

Zum Forum 


Mehr zum Spiel
Dead Rising 4