Luna and the Moonling: Puzzle-Abenteuer ehemaliger System-Shock- und Thief-Entwickler bittet um grünes Licht auf Steam - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Puzzle-Adventure
Entwickler: Greyborn Studios
Publisher: Greyborn Studios
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Luna and the Moonling: Puzzle-Abenteuer ehemaliger System-Shock- und Thief-Entwickler bittet um grünes Licht auf Steam

Luna and the Moonling (Adventure) von Greyborn Studios
Luna and the Moonling (Adventure) von Greyborn Studios - Bildquelle: Greyborn Studios
Die von ehemaligen System-Shock-2- und Thief-Entwicklern gegründeten Greyborn Studios bitten auf Steam um grünes Licht für ihr Puzzle-Abenteuer Luna and the Moonling, das schon bald für Windows PC, Mac, Linux sowie mobile Plattformen erscheinen soll. Darin könne der Spieler zwischen zwei Charakteren mit individuellen Fähigkeiten wechseln, um die Rätsel der Mondinseln zu bewältigen und deren Königreich zu retten.

Screenshot - Luna and the Moonling (Linux)

Screenshot - Luna and the Moonling (Linux)

Screenshot - Luna and the Moonling (Linux)

Screenshot - Luna and the Moonling (Linux)

Screenshot - Luna and the Moonling (Linux)

Screenshot - Luna and the Moonling (Linux)

Es werden über 50 Levels inklusive optionaler Herausforderungen sowie eine filmische Inszenierung der Handlung versprochen. Neben klassischen Schiebe- und Projektilrätseln soll es auch Monster, Fallen und helfende Kreaturen geben. Mehr dazu auf der Homepage des Bostoner Studios sowie im aktuellen Greenlight-Video:

Letztes aktuelles Video: Steam-Greenlight-Trailer


Quelle: Greyborn Studios / Steam

Kommentare

Veldrin schrieb am
Schaut vom Stil her wie Playmobil aus. Schreckt dann schon eher ab.
monotony schrieb am
meine ungefilterten gedanken zum titel: der name ist bescheuert, der grafikstil ist furchtbar hässlich und überhaupt sieht das nach einem typisch grobgestrickten mobile-titel aus. meh.
schrieb am

Facebook

Google+