Xbox Play Anywhere: Phil Spencer ist zuversichtlich, dass auch große Publisher zukünftig mitmachen: "Sie beobachten erst einmal, wie es sich für uns entwickelt" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Xbox Play Anywhere: Phil Spencer ist zuversichtlich, dass auch große Publisher zukünftig mitmachen: "Sie beobachten erst einmal, wie es sich für uns entwickelt"

Xbox Play Anywhere (Sonstiges) von Microsoft
Xbox Play Anywhere (Sonstiges) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Xbox-Chef Phil Spencer ist guten Mutes, dass Microsofts Crossbuy-Initiative "Xbox Play Anywhere" in Zukunft auch von größeren Third Parties unterstützt werden wird. Momentan wollten Firmen wie Ubisoft, EA und Activision aber erst einmal die Entwicklung und den Erfolg des Programms verfolgen, so Spencer in einem Interview mit Technik-Magazin PC Authority. Kleine Entwickler verständen, dass es ein klarer Vorteil sei, "ihr Spiel zu verkaufen und unter so viele Leute wie möglich zu bringen." Die Rückmeldungen von der ID@Xbox-Community sei dementsprechend positiv. Große Publisher dagegen seien noch skeptisch eingestellt und wollten die Lage erst einmal beobachten: "ich würde sagen, manche der größeren traditionellen Third-Party-Publisher wollen sehen, wie sich das für uns entwickelt. Es gibt dabei immer die Angst, dass sie 'zwei Spiele zum Preis von einem weggeben'. Ich sage es gibt nur sehr wenige Leute, die ein Spiel tatsächlich zwei mal kaufen - eins auf PC und eins für die Konsole."

Stattdessen sei es wichtiger, die Kunden zum häufigeren Spielen der eigenen Titel zu bewegen, um eine Kundenbindung aufzubauen, was bei Geschäftsmodellen wie Multiplayer und den darum gebauten Verkaufsmodellen eine einträchtige Strategie sei. "Ich denke, die großen Publisher werden das über einen gewissen Zeitraum hinweg annehmen".

Quelle: PC Authority

Kommentare

johndoe702394 schrieb am
Leon-x hat geschrieben:
Radium1978 hat geschrieben:Ganz schöne Träumer. Um zu verhindern, dass nicht Leute das Spiel einmal kaufen und dann die PC bzw XBone Variante verkaufen, muss es vom MS verkauft werden und an den XB Live Account gebunden werden. Genau das wollen die Thirdparty Hersteller nicht.

Woher weißt du so genau dass es die Hersteller nicht wollen? Wenn sie ein Spiel für die Xbox bringen landet es so oder so im Live Store und ist an deinen Account gebunden. Gleiche gilt ja auch beim PSN oder Nintendo Store.
Warum soll man es dann nicht für den Windows Store freischalten?
Bist ja nicht gezwungen Win 10 zu nutzen. Kauf es halt dann doppelt über Steam, Origin oder Uplay. Ändert sich ja nichts für einen wie bisher.
Bevor die auf einer Plattform leere Server haben sollen die Thirds froh sein wenn sich der Kunde entscheidet wo er gern zockt.
Zumal man oft erst je nach Game später merkt welche Plattform man bevorzugt. Sei es dass Freunde nur eine haben oder man selber wegen den Eingabegerät woanders spielt. Man eh zwischen zwei Zimmern wechselt.
Für so eine digitale Freischaltung muss sich kein Hersteller in Unkosten stürzten. Jeder aktive Spieler ist mehr wert als wenn man ein Game dann ganz liegen lässt. Der kauft dann auch keine DLCs unter Umständen.
Verwechsele Crossplay nicht mit Play Anywhere. Und ich glaube kaum, dass ein Publisher jeden Store Dienst bei Windowssystemen nutzen will. Grundsätzlich will jeder erstmal sein eigenen Store verwenden, weil dort die Gewinne höher und die Kontrolle besserer ist. Damn kommen etablierte Dienste wie Steam.
Microsoft sieht Play Anywhere lediglich als Mittel um den eigenen Windows Store besser zu positionieren. Denen geht es nicht darum, das der Spieler Vorteile hat. Und dass wissen die Thirdparty Hersteller auch. Deswegen wird die Akzeptanz nicht hoch sein, wie erwartet. Das ist...
Leon-x schrieb am
HardBeat hat geschrieben:@TomBG
Das war mir nicht bekannt...wieder was dazugelernt. Aber dann hatte ich mit den Halbwahrheiten und dem Unklar ausdrücken ja trotzdem nicht ganz unrecht, es ist nun mal Halb wahr denn Leon erwähnt ja nicht das es verschiedene Accounts sind ;)
War auch nicht gedacht hier jetzt eine Anleitung zu posten.
Natürlich braucht man dazu einen eigenen Account.
Kann man ja gern noch dazusagen oder einfach nachfragen. ;)
Trotzdem funktioniert es im Feundes oder Bekanntenkreis sofern auf der anderen Plattform der eigene Account mit drauf ist wo das Game gekauft wurde. Es ist natürlich nicht gedacht es jetzt unter 100 Leuten zu vervielfältigen.
Es war ja nur ein Hinweis dass man eben da auch einen Nutzen von hat.
JCD_Bionicman schrieb am
HardBeat hat geschrieben:@JCD_Bionicman
Ich hatte die Tage schon mal jemanden gesagt das er nicht der Mittelpunkt der Erde sei. Nur weil es dich nicht interessiert und vielleicht auch deine Kumpels nicht seid ihr noch lange nicht die Masse. Da haben sich nur gleichgesinnte gefunden die das halt nicht interessiert. Bei mir ist es eben genau anders herum.
In der Vergangenheit: Mann spielt Xbox One Version im Wohnzimmer, Frau quengelt, will TV gucken. Mann genervt, Streit entsteht, Beziehung bricht über kurz oder lang.
Und JETZT: Mann spielt Xbox One Version im Wohnzimmer, Frau kommt möchte TV gucken, Mann sieht darin absolut kein Problem und spielt am PC weiter und alle Leben glücklich gemeinsam bis ans Ende ihrer Tage.
Glaub mir, ich halte mich absolut nicht für den Mittelpunkt der Erde, aber ich halte mich für fähig, den durchschnittlichen Konsumenten ein bisschen einschätzen zu können. Es gibt eine Randgruppe mit Nerds wie uns, die sich in Foren tummeln, die sich informieren, die sich mit Technologien und Hintergründen beschäftigen... und es gibt eine große Masse an Menschen, die sich einfach impulsiv eine Konsole im Media Markt kaufen um ein bisschen ihre AAA-Titel um FIFA, COD und Co. zu zocken.
Und letztere interessieren sich nicht die Bohne für solche Features. Warum? Weil sie überhaupt keinen Gaming-PC besitzen, weil sie das Feature nicht kennen, weil sie keinen Account im Microsoft-Store haben, usw. Bei manchen endet die Geduld möglicherweise schon, wenn sie ihr XBox-Gamepad mit diesem widerlich unzuverlässigen Wireless Adapter an den PC anschließen und dabei drei mal den USB-Treiber neu installieren müssen. Die Kompromissbereitschaft des Durchschnittsverbrauchers wird in Internetforen massiv überschätzt. Ich würde fast wetten, dass sich die von dir beschriebenen Härtefälle eher noch eine Zweitkonsole kaufen als sich mit "Play Anywhere" auseinanderzusetzen.
HardBeat schrieb am
@TomBG
Das war mir nicht bekannt...wieder was dazugelernt. Aber dann hatte ich mit den Halbwahrheiten und dem Unklar ausdrücken ja trotzdem nicht ganz unrecht, es ist nun mal Halb wahr denn Leon erwähnt ja nicht das es verschiedene Accounts sind ;)
TomBG schrieb am
HardBeat hat geschrieben:@Leon-x
Die dritte Person bin dann wohl ich aber du erzählst Halbwahrheiten oder drückst dich komplett unklar aus. Wenn das jetzt ein Laie liest denkt er er könnte seine gekaufte Crossplay Version zeitgleich auf Xbox One und PC spielen...dem ist aber nicht so, entweder oder heißt es hier! Läuft es am PC und man startet die Xbox One Version wird einem mitgeteilt das das Spiel schon gespielt wird und gefragt ob man die PC Version beenden möchte. Andernfalls gehts nicht weiter..
Das mag mit dem gleichen Account stimmen.
Trotzdem hat Leon recht wenn ich davon ausgehe, dass seine Freundin (logischerweise) einen eigenen Account hat. Dann kann man das 1x gekaufte Spiel auf PC und XO gleichzeitig laufen lassen, Der Account der gekauft hat, spielt am PC und an der XO funktioniert es über den Heimkonsolenstatus. Da man nicht mal für den 2. Account "XBox LIve Gold" benötigt, ist sogar online möglich. (Edit: jedenfalls mit FH3)
Funktioniert übrigens auch bei FIFA schon, dass man zu zweit spielen kann mit einem Spiel: einer spielt an der XO, der andere am PC über das Streaming der XBox-App.
schrieb am

Facebook

Google+