PlayStation 4 Pro: Wie wird eine Datenübertragung von PS4 auf PS4 Pro durchgeführt? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Konsole
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
kein Termin
10.11.2016

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Sony: Wie wird eine Datenübertragung von PS4 auf PS4 Pro durchgeführt?

PlayStation 4 Pro (Hardware) von Sony
PlayStation 4 Pro (Hardware) von Sony - Bildquelle: Sony
Sony hat im PlayStation.Blog bekanntgegeben, wie man alle Daten (Spiele, Daten, Einstellungen, Speicherstände) von PlayStation 4 auf PlayStation 4 Pro übertragen kann. Man benötigt dazu ein oder mehrere LAN-Kabel und eine Breitband-Internetverbindung. Beide Konsolen müssen eingeschaltet sein. Eine vollständige Datenübertragung wird laut Rhys Sutheran (Online Content Producer, SCEE) folgendermaßen durchgeführt.

1. Voraussetzung: Systemsoftware Version 4.0 oder höher
Als Erstes müsst ihr sicherstellen, dass sowohl die PS4 als auch die PS4 Pro auf die neueste Systemsoftware aktualisiert wurden. Das Update für die PS4 hätte automatisch durchgeführt werden sollen, als ihr das letzte Mal online wart. Ob das geschehen ist, könnt ihr über “Einstellungen” > “Systemsoftware-Update” überprüfen.

2. Verbindung zum Breitbandnetz und PSN-Anmeldung
Schaltet beide PS4-Konsolen ein und vergewissert euch, dass beide entweder per WLAN oder LAN-Kabeln mit eurem Heimnetzwerk verbunden sind, damit ihr euch beim PlayStation Network anmelden könnt. Zur Datenübertragung genügt es, wenn die neue PS4 Pro an den Fernseher angeschlossen ist. Meldet euch zunächst mit eurer PSN-ID und eurem Passwort bei der neuen Konsole an.

3. Daten vorbereiten
Im Anschluss daran erkennt die PS4 Pro, dass ihr euch mit eurer PSN-ID bei einer neuen Konsole anmeldet. Daraufhin wird eine Seite angezeigt, auf dem ihr gefragt werdet, ob mit der Übertragung der Daten von der alten auf die neue Konsole begonnen werden soll. Befolgt die Bildschirmanweisungen, um den Start der Übertragung zu bestätigen. Dann haltet ihr die Power-Taste der alten Konsole gedrückt, bis ein Piepton zu hören ist. Nun werden eure Daten vorbereitet.
 
4. Beide Konsolen mit einem LAN-Kabel verbinden
Als Nächstes verbindet ihr die beiden PS4-Systeme mit einem LAN-Kabel, das ihr in die LAN-Ports steckt, die sich jeweils auf den Rückseiten der Konsolen befinden. Alternativ könnt ihr mithilfe zweier LAN-Kabel auch jede PS4 einzeln mit dem Router verbinden. Der Übertragungsvorgang ist derselbe.

5. Daten auswählen, die übertragen werden sollen
Ihr entscheidet, welche Daten ihr übertragen möchtet. Sucht euch aus, welche Anwendungen, Spiele, Spielstände, Screenshots, Videos, Designs oder Einstellungen übertragen werden sollen - oder kopiert einfach alle. Sobald ihr die zu übertragenden Daten ausgewählt habt, wird euch angezeigt, wie viel Speicherplatz nach Abschluss der Übertragung auf der Festplatte der neuen Konsole übrig ist und wie lange die Übertragung in etwa dauert.

6. Primäre PS4 aktivieren
Schließlich werdet ihr gefragt, ob die neue Konsole als primäre PS4 aktiviert werden soll. Dies ermöglicht den automatischen Download von Updates, das Hochladen von Spielständen in euren PS Plus-Cloud-Speicher und das Teilen von Inhalten mit anderen Benutzern.

Wenn man nur auf die neue PS4 Pro zugreifen kann
Befindet sich eure alte PS4 nicht mehr in eurem Besitz, weil ihr sie gegen PS4 Pro eingetauscht habt? Wollt ihr einfach lieber mit einer neuen Konsole spielen und Games Titel für Titel dann downloaden, wenn ihr Lust habt, sie zu spielen? Dann wählt als Antwort auf die Frage, ob die Daten übertragen werden sollen, die Option “Abbrechen” aus, um den Übertragungsvorgang zu überspringen. Spiele, die ihr aus dem PlayStation Store oder über PlayStation Plus heruntergeladen habt, sowie sämtliche App-Downloads werden euch in der Bibliothek angezeigt (auf der rechten Seite des Home-Bildschirms von PS4).

Weitere Details findet ihr bei Sony im PlayStation.Blog.

Letztes aktuelles Video: Fastest Unboxing


Quelle: PlayStation.Blog, Sony

Kommentare

ChrisJumper schrieb am
Lightrocker hat geschrieben: Okay, das klingt dann doch zeitgemäß. Nun stellt sich mir nur die Frage, welche Daten man dann von der Standard- auf die Pro-Konsole per Kabel übertragen möchte: Spiele und Apps, um sich einen erneuten Download zu sparen? Eigene Musik, Fotos und Videos, um diese nicht manuell neu übertragen zu müssen? Ersteres würde tatsächlich Bandbreite und Wartezeit sparen.
ChrisJumper hat geschrieben:Das ist absolut nichts was du diesen Online-Distributoren verdankst, das gab es auch schon früher. Ohne blöden DRM konnte man sich schon immer seine ISO und seinen CD-Key Online oder anderswo Kryptografisch hinterlegen und von überall darauf zugreifen oder überall hin mitnehmen.
Ich glaube, dass Du mich missverstanden hast. Mir geht es nicht um die Installation der Spiele, sondern um die erzeugten Daten wie Spielstände. So kann ich nämlich in meiner Mittagspause eine Runde Forza Horizon 3 auf meinem Bürorechner spielen und dieses abends auf der Xbox One fortsetzen, ohne dass ich manuell etwas kopieren müsste, was zwischen PC und Konsole zuvor auch nicht möglich war. Auf dem PC kann man auch ohne die Cloud Spielstände automatisch synchronisieren, doch das muss man manuell auf jedem Gerät und für viele Spiele einzeln einrichten und es müssen immer mindestens zwei involvierte Geräte gleichzeitig laufen, wenn man keinen Server im Netz nutzen will.
Genau es ging hier um alle Installationsdaten, eingerichtete Benutzer, das ganze was man über die Share-Taste erzeugt hat. Videos von Spielen, Filmen, Screenshots. Nachrichten von Freunden, Speicherstände, Patches, Installations-Dateien von Spielen. Das was hier halt gemeint ist, ist ein Komplett-Backup der Konsole. Bis auf Treiber und Betriebsystem.
Optional kann man bei Sony auch schon länger den Cloud-Speicher nutzen und das die Playstation selbständig in die 20 GB (?) Onlinespeicher, alle Spielstände...
Lightrocker schrieb am
Jazzdude hat geschrieben:Lightrocker, Achievments bzw. Trophies werden synchronisiert. Spielstände werden synchronisiert. Hast du (warum auch immer) zwei PS4 zuhause, kannst du sie bei der einen hochladen und bei der anderen runterladen. Oder eben Crossplay zur Vita. Ich bin ja auch großer Steamverfechter, aber hier gibt es eigentlich nichts, was es bei PS+ nicht auch gibt.
Okay, das klingt dann doch zeitgemäß. Nun stellt sich mir nur die Frage, welche Daten man dann von der Standard- auf die Pro-Konsole per Kabel übertragen möchte: Spiele und Apps, um sich einen erneuten Download zu sparen? Eigene Musik, Fotos und Videos, um diese nicht manuell neu übertragen zu müssen? Ersteres würde tatsächlich Bandbreite und Wartezeit sparen. Letzteres spart Arbeit, wenn man so etwas auf der Konsole liegen hat. Auf jeden Fall ist diese Funktion eine gute Hilfe, aber scheinbar nicht der einzige Weg.
ChrisJumper hat geschrieben:Das ist absolut nichts was du diesen Online-Distributoren verdankst, das gab es auch schon früher. Ohne blöden DRM konnte man sich schon immer seine ISO und seinen CD-Key Online oder anderswo Kryptografisch hinterlegen und von überall darauf zugreifen oder überall hin mitnehmen.
Ich glaube, dass Du mich missverstanden hast. Mir geht es nicht um die Installation der Spiele, sondern um die erzeugten Daten wie Spielstände. So kann ich nämlich in meiner Mittagspause eine Runde Forza Horizon 3 auf meinem Bürorechner spielen und dieses abends auf der Xbox One fortsetzen, ohne dass ich manuell etwas kopieren müsste, was zwischen PC und Konsole zuvor auch nicht möglich war. Auf dem PC kann man auch ohne die Cloud Spielstände automatisch synchronisieren, doch das muss man manuell auf jedem Gerät und für viele Spiele einzeln einrichten und es müssen immer mindestens zwei involvierte Geräte gleichzeitig laufen, wenn man keinen Server im Netz nutzen will.
Kya schrieb am
Metal King Slime hat geschrieben:
Flextastic hat geschrieben: oder einfach, so wie ich, festplatte austauschen.
Hast du das wirklich gemacht? Man liest überall das dies nicht funktionieren würde, und du wärest der erste, den ich finde, der sagt die Festplatte würde bei einem Umbau nicht formatiert werden.
Da hat er Blödsinn geschrieben, das geht nicht, siehe HiroNakamuras Beitrag etwas weiter oben.
Edit: nichts zu danken, Du alte Petze Flextastic. :wink: btw schau Dir Hiros Beitrag an, bevor Du über meinen rumkotzt.
The Antago-Miez schrieb am
Flextastic hat geschrieben: oder einfach, so wie ich, festplatte austauschen.
Hast du das wirklich gemacht? Man liest überall das dies nicht funktionieren würde, und du wärest der erste, den ich finde, der sagt die Festplatte würde bei einem Umbau nicht formatiert werden.
ChrisJumper schrieb am
Lightrocker hat geschrieben: Der eigentliche Vorteil von Steam, Origin, Uplay, Xbox Live usw. ist aber, dass man ständig zwischen den Geräten hin und her wechseln kann. Forza Horizon 3 z.B. kann ich mal auf einen meiner zwei PCs und dann wieder auf der Xbox One spielen. Bei Backward-Compatibility-Spielen kann ich zwischen Xbox 360 und der One problemlos springen.
Das ist absolut nichts was du diesen Online-Distributoren verdankst, das gab es auch schon früher. Ohne blöden DRM konnte man sich schon immer seine ISO und seinen CD-Key Online oder anderswo Kryptografisch hinterlegen und von überall darauf zugreifen oder überall hin mitnehmen.
Im Gegenteil diese Online-DRM-Varianten machen das System fehleranfälliger und unsicherer.
schrieb am

Facebook

Google+