Tencent: Chinesisches Unternehmen kauft Supercell (Clash of Clans) für 8,6 Milliarden Dollar; mehr als die Übernahmen von Mojang, Oculus und Twitch zusammen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Tencent: Chinesisches Internet-Unternehmen kauft Supercell (Clash of Clans) für 8,6 Milliarden Dollar

Tencent (Unternehmen) von Tencent Holdings Ltd.
Tencent (Unternehmen) von Tencent Holdings Ltd. - Bildquelle: Tencent Holdings Ltd.
Das chinesische Internet-Unternehmen Tencent Holdings Ltd. hat den finnischen Mobile-Games-Entwickler Supercell übernommen. Für 84 Prozent der Anteile zahlte Tencent ungefähr 8,6 Milliarden Dollar (ca. 7,6 Mrd. Euro). Der vollständige Wert von Supercell liegt somit bei ca. 9 Milliarden Euro. Hay Day, Clash of Clans, Boom Beach und Clash Royale gehören zu den Spielen aus dem Hause Supercell.

Der enorme Betrag übersteigt die Kaufpreise bei vergangenen Firmen-Übernahmen deutlich. So kostete die Übernahme von King durch Activision Blizzard ca. 5,9 Milliarden Dollar und selbst wenn man die Übernahmesummen von Mojang (2,5 Mrd. Dollar), Oculus (2 Mrd. Dollar), Twitch (970 Mio. Dollar) und die letzte Supercell-Übernahme zusammenzählen würde, würde noch immer eine Milliarde fehlen, um an die 8,6 Milliarden Dollar der Supercell-Übernahme heranzukommen. Tencent hat bereits im Januar 2016 Riot Games (League of Legends) gänzlich übernommen. Im Besitz der Holding befinden sich außerdem ca. 48 Prozent der Aktien von Epic Games und 12 Prozent der Anteile von Activision Blizzard. Seit wenigen Tagen ist Tencent ebenfalls Mitglied im BIU - Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware.

Supercell soll dennoch seine Unabhängigkeit behalten. "Für Supercell eröffnet Tencent völlig neue Möglichkeiten am chinesischen Spielemarkt, der sich grundlegend von westlichen Territorien unterscheidet. Im Reich der Mitte ist Mobile-Gaming die treibende Kraft - Konsolen sind nahezu irrelevant. Zudem sind Free-to-Play-Modelle und Pay-to-Win-Features ein deutlich größeres Thema, als in anderen Ländern. Mit der Expertise von Tencent im Rücken, hofft Supercell auf deutliche Gewinnanstiege", heißt es bei Gamesbusiness.

Martin Lau (President of Tencent) via Gamesbusiness: "Supercell ist bekannt für seine Kreativität, den Fokus auf Spielerfahrungen und einzigartige Kultur, welche es befähigt haben, innovative Mobile-Games zu produzieren, die weltweit extrem erfolgreich sind. Tencent hat sich dem Aufbau von langfristigen strategischen Partnerschaften mit führenden Spiele-Unternehmen verschrieben. Wir freuen uns, dass Supercell unserem globalen Netzwerk an Game-Partnern beitritt und werden seine Unabhängigkeit erhalten, sowie auf seine Stärken aufbauen."

Quelle: Supercell, Tencent, Gamesbusiness, BIU

Kommentare

GrinderFX schrieb am
|Chris| hat geschrieben:
key0512 hat geschrieben:Kreativität, Innovation, Spieleerfahrung... Dinge die die Spiele dieser Firma so gar nicht mitbringen.

Bei diesem Deal ging es auch nicht um das Spiel oder die Kompetenz dahinter sondern um den Kauf Datensätzen die über 20 Millionen Nutzer beinhalten.

Bullshit. Deren beiden Titel haben mehr Gewinn erwirtschaftet als der gesamte PC gaming Markt gesamt. Das sind reine Goldgruben, weil einfach jeder Depp da für den kleinsten Schrott Geld hinlegt.
Die spiele dort sind psychologisch so krass optimiert, dass echt jeder geld zahlen muss.
Die haben richtig gute Algorithmen um dich förmlich dazu zu zwingen.
Shivaxi schrieb am
EllieJoel hat geschrieben:
Shivaxi hat geschrieben:
EllieJoel hat geschrieben:
Was natürlich ausgemachter Unfug ist....

Ich hatte eigentlich nur ein wenig meine Bedenken geäußert und hatte es nicht so schwarz/weiß beschrieben. Und es gibt nun mal inzwischen Entwickler die mal AAA produziert haben und nun sich auf den mobile Markt konzentrieren. Aber danke für Deine wirklich netten Worte.

Welche tollen Entwickler sollen das sein die früher tolle AAA Spiele gemacht haben und jetzt so richtig im Mobile Bereich durchstarten ? :roll: Wenn etwas Unfug ist sollte man es auch so benennen. :wink:

Konami z.B. die sich bis auf PES nur noch auf mobiles konzentrieren wollen. Und da man Unfug auch mit Quellen belegt:
http://www.extremetech.com/gaming/21461 ... -aaa-games
Aber schön zu sehen, dass sich an Deiner überheblichen Art nichts ändert.
EllieJoel schrieb am
Shivaxi hat geschrieben:
EllieJoel hat geschrieben:
Was natürlich ausgemachter Unfug ist....

Ich hatte eigentlich nur ein wenig meine Bedenken geäußert und hatte es nicht so schwarz/weiß beschrieben. Und es gibt nun mal inzwischen Entwickler die mal AAA produziert haben und nun sich auf den mobile Markt konzentrieren. Aber danke für Deine wirklich netten Worte.

Welche tollen Entwickler sollen das sein die früher tolle AAA Spiele gemacht haben und jetzt so richtig im Mobile Bereich durchstarten ? :roll: Wenn etwas Unfug ist sollte man es auch so benennen. :wink:
Shivaxi schrieb am
EllieJoel hat geschrieben:
Was natürlich ausgemachter Unfug ist....

Ich hatte eigentlich nur ein wenig meine Bedenken geäußert und hatte es nicht so schwarz/weiß beschrieben. Und es gibt nun mal inzwischen Entwickler die mal AAA produziert haben und nun sich auf den mobile Markt konzentrieren. Aber danke für Deine wirklich netten Worte.
Taddl schrieb am
Das ist ja noch viel grotesker als im Profifußball, wo ein Talent nach einer guten Saison für 50 Mio. ? wechselt... :lol:
|Chris| hat geschrieben:
key0512 hat geschrieben:Kreativität, Innovation, Spieleerfahrung... Dinge die die Spiele dieser Firma so gar nicht mitbringen.

Bei diesem Deal ging es auch nicht um das Spiel oder die Kompetenz dahinter sondern um den Kauf Datensätzen die über 20 Millionen Nutzer beinhalten.

Die hätten sie mit ein paar chinesischen Hackern auch deutlich günstiger abgreifen können. ;)
schrieb am

Facebook

Google+