Star Wars Battlefront 2: Schnupper-Version für Origin und EA Access steht bereit - 4Players.de

 
Science Fiction-Shooter
Publisher: Electronic Arts
Release:
17.11.2017
17.11.2017
17.11.2017
Alias: Star Wars Battlefront II
Test: Star Wars Battlefront 2
59
Test: Star Wars Battlefront 2
59
Test: Star Wars Battlefront 2
59
Jetzt kaufen ab 34,99€ bei

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Star Wars Battlefront 2
Ab 49.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Star Wars Battlefront 2: Schnupper-Version für Origin und EA Access steht bereit

Star Wars Battlefront 2 (Shooter) von Electronic Arts
Star Wars Battlefront 2 (Shooter) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Abonnenten von EA Access bzw. Origin Access haben ab sofort die Möglichkeit, in den Shooter Star Wars Battlefront hinein zu schnuppern. Das hat Electronic Arts bekannt gegeben. Im Rahmen des frühen Zugangs darf man den Titel bereits zehn Stunden lang zocken, bevor er offiziell am 17. November erscheint. Der Spielstand wird dann in der Vollversion übernommen, sollte man sich zum Kauf entschließen.

Neben den Mehrspieler-Schlachten, an denen bis zu 40 Leute teilnehmen können, wird Battlefront 2 auch eine Kampagne bieten, die sich um die imperiale Spezialagentin Iden Versio dreht. Unsere ersten Eindrücke könnt ihr hier nachlesen.



Letztes aktuelles Video: Launch-Trailer


Quelle: Electronic Arts
Star Wars Battlefront 2
ab 34,99€ bei

Kommentare

Scorplian190 schrieb am
Bei RB6 Siege sind wenigstens nur die Addon Operator so teuer. Das halte ich für eine legitime Alternative zu DLC.
Vin Dos schrieb am
Scorplian190 hat geschrieben: ?
12.11.2017 23:57
Ja moment.
40 Spielstunden ansich sind zwar nicht dramatisch, wenn es aber nur um eine freischaltbare Sache geht und diese nicht ein besonderer Fall ist (alle Helden kosten wohl soviel), dann ist das einfach nur übertrieben.
Ich meine: Hallo?!? 200 Matches spielen für einen Charakterer und das unter der Bedingung, dass man die Credits für sonst nichts ausgibt? Das ist einfach übertrieben.
Aber hey... man kann sie ja auch mit Echt-Geld kaufen :P
So geht es mir bei Rainbow 6 Siege. 25000 credits für einen einzigen Operator zusammen zu sparen sehe ich nicht ein. Deshalb wird es auch nicht mehr gespielt. Genauso wird mit Battlefront 2 verfahren. Allerdings finde ich es da nicht so schlimm, finde die Helden eh viel zu OP in den meisten Situationen. Noch schlimmer sind aber die AT-STs...
Mittlerweile kotzt mich das balancing in Battlfront/field nur noch an. Egal ob es Waffen oder Maps sind. Ich hab das Gefühl dass heute nicht mehr viele Leute wissen wie man ausgeglichene maps oder equipment erstellt. Hauptsache alles sieht geil aus.
ChrisJumper schrieb am
Ich finde die Lootboxen ärgerlich. Es ist ja nicht mal unbedingt das diese "mehr" Geld kosten. wenn das Spiel teurer werden sollte hätten sie es ja kommunizieren können.
Wenn sie das Spiel dadurch günstiger machen wollen auch. Dann hätten sie eine F2P Version anbieten können das sich nur über die Lootboxen finanziert.
Was mich ärgert ist das es sich auch durch den Glückspielfaktor nicht einschätzen lässt ob man 20, 25, 50 oder 100 Euro investieren muss um ein Spielerlebnis zu haben das nicht allzu frustriert. Das schlimmste dabei für mich ist an diesen Boxen aber dann auch noch das ich für diese Dreckswerbung Zeit und Strom opfern muss.
Einen DLC kauft man sich, lädt man herunter und gut ist. Diese blöden Boxen muss man auch noch Minuten lang auf klicken, auswählen und je nachdem noch im Inventar verwalten.
Als Zwischenlösung: Auch einen Lootbox-Sessionpass zu verkaufen der für einen festen Preis jede Woche zwei oder drei dieser Lootboxen garantiert. Aber bitte komplett ohne diesen Animaitons-Müll, wenn überhaupt nur in Ladesequenzen.
Lust auf das Spiel hab ich eigentlich schon, wenn ich die Gefechte, Trailer und Szenen sehe. Aber wegen den Lootboxen würde ich dann eher zu Lego Star Wars greifen... hmpf.
tr1on schrieb am
Die Lootboxen sind das eine, sehr negative. Die Mechanik dieses Shooters das andere.
Ich bin schon im ersten neueren Battlefront von vor 2 Jahren nicht so Recht damit warmgeworden. 3rd Person ohne Projektilwaffen. Mit 3rd Person bin ich in Singleplayergames immer gut klargekommen, aber in Verbindung mit den Blastern fühlt es sich einfach etwas fremd an. Und ja, ich weiss, dass man auch in 1st Person zocken kann. Nur wirkt es auf mich so, als wäre es für eine andere Perspektive designt worden, z.B. im Gegensatz zu Battlefield oder COD. Und die Blaster musste zwar nicht nachladen, aber dafür fehlt auch jedes Waffenfeeling.
Hatte ja gedacht, dass die Beta da Abhilfe schaffen würde, aber irgendwie spielte sich Galactic Assault auf der Nabookarte noch schneller und stumpfer als der erste Teil.
Bin echt gespannt auf Eindrücke nd Tests von Spielern und "Professionellen".
Scorplian190 schrieb am
sabienchen hat geschrieben: ?
13.11.2017 00:12
Scorplian190 hat geschrieben: ?
12.11.2017 23:57
Aber hey... man kann sie ja auch mit Echt-Geld kaufen :P
Ist doch fair... Denk mal drüber nach wieviel du in den 40Stunden verdienst.. die Preise sind damit mehr als gerecht. :Häschen:
Als nächstes kannste bei EA arbeiten um Dinge in ihren Spielen freizuschalten :lol:
Aber mal ehrlich, aktuell sieht dieses Star Wars für mich so aus:
Pro:
Menge an Inhalt, besonders da aus allen Filmen
Neutral:
Klassen-System. Finde ich ganz nett, hätte es aber nicht gebraucht.
Contra:
So ziemlich alles andere!
:steinigen:
schrieb am