The Crew Calling All Units: Ubisoft erläutert Details zur Erweiterung - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Arcade-Racer
Entwickler: Ubisoft
Publisher: Ubisoft
Release:
29.11.2016
29.11.2016
29.11.2016
Jetzt kaufen ab 24,95€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Crew Calling All Units: Ubisoft erläutert Details zur Erweiterung

The Crew Calling All Units (Rennspiel) von Ubisoft
The Crew Calling All Units (Rennspiel) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Heute erscheint die Erweiterung Calling All Units für das Open-World-Rennspiel The Crew für Xbox One, PlayStation 4 und Windows-PC als Download. Daher hat Ubisoft auf der offiziellen Website eine umfangreiche Übersicht über die neuen Spielelemente, Aktualisierungen und Fehlerkorrekturen veröffentlicht. Die Spieler schlüpfen z.B. in die Rolle eines Polizisten oder eines Street-Racers und starten Verfolgungsjagden. Der Gewinner erhält ein Autoteil. Hat er über mehrere Rennen alle Teile eines Autos gesammelt, wird der komplette Wagen in die Garage gestellt und kann ab dem Zeitpunkt genutzt werden.


"Hauptelemente


  • Kisten - Neuer Spielmodus im Freien Fahren. Als Street Racer können die Spieler Kisten in der Welt sehen und einsammeln. Sobald eine Kiste aufgenommen wurde, nimmt die Polizei die Verfolgung auf. Gelingt es dem Spieler, Kisten am Bestimmungsort abzuliefern, gewinnt er Fahrzeugteile, mit denen er schließlich neue Fahrzeuge freischalten kann.

  • Neue Prologmissionen - Sie erklären den neuen Polizeimodus aus den Augen eines neuen Charakters, Clara Washington. Die Spieler lernen dabei die neuen Spielmechanismen des The Crew Calling All Units-Add-ons kennen.

  • Spielerstufe auf 60 erhöht - Alle Spieler profitieren von einem neuen Fortschrittssystem, das es ihnen ermöglicht, Stufe 60 zu erreichen. Durch die Aktivitäten im Spiel verdienen die Spieler neue Teile, um mithilfe des Smarte-Beute-Systems ihre Fahrzeuge zu verbessern.

  • Prämie - Der Kisten-Spielmodus macht die Spieler mit dem Prämien-System vertraut. Der Wert der Prämie orientiert sich an den individuellen Fähigkeiten eines Spielers als Cop oder als Street Racer. Dieser Prämienwert wird außerdem verwendet, um die Belohnung am Ende einer Verfolgungsjagd zu bestimmen. Wenn ein Spieler eine Verfolgungsjagd gegen einen anderen gewinnt, erhält er Bucks, die der Prämie des besiegten Spielers entsprechen und erhöht damit seinen eigenen Prämienwert.


Neue Inhalte


Ab Patch 16 haben die Spieler die Möglichkeit, das neue Add-on, The Crew Calling All Units, zu kaufen, das ihnen neue Spielmöglichkeiten sowie die Polizeimissionen und –modi bietet.


Neue Story-Missionen


Damit die Spieler noch tiefer in das neue Polizeiabenteuer eintauchen können, kommt The Crew Calling All Units mit einem neuen Story-Modus einher. Dieser enthält einen Prolog (Einführungsmissionen) sowie zusätzliche Story-Missionen. Der The Crew Calling All Units-Prolog ist nach dem The Crew-Prolog für alle zugänglich. Polizeimissionen sind nach Abschluss des Prologs den Besitzern von The Crew Calling All Units vorbehalten. Für den Abschluss dieser Missionen ist eine spezielle Fahrzeugausstattung erforderlich und natürlich die dafür notwendige Spielerstufe. In den Polizeimissionen wird ein neuer Charakter eingeführt, Clara Washington. Sie ist eine Polizistin, die den Auftrag erhält, eine Street-Racer-Gang zu verhaften: die Harvester.


Verfolgungsjagdmodus


Die Spieler haben die Möglichkeit, verschiedene Polizeifahrzeuge mit unterschiedlichen Ausstattungen (Rallye, Monster Truck, Performance) zu fahren und auf verschiedene Polizeimodus-Funktionen zuzugreifen. Die Hauptaufgabe der Polizeispieler ist es, Street Racer mithilfe ihrer Fahrkünste und Spezialfähigkeiten zu verfolgen und zu verhaften. Als Street Racer müssen die Spieler in der gesamten Spielwelt Kisten einsammeln und abliefern, während sie von KI- oder Spielerpolizisten verfolgt werden.


Die Verfolgungsjagd bietet 2 Spielvarianten:

  • Verfolgungsjagd, wenn der Street Racer eine Kiste einsammelt - Liefermodus

  • Verfolgungsjagd, wenn der Street Racer Objekte zerstört - Fluchtmodus


Polizeimodus


Als Cops haben die Spieler Zugang zum Verfolgungsjagdmodus, der beginnt, sobald ein Street Racer eine Kiste aufnimmt. Die Verfolgungsjagd kann übergangslos beginnen, entweder durch einen Verfolgungsjagdalarm oder sobald man dem Street Racer nah genug ist.

 

Polizisten stehen verschiedene Fahrzeuge zur Verfügung, mit diversen Ausstattungen für jedes Terrain. Von Performance-, Renn- und Straßen-Ausstattung für Asphalt bis zu Rallye- und Monster-Truck-Ausstattung für holprige Offroad-Verfolgungen.


Die Hauptaufgabe eines Cops besteht darin, Street Racer während einer Verfolgungsjagd zu verhaften. Dazu müssen die Polizeispieler dafür sorgen, dass sich ihr Ziel (Street Racer) 7 Sekunden lang innerhalb eines Radius von 30 Metern befindet, ansonsten wird der Timer zurückgesetzt.


Street Racer-Modus


Als Street Racers haben die Spieler Zugang zu allen Kisten in der Welt. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, Kisten einzusammeln und sie zu einem bestimmten Ort auf der Karte zu bringen. Sobald sie eine Kiste aufgenommen haben, werden sie sofort von KI- bzw. Spieler-Polizisten verfolgt. Gelingt es ihnen, die Kiste abzuliefern, haben sie die Chance, den Inhalt und die Belohnung aus der Kiste zu gewinnen, d. h. Fahrzeugteile, um neue Fahrzeuge freizuschalten, sowie Bucks und Erfahrung. Die Street Racer haben Zugriff auf alle Fahrzeuge aus dem Spiel und können ihre Fahrweise unterwegs zu ihrem Ziel an das jeweilige Terrain anpassen. Als Street Racer stehen den Spielern ebenfalls eine Reihe von Fähigkeiten zur Verfügung, die ihnen helfen, der Polizei zu entkommen.


Neue Spielfähigkeiten


Während der Verfolgungsjagd haben die Polizeispieler Zugriff auf Spezialfähigkeiten, um die Street Racer verhaften zu können:

  • -Tempo-Hack – Diese Fähigkeit hindert Street Racer in einem Radius von 150 Metern an der Beschleunigung.

  • Impulsfeld – Das Impulsfeld kann die Bremsen jedes Street Racers in einem Radius von 150 Metern deaktivieren.

  • Störer – Mit dem Störer kann man die HUD-Elemente (Radar, Crew-Widget, 3D-Tags usw.) bei allen Zielen in Reichweite ausschalten.

  • Impuls-Schock – Durch den Impuls-Schock verliert jeder Gegner im Wirkungsradius die Kontrolle über sein Fahrzeug.

  • Zurück zum Ziel – Ist der Spieler zu weit von seinem Ziel entfernt, hat er die Möglichkeit, diese Fähigkeit einzusetzen, um die Distanz wieder zu verringern.


Als Street Racer kann der Spieler folgende Fähigkeiten nutzen:

  • Blendgranate – Mit dieser Fähigkeit kann er KI- und Spieler-Cops im Wirkungsradius für ein paar Sekunden blenden und ihre HUD-Elemente entfernen.

  • Endlosnitro – Gibt dem Nutzer und verbündeten Spielern im Umkreis unbegrenztes Nitro für eine bestimmte Zeit.

  • Wächter – Diese Fähigkeit dient dem Schutz. Sobald sie ausgelöst wird, hebt sie für ein paar Sekunden alle Fähigkeiten auf, die die Cops eingesetzt haben.

  • Impuls-Schock – Der Impuls-Schock versetzt dem Ziel einen einzelnen Schock und führt dazu, dass es für ein paar Sekunden die Bodenhaftung und die Gewalt über das Fahrzeug verliert.

  • Zurück zum Ziel für Unterstützungsspieler – Wenn ein unterstützender Street Racer (Nicht-Kistenhalter) zu weit vom Kistenhalter entfernt ist, kann er diese Fähigkeit einsetzen, um die Distanz wieder zu reduzieren.


Die Spieler haben die Möglichkeit, vor der Verfolgungsjagd 2 Fähigkeiten im Menü auszuwählen, die sie dann während des Rennens jederzeit wechseln können.


Neue Fahrzeug


Mit dem neuen Calling All Units-Add-on erhalten die Spieler Zugriff auf neue Fahrzeuge und Ausstattungen:

  • Nissan GT-R (Serie / Performance / Polizei-Performance)

  • Jeep Wrangler (Serie / Straße / Gelände / Rallye / Polizei-Gelände)

  • Mercedes-Benz GLC Coupé (Polizei-Straße)

  • Lamborghini Aventador (Polizei-Performance)

  • Ford F-150 (Polizei-Rallye)

  • Lamborghini Gallardo (Polizei-Rennen)

  • Abarth 500 (Polizei-Monster-Truck)

  • BMW S1000R (Polizei-Performance)

  • Koenigsegg Agera R (Polizei-Performance)

  • Hummer H1 (Polizei-Rallye)

  • Pagani Huayra (Polizei-Performance)

  • Ferrari F12 Berlinetta (Serie / Performance)

  • Kawasaki GPZ 900R Ninja 1984 (Serie / Straße / Performance / Rennen)

  • Kawasaki KX450F (Serie / Straße / Gelände / Rallye)

  • Indian Chief Dark Horse (Serie / Straße / Performance)

  • Ducati Hypermotard (Serie/ Straße / Gelände)

  • KTM 1190 RC8 R (Serie / Performance) + RC8 R Track (Rennen)

  • Mercedes AMG GT (Serie + Performance) + GT3 (Rennen)

  • Maserati MC12 (Serie + Performance) + MC12 Corsa (Rennen)


Verbessertes Handling


Autos


Bei den folgenden Autos wurden die Federung und das allgemeine Handling verfeinert:

  • Ford GT 2005 (Serie / Performance / Rennen)

  • Lamborghini Gallardo LP 570-4 Superleggera (Serie / Performance / Rennen)

  • Lamborghini Aventador LP 700-4 (Serie / Performance)

  • Ford Mustang GT 2011 (Serie / Straße)

  • 2010 Chevrolet Camaro SS (Serie / Straße)

  • 2012 Dodge Challenger SRT-8 392 (Serie / Straße)

  • 2013 Nissan 370Z Z34 (Serie / Straße)

  • 1969 Chevrolet Camaro RS (Performance)


Motorräder


  • Verbessertes Handling für alle Motorräder: Verbesserung von Richtungsparametern und Federungseinstellungen.


Fehlerkorrekturen


  • Problem mit der manuellen Schaltung: Die Möglichkeit, im manuellen Modus gewaltsam zu kuppeln wurde korrigiert.

  • Armaturenbrett-Fehler: Die Armaturenbretter mancher Fahrzeuge wurden abhängig von der Tageszeit nicht ordnungsgemäß angezeigt. Das wurde korrigiert.

  • Das allgemeine Verhalten der Verkehrs-KI wurde verbessert.

  • KI-Polizeiaufkleber: Einige KI-Polizeifahrzeuge trugen nicht die zu ihrer Region passenden Aufkleber. Das wurde korrigiert.

  • Ausgeschaltete Polizeifahrzeuge: Einige KI-Polizeifahrzeuge waren noch unterwegs, obwohl sie ausgeschaltet worden waren. Das wurde korrigiert.

  • Verbesserung der Bildwiederholrate in einer Sitzung mit 8 Spielern, insbesondere in Städten mit hohem Verkehrsaufkommen.

  • ”Versuchsrunde”-Prämie: Die Prämie, für die es erforderlich ist, alle Funktionen des Probefahrtmodus im HQ zu benutzen, wurde korrigiert und kann nun ordnungsgemäß erlangt werden.

  • Korrekte Anzeige des Spielernamens im Videomodus: Bei der Benutzung des Videomodus wurden die Spielernamen manchmal nicht richtig angezeigt.

  • Die Qualität der Fahrzeuggeräusche wurde verbessert.

  • Die Fahrzeugwerte werden jetzt bei den Fahrzeughändlern, Fahrzeugtunern und im HQ ordnungsgemäß angezeigt.

  • Die Innenausstattung der Fahrzeuge wurde in manchen kurzen Videosequenzen nicht richtig dargestellt, wenn man den Renntuner in Los Angeles verließ.

  • Audio-Probleme: Bei einigen Spielern waren die Audio-Einstellungen verstellt, wenn sie sich wieder beim Spiel angemeldet haben. Das wurde korrigiert."



Letztes aktuelles Video: Entwickler-Vorstellung


Quelle: Ubi.com
The Crew Calling All Units
ab 24,95€ bei

Kommentare

DonDonat schrieb am
@SectionOne
Du sagst zwar selbst, du verteidigst die Monetisierung nicht, argumentierst dann aber genau so dass dieser Eindruck entstehen muss...
Natürlich stehen hinter den Spielen immer Unternehmen, die damit auch Geld machen wollen. Wieso man dies aber an allen Ecken und Enden machen muss, dass erschließt sich mir als Konsument absolut nicht: das Spiel kostet 50?, der Season Pass 50?, das nächste DLC noch mal 20-35? und das DLC danach noch mal 20-35?. Zum Schluss habe ich also 140-170? für ein Spiel bezahlt. Hinzu kommen Microtransaktionen für X und Y, die zusätzlich zu DLCs verkauft werden.
Wo ist The Crew zerstückelt? Tja, erst mal hat man Wagen die in der Open Beta auch ohne DLC erwerbbar waren, danach in DLCs gepackt. Weiterhin verkauft man, wie schon mehrmals angemerkt, das Spiel separat vom Season Pass, separat von den zwei anderen DLCs. Zusätzlich dazu gibt es wunderbare Microtransaktionen.
Zerstückelt trifft es basierend auf diesen Sachverhalten also doch recht gut.
Und um es noch mal zu sagen: The Crew ist kein schlechtes spiel. Ohne DLCs nur eben arg beschnitten: eine große Welt in der man "Cruisen" kann ist halt kein spielbarer Content, es ist nur Kulisse.
Stell dir vor ich bastel ein Spiel mit unendlich viel Kulisse aber ohne weiteren Content, was erhalten wir? No Man's Sky.
Das Spiel ist per se auch nicht schlecht, aber eben nur Kulisse um ein klein wenig Gameplay. The Crew ist ähnlich nur ein ganzes Stück kleiner.
Ja, ich gebe dir Recht: Multiplayer Titel sind in Sachen DLC immer anders als Singleplayer Titel. Aber mal ehrlich: wie viel Zeit in The Crew hast du so im Multiplayer verbracht, dass dieser auch gerechtfertigt wäre? Bei mir in 120h sind es nicht als zu viele....
Und als letzter Punkt: natürlich ist GTA5 ein gutes Beispiel für DLC-Politik. Kostenlos, ständig neuer Content, für jeden zugänglich und mit immer neuen Gameplay/ Multiplayer-Elementen. Dass man für die Nutzung...
SectionOne schrieb am
DonDonat hat geschrieben:Super, ihr befürwortet also eine DLC Politik wie die bei The Crew oder Destiny *thumbs up* :roll:
Pauschal befürworte ich gar nichts. Es gibt bei DLCs nicht nur Schwarz und Weiß, ich beurteile von Fall zu Fall. Und im Fall von The Crew sehe ich nicht wo hier ein Spiel zerstückelt wurde.
DonDonat hat geschrieben:Absolut unverständlich für mich wie man sowas nicht verurteilen kann, viel schlimmer noch: ihr verteidigt sogar die immer stärkere Monetisierung seitens der Publisher (?)
Publisher sind auch nur Unternehmen die Gewinn machen wollen. Ist nun mal leider so. Wer damit nicht zurecht kommt, sollte sich besser andere Hobbys suchen. Sorry, ist hart ist aber so. Früher gab es Addons auch nicht für Umme, man musste dafür bezahlen. Und wenn ein DLC sein Geld wert ist dann kaufe ich ihn, ansonsten lass ich die Finger davon. So simpel ist das!
DonDonat hat geschrieben:Sorry aber in diesen Aspekt werden wir wohl keine Freunde: ein Spiel soll bitte ein fertiges Produkt sein, punkt aus.
Wenn man im Nachhinein Inhalte nachliefert dann ist dass zwar ok, aber nicht wenn man auch diese zerstückelt verkauft.
Wo wurde denn bei The Crew etwas zerstückelt? Wie gesagt, es ist unwarscheinlich das größere Erweiterungen hier von Beginn an fest eingeplant wurden, da Erfolg oder Misserfolg nicht absehbar waren.
DonDonat hat geschrieben:Gutes Beispiel für DLCs ist Witcher 3: das Spiel selbst ist abgeschlossen, sehr umfangreich und qualitativ ausgezeichnet. Die Zusatzinhalte die es gibt, kann man alle für 25-30? haben und die sind qualitativ und vom Umfang her ebenfalls spitze.
Stimmt, The Witcher kann man...
DonDonat schrieb am
Super, ihr befürwortet also eine DLC Politik wie die bei The Crew oder Destiny *thumbs up* :roll:
Absolut unverständlich für mich wie man sowas nicht verurteilen kann, viel schlimmer noch: ihr verteidigt sogar die immer stärkere Monetisierung seitens der Publisher (?)
Sorry aber in diesen Aspekt werden wir wohl keine Freunde: ein Spiel soll bitte ein fertiges Produkt sein, punkt aus.
Wenn man im Nachhinein Inhalte nachliefert dann ist dass zwar ok, aber nicht wenn man auch diese zerstückelt verkauft.
Gutes Beispiel für DLCs ist Witcher 3: das Spiel selbst ist abgeschlossen, sehr umfangreich und qualitativ ausgezeichnet. Die Zusatzinhalte die es gibt, kann man alle für 25-30? haben und die sind qualitativ und vom Umfang her ebenfalls spitze.
Schlechtes Beispiel für DLCs: Battlefield, CoD, Destiny und The Crew. Die sind ohne DLC einfach keine vollwertigen Produkte und wer dass nicht erkennt, der... mir fällt nichts ein, sowas geht einfach über meinen Horizont hinaus...
Ah ja: Selbst, dass von mir wegen der Monetisierung kritisierte, Forza Horizon 3 bietet für den Preis deutlich mehr als The Crew: einige Hundert Autos, umfangreicheres Tuning und die Möglichkeit Events selbst zu erstellen. Bei The Crew hingegen hab ich eine riesige Welt ohne Inhalt mit zu wenig Autos und Tuning und einen halbgaren Multiplayer.
Außerdem möchte ich noch anmerken dass in gefühlt 95% der Fälle der Season Pass alle DLCs enthält: Telltale, EA, Acitvision, Bethesda etc. fast überall gibt es "alle" DLCs im Season Pass.
Und dann gibt es da noch Spiele die ohne kostenpflichtige DLC funktionieren: GTA5 hier als Beispiel. Wie viele kostenlose DLCs gab es bisher? Wie viel neuer Content ist dazu gekommen ohne dass Nutzer auch nur einen Cent zusätzlich bezahlen mussten?
Lord Helmchen schrieb am
Der Name "Season" Pass sagt doch eigentlich schon alles. Würde man für die 30 Euro alle zukünftigen DLCs und Addons (ja das ist nicht das gleiche) bekommen, würde das erstens Lifetime Pass heißen und zweitens den Entwickler ziemlich arm machen. Heute ist aber diese "Ich will am besten alles Geschenkt haben" Mentalität echt weit verbreitet. Deshalb sprießen ja auch Keyseller wie nichts ausm Boden und jeder will alles nur noch möglichst günstig haben, egal aus welcher Quelle.
Oder es liegt einfach an der heutigen Jugend das Addons für 30 Euro nicht mehr bekannt sind bzw. diese seperat verkauft werden. Deshalb sehe ich da einen Unterschied zu DLCs. DLCs sind kleine Zusatzinhalte, meist Optional. Addons dagegen enthalten vieles auf einmal und sind meist mit einem Zwangsupdate verbunden sowie kostenlosen Inhalten. Das sieht man ja bei WoW, da kosten Addons Geld und die restlichen Patches sind die DLCs sowie alles ausm Shop.
Aber mir war klar das wieder groß Geheult wird weil das Addon nicht im Season Pass mit dabei ist und 25 Euro ja unglaublich weh tun. Genau diese Leute kaufen sich bestimmt jedes Jahr ein neues CoD oder Fifa und heulen nicht über die überteuerten DLCs, die werden blind gekauft, auch wenn diese schon vor fertigstellung des eigentlichen Spiels angekündigt werden.
Zudem bekommt man ja auch zwei Addons für 25 Euro. Dennoch find ich hätten es 15 Euro für Wild Run Besitzer auch getan, nachdem ich die Autoliste gesehen habe. Die ist ziemlich mager, da sie zu 90% aus vorhandenen Autos besteht die nur ein Polizei Upgrade bekommen haben. Dachte eher das wäre selbstverständlich das man die Autos zu Polizeiversionen Upgraden kann und wir kriegen wirklich 10 neue Autos, dabei sind es nur 3 bis 4 wovon 2 auch für nicht Käufer umsonst sind. Auch sonst sind 50% des Addons kostenlos nutzbar wie das Kisten sammeln, eigentlich alles als Racer, nur die Polizei und die neuen Missionen sind mit dem Addon dann spielbar. Das reizt mich irgendwie nicht,...
SectionOne schrieb am
DonDonat hat geschrieben: Zwei Aspekte: erstens, die Analogie ist unpassend auf einigen Ebenen (z.B. keine Software VS Software, eindeutige Produkt Beschreibung bei MC VS grob umrissener Funktionsumfang, man "kauft" das Produkt wirklich anstatt nur Nutzungsrecht zu bekommen usw.) und zweitens: wenn ich ein Spiel plus Season Pass kaufe (eigentlich sogar wenn ich ein Spiel ohne ihn kaufe) kann man absolut erwarten dass man ein komplettes Produkt bekommt und der Publisher einem nicht jede Kleinigkeit separat verkauft.
Genau wie beim MC Menü hast du bei The Crew + Season Pass genau das bekommen was du bestellt hast! Es wurde klar kommuniziert was im Season Pass enthalten ist, nämlich 6 Autopakete. Von künftigen Erweiterungen war keine Rede!
DonDonat hat geschrieben:Wenn ihr der Meinung seit dass ein solches Verhalten der Publisher OK ist bitte sehr: aber rein objektiv gesehen ist es einfach unverschämt dass die Publisher ihre Produkte immer kleiner zerstückeln nur um den maximalen Gewinn zu erzielen :roll:
Ich bezweifle das zum Releasezeitpunkt eine größere Erweiterung schon beschlossene Sache war. UbiSoft konnte nicht wissen wie erfolgreich The Crew wird, zumal die Reviews jetzt auch nicht gerade überragend waren. Mich persönlich hatte die Ankündigung der Erweiterung sogar überrascht, dachte nicht das The Crew so erfolgreich läuft das sich das lohnen würde.
DonDonat hat geschrieben: Hinzu kommt, dass der Sinn eines "Season Pass" der ist, dass man für einen Preis alle DLC bekommt und dass zu dem Moment der Verfügbarkeit im Online-Shop oft noch gar nicht fest steht was für Inhalte das ganze eigentlich enthalten soll.
Ursprünglich war es tatsächlich so das in Season Pässen alle DLCs enthalten...
schrieb am

Facebook

Google+