Star Wars Battlefront 2: Einzelspieler-Kampagne aus der Sicht des Imperiums; erste Details zum Mehrspieler-Modus; Gefechte im Weltraum; Termin steht fest; Video- und Bildmaterial - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Publisher: Electronic Arts
Release:
17.11.2017
17.11.2017
17.11.2017
Vorschau: Star Wars Battlefront 2
 
 
Vorschau: Star Wars Battlefront 2
 
 
Vorschau: Star Wars Battlefront 2
 
 

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Star Wars Battlefront 2
Ab 54.99€
Vorbestellen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Star Wars Battlefront 2: Einzelspieler-Kampagne aus der Sicht des Imperiums; erste Details zum Mehrspieler-Modus; Termin steht fest

Star Wars Battlefront 2 (Shooter) von Electronic Arts
Star Wars Battlefront 2 (Shooter) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Electronic Arts hat Star Wars Battlefront 2 bei der diesjährigen Star Wars Celebration in ausführlicher Form angekündigt. Das Actionspiel entsteht bei DICE (Multiplayer), Motive (Story-Modus) und Criterion (Weltraum-Gefechte). Diesmal werden sämtliche Star-Wars-Film-Episoden abgedeckt - also die Episoden 1 bis 8. Das Charakter-Aufgebot wird somit vielfältiger als bei Star Wars Battlefront ausfallen. Im Trailer sind zum Beispiel Yoda, Darth Maul, Kylo Ren, Luke Skywalker und Rey zu sehen.

Auch die Einzelspieler-Kampagne ist bestätigt worden. Es wird kein Kinofilm nacherzählt, sondern eine eigene Story aus der Perspektive des Imperiums erzählt, die zwischen Episode 6 (Die Rückkehr der Jedi-Ritter) und Episode 7 (Das Erwachen der Macht) spielen wird. Man folgt Commander Iden Versio, Anführerin des Inferno Squads, einer Eliteeinheit des Galaktischen Imperiums, nach der Explosion des zweiten Todessterns - und wird somit einen anderen Blickwinkel haben und gegen die Rebellion kämpfen. Die Story soll zum offiziellen Star-Wars-Kanon gehören. Sowohl Boden- als auch Luftkämpfe sind geplant. Obgleich man im Story-Modus hauptsächlich der Elite-Soldatin folgen wird, soll es ebenfalls Passagen im Kampagnenverlauf geben, in denen man als Kylo Ren und Luke Skywalker spielen wird.

Screenshot - Star Wars Battlefront 2 (PC)

Screenshot - Star Wars Battlefront 2 (PC)

Screenshot - Star Wars Battlefront 2 (PC)

Screenshot - Star Wars Battlefront 2 (PC)

Screenshot - Star Wars Battlefront 2 (PC)

Screenshot - Star Wars Battlefront 2 (PC)

Im Mehrspieler-Modus wird es mehrere unterschiedlichen Klassen (z.B. Infanterie, Schwere Waffen, Scharfschütze, Offiziere) und ein matchübergreifendes Fortschrittsystem mit freischaltbaren Fähigkeiten geben. Es wird außerdem möglich sein, die Soldaten und die Helden irgendwie "aufzuwerten". Abgesehen von neuen Fahrzeugen, Waffen und Ausrüstungsgegenständen soll das Spielgeschehen "tiefer" und "umfangreicher" als bei Star Wars Battlefront ausfallen. Bis zu 40 Spieler können online gegeneinander antreten. Als Schauplätze werden Theed, Takodana, Starkiller-Basis, Yavin 4, Mos Eisley, Endor und Hoth genannt. Außerdem kann man im Koop-Modus gegen KI-Gegner aus allen Trilogien ankämpfen.

Während im ersten Teil die Weltraum-Gefechte weitgehend ausgespart wurden, sollen die Schlachten im Weltall diesmal eine "sehr große Rolle" spielen. Es sollen unterschiedliche Raumschifftypen geboten werden, die verschiedene Klassen repräsentieren werden. Bis zu 24 Spieler (plus 40 KI-Schiffe) können an den Raumkämpfen teilnehmen. Helden-Schiffe sind ebenfalls verfügbar - wie die "Helden" und die "Soldaten" soll man die Piloten ebenfalls "individualisieren" und verbessern können, zum Beispiel mit Fähigkeitsmodifikatoren, die wiederum verschiedene Qualitätsstufen aufweisen. "Meistere deine Spielweise mit individualisierbaren Charakterfortschritten. Rüste die einzigartigen Fähigkeitsmodifikatoren der verschiedenen Helden, Trupplerklassen und Raumjäger aus. Modifiziere mit diesen Fähigkeitsmodifikatoren die Kernfähigkeiten deines Charakters, um tödliche Effekte einzusetzen, deine Werte zu optimieren oder deine Verbündeten taktisch zu unterstützen", schreibt Electronic Arts.

Star Wars Battlefront 2 wird am 17. November 2017 für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen. Als Mitglied bei Origin Access oder EA Access kann man bereits ab dem 9. November spielen. Ab 14. November können alle Vorbesteller der Star Wars Battlefront 2: Elite Trooper Deluxe Edition loslegen. Vorbesteller der Standard Edition erhalten exklusive "Looks" für Kylo Ren und Rey, die sich an Star Wars: Die letzten Jedi orientieren, einen Fähigkeitsmodifikator als Upgrade für den Millennium Falken, epische Fähigkeitsmodifikatoren für Rey und Kylo Ren und mehr. Für die Käufer der Elite Trooper Deluxe Edition gibt es aktualisierte Versionen aller Trupplerklassen, eine sofortige Waffenfreischaltung für das Blastergewehr A280-CFE, eine Visier-Modifikation und einen epischen Fähigkeitsmodifikator.

Ein PS4-Bundle ist ebenfalls vorgesehen. Das Paket soll eine PlayStation 4 Pro im Battlefront-2-Design (inkl. Controller) umfassen.

Letztes aktuelles Video: Ankündigung


"In Star Wars Battlefront II wollten wir zeigen, wie es ist, heldenhaft zu sein, und wie in Star Wars jeder zum Helden werden kann", meint Matt Webster, Executive Producer bei Criterion. "Egal, ob du einen ikonischen Charakter wie Rey oder Luke spielst, als Sturmtruppler oder Jägerpilot an epischen Mehrspieler-Schlachten teilnimmst oder die neue Star Wars Geschichte erlebst, die die Lücke zwischen Star Wars: Die Rückkehr der Jedi Ritter und Star Wars: Das Erwachen der Macht schließt - in Star Wars Battlefront II wirst du zum Helden."

"EA hat ein unglaubliches Team von Entwicklern zusammengeführt, um den Fans das beste Star Wars-Erlebnis aller Zeiten zu bieten", kommentiert Douglas Reilly, Senior Director, Digital & Franchise Management. "Star Wars Battlefront 2 enthält alles, was die Spieler am letzten Teil mochten, und fügt von den Fans geforderte Modi sowie eine neue Geschichte hinzu, die in enger Zusammenarbeit mit Lucasfilm entwickelt wurde."

"Wir wollten mit unserer Kampagne eine Geschichte erzählen, die es in Star Wars bis jetzt noch nicht gab", erklärt Mark Thompson, Game Director bei Motive Studios. "Es war uns wichtig, ein neues, authentisches Abenteuer zu schaffen, das den Spielern eine neue Perspektive eröffnet. Indem wir Spieler in die Rolle einer Elitesoldatin der imperialen Streitkräfte schlüpfen lassen, erleben sie wie es ist, auf der anderen Seite der Macht zu stehen."


Quelle: EA, DICE

Kommentare

Eliteknight schrieb am
Hört sich zumindest gut an...das mit dem Story Modus....
Hoffe versauen es nicht, weil das Spiel zu kurz ausfällt...
greenelve schrieb am
Mordender-Raubender-Bastard-Link hat geschrieben: ?
22.04.2017 21:03
Ich möchte sagen, das auch die besten Sci Fi Autoren, gut wie sie sind, sich nicht viele Gedanken um die Wissenschaft und die regeln gemacht haben für das Universum, das sie zu erschaffen versuchen..
Asimov hat sich für eine Geschichte entschuldigt, da er von falschen Vermutungen ausging, die dann Jahre später von der realen Wissenschaft überholt wurden. Und er hofft, der Leser könnte die Geschichte trotz dieses Fehlers genießen. Also ja, Autoren machen sich solche Gedanken.
Und ja, es gibt Leute, die wollen wissen, dass ein Roboter mittels positronischem Gehirn funktioniert. Und ja, Science Fiction kann auch in der Vergangenheit spielen, siehe Star Wars mit seinem "a long time ago...", wichtig ist die Einbindung der Technik.
Mordender-Raubender-Bastard-Link schrieb am
Ich möchte sagen, das auch die besten Sci Fi Autoren, gut wie sie sind, sich nicht viele Gedanken um die Wissenschaft und die regeln gemacht haben für das Universum, das sie zu erschaffen versuchen.. Oft ist es nur eine Verbesserung des Bekannten oder irgend ein Mist zusammengeworfen auf einen Haufen, der befähigt ist Sinn zu ergeben. Und das man auch in die Werke wie Krieg der Welten und andere Geschichten, die vor dem großen Computerzeitalter geschrieben wurden zu viel hineininterpretiert.
Und ganz ehrlich, niemand will beim lesen erklärt haben wie eine Maschine funktioniert oder warum eine laserwaffe Laserschüsse abfeuert, sondern Handlung und Action. Wenn die Beschreibung intelligent an eines der beiden Dinge gekoppelt ist, dann ja dann kann es etwas interessant sein.
Eine Frage bleibt mir. Wie gut kann der Mensch Dinge vorraussehen, die er noch nicht gesehen hat und die es auch in keiner Form gab. Das ist eine GABE, die bisweilen sehr selten ist. Leonardo Da Vinci, war der erste richtig Sci-Fi Autor, aber letzten Endes verlor er sich in vielen Theorien, die er nicht umzusetzen wusste.
Auch ist zu beachten, wegen dem obrigen, das SF auch im Jahr 1960 spielen kann, wenn das Buch 1890 geschrieben wurde und nicht nur in der fernen fernen Zukunft, was oftmals ignoriert wird.
greenelve schrieb am
Wissenschaft ist aber ein tragendes Vehikel, welches genutzt wird, um die Botschaft deutlich zu machen, und nicht Werkzeug zum Mittel wie ein Fahrzeug, um von A nach B zu kommen. Und ja, es gibt Star Wars Werke, die sich näher in die eine oder andere Genrerichtung bewegen. Die Filme allerdings halten sich von Science Fiction etwas weiter weg. Da sind vor allem Bücher mit ihren technischen Erklärungen näher dran.
Science Fiction Klassifierung ist deswegen auch nicht per se falsch. Es ist aber eben nicht die einzige Zuordnung. Märchen und Fantasy sind - vor allem vom ersten Film ausgehend - ebenfalls mindestens gleichwertig vertretbar.
Das ist auch was der Gamona Artikel sagt. Er stellt alle drei Genre in Verbindung mit Star Wars vor und kommt zum Schluss, es gibt keine klare Zuordnung. Desweitern wird noch die Frage gestellt, wie man es selber sieht.
Der Gamona Artikel ist keine Analyse, es ist eine Kolumne. Inwieweit man dort mit diesem Anspruch herangehen muss...i dont know
Science Fiction springt ins Auge, weil bekannte Elemente wie futuristische Technik vorkommt. Aber deswegen allein muss es kein reines Science Fiction sein. Man kann auch Elfen, Drachen, Zwerge in einer Geschichte haben, und es muss nicht zwingend reines Fantasy sein.
Es ist ja nicht falsch zu sagen, Star Wars sei Science Fiction. Nur alles andere auszuschließen, bei all dem was bereits gesagt wurde...da würde ich gerne einmal die Analyse sehen, mit der du zu deiner Einstellung gelangt bist.
Den letzten Absatz find ich skurill. Im ersten Satz verneinst du noch, es ging dir um Glaubwürdigkeit, nur um im nächste jene Glaubwürdigkeit abzureden. Anyways, Lucas muss sich nicht spezielle Märchen als Vorbild nehmen, er sagt nur, für ihn könne Star Wars als Märchen gelten. Vom Ablauf her, worauf schon mehrfach eingegangen wurd, hier in Kommentaren und in beiden Links von mir.
Mordender-Raubender-Bastard-Link schrieb am
Greenelve du übertreibst etwas....es ist doch bloß Star Wars. Ein Werk von einem Nerd für Nerds. Wer mir anfängt in Star Trek nach einer Ernsthaftigkeit zu suchen, wo besonders in der ersten Staffel alles Slapstick Humor und Selbstparodie war. Das gleiche bei Andromeda...es sind serien für Kinder.
schrieb am

Facebook

Google+