PlayerUnknown's Battlegrounds: Dritte Karte "Sanhok" am 22. Juni; Kartenauswahl wird eingeschränkt - 4Players.de

 
Sonstige
Release:
20.03.2018
20.03.2018
20.03.2018
21.12.2017
07.12.2018
07.12.2018
04.09.2018
04.09.2018
Alias: PUBG
Keine Wertung vorhanden
Keine Wertung vorhanden
Keine Wertung vorhanden
Test: PlayerUnknown's Battlegrounds
80
Test: PlayerUnknown's Battlegrounds
77
Keine Wertung vorhanden
Vorschau: PlayerUnknown's Battlegrounds
 
 
Keine Wertung vorhanden
Jetzt kaufen
ab 27,99€

ab 6,50€

Leserwertung: 75% [1]

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

PlayerUnknown's Battlegrounds
Ab 27.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

PlayerUnknown's Battlegrounds: Dritte Karte "Sanhok" am 22. Juni; Kartenauswahl wird eingeschränkt

PlayerUnknown's Battlegrounds (Shooter) von Bluehole / Microsoft
PlayerUnknown's Battlegrounds (Shooter) von Bluehole / Microsoft - Bildquelle: Bluehole / Microsoft
Am 22. Juni wird die dritte Karte (Sanhok) für die PC-Version von PlayerUnknown's Battlegrounds erscheinen. Sanhok ist eine kleinere Karte (4x4 km), die von den Inseln im Südostpazifik inspiriert wurde. Allerdings kommt mit Sanhok eine weitere Beschränkung ins Spiel, und zwar wird die vor einigen Wochen eingeführte "manuelle Kartenauswahl" eingeschränkt, um Probleme mit dem Matchmaking und den Wartezeiten zu reduzieren, schließlich wird die Spielerbasis auf die Karten und die Modi (Solo, Duo, Squad; First Person und Third Person) aufgeteilt.

Mit der Veröffentlichung von Sanhok wird man lediglich die Wahl zwischen zwei "Warteschlangen" haben. Eine "Warteschlange" ist für Sanhok als "Mini Royale" gedacht. In der anderen "Warteschlange" stellt man sich für Erangel und Miramar als "Battle Royale" an. Nur für Miramar oder Erangel wird man sich nicht mehr direkt einreihen können. Zugleich stellten die Entwickler klar, dass alle Matches auf Sanhok ungewertet sind und kein klassisches Matchmaking nach Spielerstärke (MMR) zum Einsatz kommen wird. Sowohl Neulinge als auch Profis werden zusammengewürfelt. Die Entwickler wollen, dass sich Sanhok "anders und viel chaotischer anfühlt".


Letztes aktuelles Video: E3 2018 Trailer Xbox PK

Quelle: PUBG Corp., Steam
PlayerUnknown's Battlegrounds
ab 6,50€ bei

Kommentare

Eisenherz schrieb am
Veldrin hat geschrieben: ?
16.06.2018 07:31
Mit Kacheln auf der Map die sich gelb färben und signalisieren dass es hier gleich alles in die Luft geht und man weiter muss, sodass in Bewegung bleiben erzwungen wird. Also nicht nur einen Kreis sondern viele Kacheln.
Das hat (noch läuft das Spiel ja) der PUBG-Konkurrent Radical Heights. Dort wird die Zone nicht gleichmäßig durch einen Kreis kleiner, sondern alles ist in Kacheln aufgeteilt, die immer unterschiedlich "sterben".
DonDonat schrieb am
Veldrin hat geschrieben: ?
16.06.2018 07:31
Also schon ein paar Ecken und WInkel aber nicht zu viel, so dass aggressives VOrgehen belohnt wird und Campen eben nicht.
*Miramar hust*
Wer in Miramar Campt, verliert: ich habe dort noch nie einen Sieg gehabt oder gesehen, wo Camper in Miramar gewonnen haben. Taktisch klug, aggressiv auf die Feinde zu, z.B. unterhalb einer Hügelkante über zwei Flanken funktioniert quasi immer in Miramar.
@Topic
Ich finde Sanhok ist bisher die schlechteste Karte: sie spielt sich einfach nicht anders als Erangel. Auch wenn die Karte "Dschungel" sein soll, ist sie es einfach nicht: es ist eine leicht modifizierte Erangel Variante mit denselben funktionierenden/ nicht funktionierenden Taktiken....
Veldrin schrieb am
Ich hab das Spiel schon durch. Chicken Dinner geholt. Jetzt kann ich es ja weglegen :D
Ne, ernsthaft. Also bei PUBG ist bei mir die Luft raus. Bin einfach von Battle Royale übersättigt. Worauf ich Lust hätte wär mal wieder ein geiles Capture the Flag so wie in Ghost in the Shell (vor 2.0 natürlich), wo man Terminals einnehmen musste oder zurückerobern. Das war geil. Auch Phantomangriff oder das klassische Bombe legen. Darauf hätt ich mal wieder Lust. Auf was schnelles und actiongeladenes. Vor allem gibts zu viele Sniper in PUBG. Das Tequilaevent mit den Schrotflinten fand ich super. Es war auf einmal so spaßiger, weil du keine Angst mehr vor Snipern haben musstest. War echt spaßig. Vieleicht wäre PUBG für mich wieder interessanter mit kleineren Maps aber ohne offenem Gelände für Sniper, sondern wirklich auch, dass man in Komplexen rumläuft und nicht nur im Freien. Aber so designt dass man nicht gut campen kann und gleichzeitig auch für Sniper nicht gut ist. Also schon ein paar Ecken und WInkel aber nicht zu viel, so dass aggressives VOrgehen belohnt wird und Campen eben nicht. Sozusagen eine Actionvariante von PUBG. Vielleicht auch nen Modus ohne das Looten. Wo einfach jeder die gleiche Ausrüstung hat und sofort geht die Post ab. Mit Kacheln auf der Map die sich gelb färben und signalisieren dass es hier gleich alles in die Luft geht und man weiter muss, sodass in Bewegung bleiben erzwungen wird. Also nicht nur einen Kreis sondern viele Kacheln.
PUBG brauch einfach mehr Action!!
Sn@keEater schrieb am
Super jetzt kann man wieder auf "Lobby Verlassen" klicken sobald eine Map kommt die man warum auch immer nicht spielen will.
Gott so ein geiles Spiel eigentlich wären da nicht die Entwickler.
schrieb am