How We Soar: PSVR-exklusive Flugerfahrung ist abgehoben - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstige
Release:
29.11.2016
29.11.2016
29.11.2016

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

How We Soar: PSVR-exklusive Flugerfahrung ist abgehoben

How We Soar (Simulation) von Penny Black Studios
How We Soar (Simulation) von Penny Black Studios - Bildquelle: Penny Black Studios
Die exklusiv für PlayStation VR entwickelte Flugerfahrung How We Soar, in der man auf dem Rücken eines gigantischen Phönix durch die Lüfte segelt, ist seit gestern erhältlich. Tom Turner von den Penny Black Studios beschreibt den mit der Unreal Engine 4 realisierten Titel auf dem PlayStation Blog folgendermaßen: "How We Soar ist ein VR-Flugerlebnis, in dem ihr auf einem wunderschönen, gigantischen Phönix die Zügel in die Hand nehmt und eine zauberhafte Welt aus Papiermodellen erkundet. Auf dem Rücken dieser mystischen Kreatur fliegt ihr durch die Tagebücher und Werke des 'Autors', erfüllt die Seiten seiner Kreationen mit Leben und enthüllt seine persönliche Geschichte, während ihr hindurchsegelt.

Das Spiel konzentriert sich auf die Geschichte des Autors und einer Frau namens Lily, der er begegnet."
Deren Rolle wurde von Katherine Carlton eingesprochen, die bereits an der Seite von Vanessa Redgrave und James Earl Jones zu sehen war und Lily "auf ihre eigene, wunderschöne und ein wenig sonderbare Weise" interpretiere. Dem Autor hat hingegen Grahame Fox aus Game of Thrones seine Stimme geliehen, um ihm "echte Wärme und einen Eindruck von Bodenständigkeit" zu verleihn. Turner nennt es jedenfalls "ein Riesenglück", dass sie mit Schauspielern dieses Kalibers arbeiten durften.

Abschließend heißt es von ihm: "Jeder Level in unserer Papiermodellwelt ist in individuelle Story-Szenen unterteilt, die zunächst als schwebende Fragmente in der Welt erscheinen. Es liegt an euch, jeden Level zu erforschen, die Welt im Flug wieder aufzubauen und die Story-Szenen zu kreieren. Belohnt werdet ihr dafür mit Dialogen der Charaktere, die die Geschichte vorantreiben. Diese Szenen können in beliebiger Reihenfolge und ohne jeglichen Zeitdruck abgeschlossen werden. Also lehnt euch entspannt zurück und genießt den Flug!"



Quelle: Penny Black Studios / PlayStation Blog

Kommentare

surakim schrieb am
Na toll. Spricht mich persönlich überhaupt nicht an. Aluette war ja ganz nett, aber um mir interaktive Geschiten anzusehen, habe ich mir die VR nicht gekauft.
Bin bis jetzt ehr' enttäuscht vom Spiele-Angebot. Hoffe mal auf nächstes Jahr mit RE7 und Grand-Tourismo
Habe bis jetzt:
- Drive Club VR (für 20 Euronen upgegradet) - echt leidige Grafik
- Rush of Blood - macht echt Laune - mehr davon
- Das Spiel mit dem Käfer (fällt mir der Name jetzt nicht ein) > nun gut, abgedrehtes Psycedelic
- Super Stardust VR > macht genauso Spaß wie die normale Version (Invasion-Mode wird mir übel)
- Das Spiel mit dem Planeten wo man Gott ist (für 2,99) macht Spaß
Wie gesagt. So richtig überzeugt hat mich VR noch nicht. Ich glaube auch nicht, dass es das normale Zocken ablösen wird. Aber es ist auf jeden Fall ein nettes Gimmick; wenn man die 400 Ocken übrig hat ;o)
(Alles nur meine persönliche Meinung)
schrieb am

Facebook

Google+