SportsBarVR: Virtueller Kneipenbesuch zum Start von PlayStation VR - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstige
Entwickler: Cherry Pop Games
Publisher: Perilous Orbit
Release:
13.10.2016
13.10.2016
13.10.2016

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

SportsBarVR: Virtueller Kneipenbesuch zum Start von PlayStation VR

SportsBarVR (Simulation) von Perilous Orbit
SportsBarVR (Simulation) von Perilous Orbit - Bildquelle: Perilous Orbit
Pünktlich zum Start von PlayStation VR am 13. Oktober 2016 wollen die Pool-Nation-VR-Macher Cherry Pop Games und Perilous Orbit mit SportsBarVR zu einem virtuellen Kneipenbesuch laden, in dem man sich zusammen mit anderen Spielern mit Poolbillard, Darts, Air-Hockey, Skeeball, Shuffleboard, Schach, Dame und anderen Aktivitäten vergüngen kann. Dazu schreibt Matthew Kaplan von Perilous Orbit auf dem PlayStation Blog: "Die große Bandbreite der Kneipenspiele ermöglicht euch jede Menge VR-Interaktionen und Gameplay-Ebenen unterschiedlicher Intensität. Konzentrations- und rundenbasierte Spiele wie Schach, Dame und unser Paradebeispiel Billard bieten euch entspannte VR-Spiele mit überschaubarem Körpereinsatz, wohingegen Spiele wie Air-Hockey an Rasanz kaum zu überbieten sind."

Screenshot - Sports Bar VR (PS4)

Screenshot - Sports Bar VR (PS4)

Screenshot - Sports Bar VR (PS4)

"Während der Entwicklungsphase haben wir mit Spannung verfolgt, wie Spieler und Tester in SportsBarVR ganz spontan neue Spiele erfunden haben ... von improvisiertem Baseball (mit Billardqueues als Schlägern und Flaschen als Bällen) bis hin zu Turmbauwettkämpfen mit Büchern, Stühlen und Dominosteinen. Es hat viel Spaß gemacht, die Wünsche der Spieler schnellstens umzusetzen, und wir brennen darauf, auch weiterhin von unseren Spielern zu lernen und SportsBarVR auch nach der Veröffentlichung ständig weiter zu verbessern, so wie schon bei unserem vorherigen Spiel.

Sechs Spielern beim hochpräzisen Dartspiel zuzuschauen oder mitzufiebern, wenn sie sich in einem hitzigen Skeeball-Match gegenseitig in die Zange nehmen, führt uns wieder einmal die Macht der sozialen VR und die Tatsache vor Augen, dass der Spaß eines einzelnen Spielers den Unterhaltungswert für alle anderen um ihn herum steigern kann!"


Letztes aktuelles Video: Preview-Trailer


Quelle: Perilous Orbit / PlayStation Blog

Kommentare

Kajeed schrieb am
VR funktioniert entweder für Simulationen oder für diese Gimmickspiele! Einen Egoshooter mit "echter" Steuerung wird man damit nie spielen können.

First Person mit "echten" Bewegungen geht durchaus sehr gut. Ich habe Alien Isolation mit Oculus DK2 komplett durchgespielt (ist ja nicht gerade ein kurzes Spiel) und keine Probleme damit gehabt.
Man liest viel von Leuten, die alr VR-Neuling kurz mal einen Shooter in VR probieren, Übelkeit bekommen, und das Ganze dann gleich für untauglich erklären. Auch von professionellen Testern liest man so etwas gelegentlich.
Man darf nicht vergessen, daß man sich an VR erst gewöhnen muss. Gleich zu Beginn mit meinem DK2 hatte ich auch bei Alien Isolation nach 10 Minuten ein flaues Gefühl im Magen. Also habe ich es erst einmal beiseite gelegt und mich anderen Spielen zugewandt die leichter verträglich waren.
Nach ein paar Wochen VR Erfahrung wieder mal AI probiert - und überhaupt kein Problem mehr gehabt. Stundenlang. Ist übrigens absolut beeindruckend in VR - hoffe die bringen noch mal eine CV1 kompatible Version raus.
Es gibt sicher indiviuelle Unterschiede bei der Verträglichkeit aber ich bin sicher die meisten werden das hinbekommen.
Das ganze Genre als untauglich für VR zu erklären, weil einem mal schlecht geworden ist, ist ungefähr so wie wenn man Fahrradfahren als untaugliches Verkehrsmittel hinstellt weil man als Anfänger mal mit dem Rad umgekippt ist.
yopparai schrieb am
Zuriko hat geschrieben:Man kennt das ja in diesen Sports-Bars, da hängen einfach Mützen in der Luft die sich bewegen?!? Hallo, wenn schon VR, dann will man ja eben vor allem das R in VR haben. Schwebende Mützen ohne Gesicht sind doch eher strange.....

Ich finde das sehr realistisch. Das letzte Mal, dass ich fliegende Mützen gesehen habe war ich auch in einer Bar. Außerdem war mir schlecht, bestimmt wegen der Framerate. Vor allem am nächsten Morgen. Wobei das auch an meiner Lederallergie liegen könnte, denn immer wenn ich mit Schuhen einschlafe wird mir schlecht und ich wache am nächsten Morgen mit Kopfschmerzen auf.
@Jazzdude: Das verlange ich nicht, ganz und gar nicht. Ist mir völlig bewusst dass das nicht geht. Man muss sich halt was anderes einfallen lassen und nein, ich habe auch keine Idee was da abseits von Cockpitspielen wirklich gut funktioniert.
Jazzdude schrieb am
Ich muss immer etwas schmunzeln, wenn die Leute AAA Blockbuster für VR wollen. Habt ihr schon mal ein Spiel mit "echten" Bewegungen in VR gespielt? Ich schon - Resident Evil. Ich hätte bei fast jeder Drehung beinahe losgekotzt! VR funktioniert entweder für Simulationen oder für diese Gimmickspiele! Einen Egoshooter mit "echter" Steuerung wird man damit nie spielen können.
Kajeed schrieb am
yopparai hat geschrieben:Eigentlich traurig. Ich hab so'n Ding inzwischen mal auf der Nase gehabt ('ne Oculus) und an und für sich ist die Technik schon recht weit (Screendor-Effekt ist sehr deutlich, aber wenn man abgelenkt wird ignorierbar, das schmale Sichtfeld allerdings hab ich als echt grausam empfunden). Das Mittendrin-Gefühl ist jedenfalls da und die Immersion ziemlich gut. Da muss man doch mehr hinbekommen als solche 10Min.-Spiele. Ich hoffe die Zahl der "echten" Titel zieht schnell an und solche Shovelware wird in den Hintergrund gedrängt...

Eigentlich zieht das schon ordentlich an - vor allem wenn man bedenkt daß es die Hardware erst seit 1/2 Jahr kommerziell gibt. Zumindest für Oculus gibt es doch bereits jede Menge vollwertiger Titel und es kommt auch regelmäßig Neues. Wenn man nicht gerade ein Spiele-Junkie ist und einen Großteil seines Tages am Rechner zockt reicht das Angebot locker aus um die Shovelware ignorieren zu können.
Zum Thema Mützen ohne Körper: Es werden nunmal nur die Kopf- und Handbewegungen erfasst. Volles Bodytracking gibt es für Heim-VR noch nicht. Wenn das Programm die Körperhaltung nur vermuten kann wirkt das schnell unglaubwürding und man landet im Uncanny-Valley. Dann lieber so.
Zuriko schrieb am
Man kennt das ja in diesen Sports-Bars, da hängen einfach Mützen in der Luft die sich bewegen?!? Hallo, wenn schon VR, dann will man ja eben vor allem das R in VR haben. Schwebende Mützen ohne Gesicht sind doch eher strange.....
schrieb am

Facebook

Google+