Shadow of the Tomb Raider: PC-Version wird von Nixxes in Zusammenarbeit mit NVIDIA umgesetzt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Publisher: Square Enix
Release:
14.09.2018
14.09.2018
14.09.2018
Vorschau: Shadow of the Tomb Raider
 
 
Vorschau: Shadow of the Tomb Raider
 
 
Vorschau: Shadow of the Tomb Raider
 
 
Jetzt kaufen ab 54,90€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Shadow of the Tomb Raider
Ab 58.99€
Vorbestellen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Shadow of the Tomb Raider: PC-Version wird von Nixxes Software in Zusammenarbeit mit NVIDIA umgesetzt

Shadow of the Tomb Raider (Action) von Square Enix
Shadow of the Tomb Raider (Action) von Square Enix - Bildquelle: Square Enix
Die PC-Version von Shadow of the Tomb Raider entsteht bei Nixxes Software in Zusammenarbeit mit NVIDIA. Konkrete Angaben zu den geplanten PC-Features wurden nicht gemacht, aber das Action-Adventure mit Lara Croft in der Hauptrolle soll von den GeForce-Technologien und -Features profitieren. Ziel soll es sein, dass die PC-Fassung die "Definitive Edition" des Spiels wird. Schon bei Rise of the Tomb Raider hatten Square Enix, Eidos-Montréal, Crystal Dynamics, Nixxes und NVIDIA zusammengearbeitet.

Nixxes Software war für viele PC-Umsetzungen von Spielen verantwortlich, die von Eidos Montreal und Crystal Dynamics entwickelt wurden. Hierzu gehören zum Beispiel Deus Ex: Human Revolution, Tomb Raider (2013), Thief, Rise of the Tomb Raider und Deus Ex: Mankind Divided.

Letztes aktuelles Video: Ankuendigung Das Ende vom Anfang Deutsch


Quelle: NVIDIA
Shadow of the Tomb Raider
ab 54,90€ bei

Kommentare

monotony schrieb am
die performance war für mich auch in ordnung, obwohl ich für ein flüssiges erlebnis in 60fps und hohen details meine damalige R9 280X gegen eine RX480 austauschen musste. dass aber das spiel monatelang unter dx12 an der immergleichen stelle, kurz vor ende, abstürzte, war ein armutszeugnis. aber was erwartet man auch von einem publisher, der nier automata bis heute nicht fixen lässt.
Leon-x schrieb am
DX12 machte am Anfang Probleme. DX11 lief für das Gebotene eigentlich recht normal. Wenn man alles auf Anschlag fährt muss man halt mit größerer Last rechnen. Vernünftig und normal einstellt hatte man mit DX11 auch eine stabile Performance.
Es ist zum Teil halt Semi-Open World und kein Schlauchlevel. Da ist es normal dass halt mehr geladen wird.
Temeter  schrieb am
Sn@keEater hat geschrieben: ?
28.04.2018 15:02
Bin mal gespannt die PC Ports waren bis jetzt immer ordentlich.
Würde ich nicht sagen, ROTR hatte eine ziemlich miese Performance für einen Konsolenport.
monotony schrieb am
d.h. wieder ein spiel mit nvidia gameworks... ugh.
CryTharsis schrieb am
Darauf hatte ich gehofft, Nixxes haben bisher immer gute Arbeit mit den PC-Versionen geleistet.
schrieb am