Forza Horizon 3: Goldmeldung, empfohlene PC-Systemvoraussetzungen und Halo-Warthog als Fahrzeug - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Arcade-Racer
Entwickler: Playground Games
Publisher: Microsoft
Release:
27.09.2016
27.09.2016
Test: Forza Horizon 3
89

“Cooler Schauplatz, coole Musik, cooles Fahrgefühl: Forza Horizon 3 zelebriert ein spektakuläres Festival für die Sinne, auf dem viele PS-Träume in Erfüllung gehen!”

Test: Forza Horizon 3
89

“Cooler Schauplatz, coole Musik, cooles Fahrgefühl: Forza Horizon 3 zelebriert ein spektakuläres Festival für die Sinne, auf dem viele PS-Träume in Erfüllung gehen!”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Forza Horizon 3: Goldmeldung, empfohlene PC-Systemvoraussetzungen und Halo-Warthog als Fahrzeug

Forza Horizon 3 (Rennspiel) von Microsoft
Forza Horizon 3 (Rennspiel) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Die Entwicklung von Forza Horizon 3 ist insofern abgeschlossen, als dass die für den Handel vorgesehene Fassung in Produktion gehen kann: Microsoft erinnert in einer kurzen Goldmeldung an die fristgerechte Veröffentlichung am 27. September. Die offizielle Webseite der Serie führt außerdem sämtliche Erfolge auf und gibt die empfohlenen Systemvoraussetzungen an. Demnach sind mindestens ein mit 3,6 GHz getackteter i7-Prozessor, 12 GB Hauptspeicher und eine GTX 970, GTX 1060, R9 290X oder RX 480 notwendig, um das Spiel mit allen Details zu genießen.

Wer will, kann sich in Forza Horizon 3 übrigens hinter das Steuer eines ikonischen Halo-Fahrzeugs klemmen, denn alle Spieler von Halo 5: Guardians oder Halo: The Master Chief Collection können den M12S Warthog CST kostenlos herunterladen. Sie sollen ab 5. September entsprechende Download-Codes erhalten.

Als Xbox-Play-Anywhere-Titel können alle Käufer das Spiel sowohl auf Xbox One als auch Windows 10 spielen. Wer sich die Ultimate Edition leistet, darf dabei schon vier Tage vor dem offiziellen Verkaufsstart Gas geben, also ab 23. September bereits spielen.

Empfohlene Systemvoraussetzungen

- Recommended CPU: i7 3820 @ 3.6GHz
- GPU: NVIDIA GTX 970 or NVIDIA GTX 1060, AMD R9 290X or AMD RX 480
- VRAM: 4GB
- RAM: 12GB
- Hard Drive Type: HDD
- Available Space: 55 GB
- Resolution: 1920 x 1080
- Windows Version: Windows Anniversary Edition 64-bit 14393.101

Letztes aktuelles Video: E3-Praesentation


Quelle: Pressemitteilung Microsoft, offizielle Webseite

Kommentare

UAZ-469 schrieb am
Hehe, zum Glück hatte ich mir Anfang des Jahres die Master Chief-Collection gekauft. :)
Mal gucken, in welche Leistungsklasse der Warthog kommt. Wenn man die Spiele zum Vorbild nimmt, wahrscheinlich D, mit gutem Willen noch C. :Blauesauge:
DARK-THREAT schrieb am
Ob das mit dem Cross-Save überhaupt via Steam funktionieren würde? Denn Steam ist ja nicht mit der XBOX-Cloud wegen den Speicherständen verbunden.
Die Systemanforderungen sind ganz schön ordentlich. Da muss man min 900 Euro für den PC einplanen. Ganz schön viel. Und die von Gears4 werden ja noch höher...
Koboldx schrieb am
War ja klar, das die idioten das für Win10 only machen... naja wäre mir eh zu arcadig/trashig, wenn ich auch trotzdem gerne mal durch die Gebiete in VR fahren würde.
Aber Stasi10 ziehe ich mir deswegen nicht drauf.
Vielleicht läufts auch genauso wie mit Quantum Break, erst der Bullshit das es nur auf win10 laufen würde und dann ohh geht ja doch mit win7.
JudgeMeByMyJumper schrieb am
Endlich hier "daheim" in Australien fahren und mit mehr als den üblichen 110km/h über den Kontinent heizen. Freue mich riesig drauf! Hoffentlich konnten die Entwickler dieses atemberaubende Land grafisch ebenbürtig umsetzen auf der One. :D
Shevy-C schrieb am
DonDonat hat geschrieben:Mich würde aber dennoch interessieren ob sich Horizon in etwa so steuert/ verhält wie Apex: ist Horizon genau so eine Kombination aus Simulation/ Arcade oder ist es mehr Arcade?

Sofern sich Apex genauso verhält wie das reguläre 6er auf der Xbox One: Nein. Horizon ist etwas mehr in der Arcadeecke angesiedelt. D.h. es werden weniger physikalische Daten berücksichtigt wie beim richtigen Forza. Dadurch steuern sich die Fahrzeuge etwas nachgiebiger und verzeihen mehr. Seit mit Teil 2 das manuelle Feintuning (Getriebe, Aufhängung, Abtrieb) dazu kam und sofern man STM/TRC ausstellt sowie die Lenkung auf die "schwierigste" Einstellung packt, ist es dennoch meilenweit von Spielen wie NfS, the Crew oder ähnlichem entfernt.
Mir macht der 2er z.B. für ne Runde zwischendurch mehr Spaß als Forza 6, da man mit weniger Einarbeitungszeit loslegen kann.
schrieb am

Facebook

Google+