PlayStation 4 Pro: Sony bestätigt den Boost-Modus für nicht optimierte Spiele; Bloodborne, Just Cause 3 und The Witcher 3 sollen besser laufen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Konsole
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
kein Termin
10.11.2016
Jetzt kaufen ab 369,00€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

PlayStation 4 Pro
Ab 299.99€
Vorbestellen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Sony bestätigt den Boost-Modus für nicht optimierte Spiele; Bloodborne, Just Cause 3 und The Witcher 3 sollen besser laufen

PlayStation 4 Pro (Hardware) von Sony
PlayStation 4 Pro (Hardware) von Sony - Bildquelle: Sony
Sony hat den Boost-Modus bei der PlayStation 4 Pro, der mit der Beta-Version der Systemsoftware 4.50 eingeführt wurde (wir berichteten), nun auch offiziell bestätigt. Gegenüber The Verge sagte ein Sprecher des Unternehmens, dass der 'Boost-Mode' "die PS4 Pro mit einer höheren CPU- und GPU-Geschwindigkeit laufen lässt, um das Gameplay bei einigen PS4-Spielen zu verbessern, die vor dem Verkaufsstart der PlayStation 4 Pro veröffentlicht wurden. Spiele, die eine variable [also nicht begrenze] Bildwiederholrate haben, könnten von einer höheren Bildrate profitieren. Auch die Ladezeiten könnten bei einigen Spielen kürzer ausfallen."

Polygon schätzt, dass Spiele, die eine dynamische Auflösungsskalierung - wie z.B. Wolfenstein: The New Order - verwenden würden, ebenfalls vom Boost-Modus profitieren könnten. Eine Erhöhung der Auflösung oder andere grafische Verbesserungen würden aber weiterhin einen speziellen PS4-Pro-Patch erfordern.

Sony scheint die Systemsoftware 4.50 mit vergleichsweise vielen Betatestern auszutesten, denn bei YouTube sind schon diverse Boost-Modus-Videos aufgetaucht. Gerade bei Just Cause 3 sollen deutliche Verbesserungen im Vergleich zur normalen PS4 Pro (ohne Boost) sichtbar sein. Auch The Witcher 3, The Evil Within und Bloodborne soll an manchen Stellen flüssiger laufen (Liste bei NeoGAF), obgleich beim Action-Rollenspiel von FromSoftware die Frame-Pacing-Probleme weiterhin bestehen würden. Das unterste Video zeigt die Unterschiede im Vorlesungssaal von Bloodborne im Vergleich - zunächst ist das Spiel ohne Boost-Modus und danach mit aktiviertem Boost-Modus zu sehen.


Quelle: Sony, The Verge, Polygon
PlayStation 4 Pro
ab 369,00€ bei

Kommentare

adventureFAN schrieb am
"bleem!" hieß der Emulator und der war alles, aber ganz sicher nicht offiziell. Sony hat sie verklagt, jedoch verloren. Aber später haben sie dann die Entwickler bei sich eingestellt. So gehts auch.
ChrisJumper schrieb am
ronny_83 hat geschrieben: Solange sie es nicht machen wie BMW und Co. und 37 Produkt-Sorten im Sortiment haben.
Ach komm, dann heißt das Ding PC und ich bin glücklich. Weil ich einfach mein PS-OS installiere und trotzdem meine Gebraucht BluRay spielen kann. Dann wird der PC-Patch noch nach geladen und offline Zocken wie am PC ist möglich und ich kann alle DRM-Leih-Version-3.0 Spieler auslachen weil sie ihre spiele kaufen ohne das ein Weiterverkauf möglich ist ;D
Eigentlich wundert es mich immer noch das dieses "Feature" noch nicht bei einer Konkurrenz ausgebreitet hatte. Aber ich vermute an der Stelle auch eine insgeheime illegale Absprache. ;)
Na mal ernsthaft, es gab ja schon immer Emulatoren oder sogar offizielle Versionen wie damals bei der Playstation 1. K.a. wie dieser echte, legal Emulator genau hieß. Aber ich hätte schon gerne eine Kombination aus Playstation und Steam-OS. vielleicht wird das ja mal eine Kooperation... ;D
sourcOr schrieb am
Da kommt ja dann irgend wann auch noch HDR10 mit dynamischen Metadaten wie bei Dolby ... also das is momentan ohnehin ein Minenfeld sich nen Fernseher zu kaufen :Blauesauge:
Balmung schrieb am
Das mit dem Receiver nervt mich in der Tat allerdings auch schon, obwohl ich noch mit TOSLINK auskomme, aber wer weiß wie lange das noch gut geht und dann muss ich mir nen teuren Receiver kaufen...
Ansonsten ist das Wirrwarr aber überschaubar, wenn man weiß auf was manch achten muss, dann fallen eh schon etliche Geräte automatisch raus, weiß man das nicht ist es allerdings wirklich Chaos pur und man weiß nicht was man kaufen soll. Da hat die Industrie wieder schön Mist gebaut, auch weil sich so etliche Leute Geräte gekauft haben, die das was sie von dem Gerät erwarten gar nicht bekommen. Zu viele Geräte werben mit HDR10, können es aber lediglich verarbeiten, aber nicht richtig oder gar nicht ausgeben (wandeln es zurück zu 8bit), glaub kaum das viele Kunden so ein Gerät haben wollten. Ist für mich schon nahe an Kundenverarsche.
schrieb am

Facebook

Google+