Beach Buggy Racing: Mario-Kart-Klon kommt für Konsolen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Arcade-Racer
Entwickler: Vector Unit
Publisher: Vector Unit
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Beach Buggy Racing: Mario-Kart-Klon kommt für Konsolen

Beach Buggy Racing (Rennspiel) von Vector Unit
Beach Buggy Racing (Rennspiel) von Vector Unit - Bildquelle: Vector Unit
Beach Buggy Racing ist bereits seit zwei Jahren für Smartphones erhältlich. Jetzt veröffentlicht man den Mario-Kart-Klon auch auf PS4 und Xbox One. Insgesamt stehen den Spielern 12 Strecken und sechs Spielmodi zur Verfügung. Rennfahrer können auf 25 Power-Ups zurückgreifen, um den Gegnern einen Nachteil zu bescheren. Einige Fahrer verfügen zudem über Spezialfähigkeiten. Auch ein Vier-Spieler-Koop-Splitscreen wird angeboten:

Letztes aktuelles Video: Konsolen-Trailer


Kommentare

ronny_83 schrieb am
AtzenMiro hat geschrieben:DAS ist das Erfolgsrezept. Denn das Gameplay ist das sicherlich nicht, denn das zieht nur die Leute ran, die halt speziell dieses Gameplay wollen.

Das, was du davor beschreibst, macht doch das Gameplay aus. Sehr einsteigerfreundlich und zugänglich, aber gleichzeitig unterhaltsam und kurzweilig. Das ist das Erfolgskonzept. Der Name selbst kann doch kein Erfolgsrezept sein. Der besteht doch nur aus Mario und Kart.
AtzenMiro hat geschrieben:Wenn ihr wirklich so sehr überzeugt von der Serie seid, dann setzt mal jemanden ran, der mit den "modernen" Rennspielen aufgewachsen ist, aber zuvor noch nie Mario Kart gespielt hatte. Ich hatte meine WiiU zum Beispiel meinen 19jährigen Bruder ausgeliehen, die er btw. immer noch hat und ich mir mal langsam wieder abholen sollte, und Mario Kart findet er einfach nur langweilig. Weil es halt kein Karriere-/Story-Modus gibt für den Singleplayer und da das Spiel ihm schon nicht im Singleplayer überzeugen konnte, hat er leider auch kein Bock auf den Multiplayer. Und da eine Stärke von Mario Kart vorallem die ganzen unterschiedlichen Level sind, kommen die so nie zur Geltung. Denn auf langweilige Cup-Rennen hat niemand über einen längeren Zeitraum lust. Die öden sogar mich schon nach nur wenigen Runden an.

Mein Steckenpferd sind ebenfalls Simulationen und viele Arten von Rennspielen. Und Mario Kart hab ich vor der WiiU das letzte mal auf dem N64 gespielt. Trotzdem fand ich es nicht langweilig und hatte sofort Spaß damit, auch wenn diese Art Fun Racer nicht das sind, was ich normalerweise spiele. Meine Freundin, die sonst nie Videospiele gespielt hat, fand den Racer auch so gut, dass wir zusammen über 110 Stunden darin versenkt haben.
Natürlich konnten wir schon auf Grund des Namens erahnen, was man hier bekommt und das man Qualität bekommt. Aber erst das Gameplay hat uns überzeugt...
ChrisJumper schrieb am
:D
Ja ich hab das letztes Jahr gekauft und gespielt, ein solider Ersatz der auch ein wenig Spaß macht, aber man darf die Anforderungen nicht zu hoch Ansetzen. Generell finde ich aber Entwicklerstudio toll, die haben auch so ein Jet-Ski Wasser-Racer der ganz gut sein soll und die Smartphone-Version lässt sich wohl auch gut gegeneinander spielen.
Hat definitiv keine Mario-Kart Qualität kann aber bestimmt mit den PS1 Games und den Super Nintendo Racing Games mithalten. Dafür ist es halt auch mit mehreren Spielbar. Aber wie gesagt die Physik ist so.. naja. Kart-Racer halt :)
Bei 10 Euro kann man nix falsch machen aber ich würde eher auf einen Track Mania Sale warten, da gibt es im Preis-Leistungs Verhältnis viel mehr für das Geld.
douggy schrieb am
AtzenMiro hat geschrieben:Denn auf langweilige Cup-Rennen hat niemand über einen längeren Zeitraum lust. Die öden sogar mich schon nach nur wenigen Runden an.

Stimme ich zu. Sega zeigt, wie man einen guten Singleplayer macht. Für mich persönlich war er sogar spitze.
AtzenMiro schrieb am
ronny_83 hat geschrieben:Das Erfolgsgeheimnis des Namens resultiert aber auch nur durch die stetige Qualität der Ableger. Wäre die Qualität nicht vorhanden, würde auch der Name nix nutzen.

Ja, stetig steigende Qualität. Mittlerweile hat man einen richtigen Karriere-Modus, man kann seine Karts individualisieren, von Reifenwechsel bis hin sogar das Fahrtgefährt selbst und sich so für jede einzelne Strecke anpassen, ranked Online-Rennen mit individuell einstellbaren Turniere für die jeweiligen eSport-Liegen etc. pp. Oh wait.
Butter bei den Fischen. Der Name ist Programm, ansonsten ist Mario Kart DER Casual-Racer. Das ist das Racing-Game, das man auspackt, wenn man Bock hat mit einem Kumpel was zu zocken. Jeder hat schon mal in seinem Leben Mario Kart gespielt, versteht also das Spielprinzip. Man muss sich aber im Gegensatz zu anderen Rennspielen nicht erst an eine entweder eigenartige oder anspruchsvollere Fahrphysik gewöhnen, die Steuerung ist auch simpel, man kann also direkt loslegen. Und selbst wenn man dann voll verkackt, hat man noch immer seinen Spaß gehabt.
DAS ist das Erfolgsrezept. Denn das Gameplay ist das sicherlich nicht, denn das zieht nur die Leute ran, die halt speziell dieses Gameplay wollen.
Wenn ihr wirklich so sehr überzeugt von der Serie seid, dann setzt mal jemanden ran, der mit den "modernen" Rennspielen aufgewachsen ist, aber zuvor noch nie Mario Kart gespielt hatte. Ich hatte meine WiiU zum Beispiel meinen 19jährigen Bruder ausgeliehen, die er btw. immer noch hat und ich mir mal langsam wieder abholen sollte, und Mario Kart findet er einfach nur langweilig. Weil es halt kein Karriere-/Story-Modus gibt für den Singleplayer und da das Spiel ihm schon nicht im Singleplayer überzeugen konnte, hat er leider auch kein Bock auf den Multiplayer. Und da eine Stärke von Mario Kart vorallem die ganzen unterschiedlichen Level sind, kommen die so nie zur Geltung. Denn auf...
greenelve schrieb am
Wobei Mario Kart gibt es nur exklusiv bei Nintendo. All die anderen Plattformen müssten lediglich mit Qualität punkten. Einen direkten Vergleich gibt es nicht, denn wer sich kein Nintendogerät holen möchte, der sich erstmal schlecht zwischen Mario Kart und dem Klon entscheiden. Solang die Qualität bei dem Spie selber stimmt und es eine Zielgruppe gibt, müsste das Spiel Erfolg haben.
Wer bei der Wii U einen erstklassigen Plattformer will, entscheidet sich zwischen Rayman und Donkey Kong. Auf allen anderen Plattformen gibt es diese Entscheidung nicht, wer einen erstklassigen Plattformer will greift zu Rayman.
(vereinfacht ausgedrückt)
schrieb am

Facebook

Google+