State of Decay 2: Keine Mikrotransaktionen und Cross-Plattform-Play bestätigt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Horror
Entwickler: Undead Labs
Publisher: Microsoft
Release:
22.05.2018
22.05.2018
22.05.2018
Test: State of Decay 2
82
Test: State of Decay 2
82
Test: State of Decay 2
82
Jetzt kaufen ab 14,98€ bei

Leserwertung: 56% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

State of Decay 2: Keine Mikrotransaktionen und Cross-Plattform-Play bestätigt

State of Decay 2 (Action) von Microsoft
State of Decay 2 (Action) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Wenn State of Decay 2 am 22. Mai 2018 für Xbox One und PC erscheint, wird es keine Echtgeldtranskationen beinhalten, wie Entwickler Undead Labs auf Discord (via DualShockers) bestätigt habe. Zwar werde man wie auch in anderen Spielen Zusatzinhalte (DLC) kaufen können, Beutekisten bzw. Loot Crates und ähnliches soll es aber nicht geben:


Bildquelle: DualShockers

Spekulationen über mögliche Mikrotransaktionen seien aufgekommen, nachdem man den vergleichsweise günstigen Verkaufspreis (29,99 Euro für die Standard Edtion) für den Xbox-Play-Anywhere-Titel bekannt gegeben hatte (wir berichteten). Zudem wurde bestätigt, dass der Online-Mehrspielermodus plattformübergreifende Partien zwischen PC- und Konsolenspielern unterstützen werde.



Letztes aktuelles Video: E3-Trailer 2017


Quelle: DualShockers
State of Decay 2
ab 14,98€ bei

Kommentare

Veldrin schrieb am
Peter__Piper hat geschrieben: ?
11.05.2018 16:33

Veldrin hat geschrieben: ?
11.05.2018 16:30
Und Lootboxen werden in immer mehr Spielen kommen. Die Hemmschwelle diese zu integrieren ist gesunken, da sich gezeigt hat, dass man so schnell an das Geld der Spieler kommt ohne Aufwand.
Vor allem, ohne viel Gegenwehr bei den Konsumenten.
Das finde ich schon erschreckend. Das ist aber auch schade, dass damit so viel Geld gemacht wird. Spiele um die Booster und Seasonpass herumgebaut werden. Man bekommt immer häufiger Pay-to-play-Spiele im Free-to-Play-Gewand und zwar nicht der guten Sorte.
Wigggenz schrieb am
MTA müssen möglichst viel Kohle einbringen. Nur dafür gibt es sie. Dafür müssen sie so attraktiv wie möglich wirken, ohne dass ein Shitstorm ausgelöst wird.
Und wie attraktiv sie wirken, hängt nunmal auch vom Design des Spiels ab.
Ich halte es also für extrem unwahrscheinlich, dass ein Spiel, welches MTA enthält, gänzlich ohne auch nur einen einzigen Gedanken daran und ohne jeden Einfluss entwickelt wurde.
Würde ein Spiel völlig ohne jede Rücksicht auf später hinzukommende MTA entwickelt werden, riskiert der Publisher Geld liegen zu lassen. Und solche Fahrlässigkeit traue ich denen nicht zu.
Von daher ist es umso trauriger, wie etabliert MTA sind, was dieses Beispiel hier auch unterstreicht.
Vin Dos schrieb am
Gibt es einen PvP Modus? Ich glaube es gibt nur crossplay weil es ein co-op game ist, ansonsten wäre es ja bescheuert.
Peter__Piper schrieb am
Bringt es für PC und ich schaue es mir mal an.
Allerdings werden da sicher noch 1 - 2 Jährchen ins Land ziehen bevor das passiert.
Und ich denke dann ist mein Interesse daran auch schon verflogen...
Veldrin hat geschrieben: ?
11.05.2018 16:30
Und Lootboxen werden in immer mehr Spielen kommen. Die Hemmschwelle diese zu integrieren ist gesunken, da sich gezeigt hat, dass man so schnell an das Geld der Spieler kommt ohne Aufwand.
Vor allem, ohne viel Gegenwehr bei den Konsumenten.
Veldrin schrieb am
Und Lootboxen werden in immer mehr Spielen kommen. Die Hemmschwelle diese zu integrieren ist gesunken, da sich gezeigt hat, dass man so schnell an das Geld der Spieler kommt ohne Aufwand.
schrieb am