Call of Duty: WW2: Starke Vorverkäufe und positives Feedback auf die Enthüllung - 4Players.de

 
Military-Shooter
Entwickler:
Publisher: Activision
Release:
03.11.2017
03.11.2017
03.11.2017
Alias: Call of Duty: WWII
Test: Call of Duty: WW2
80
Test: Call of Duty: WW2
80
Test: Call of Duty: WW2
80
Jetzt kaufen
ab 9,99€

ab 39,98€

Leserwertung: 38% [1]

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Call of Duty: WW2
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Call of Duty: WW2 - Starke Vorverkäufe und positives Feedback auf die Enthüllung

Call of Duty: WW2 (Shooter) von Activision
Call of Duty: WW2 (Shooter) von Activision - Bildquelle: Activision
Auch Call of Duty: WW2 war ein Thema bei der Investorenkonferenz und der Präsentation der Geschäftsergebnisse von Activision Blizzard. Laut dem Bericht sollen die ersten Vorverkäufe des Shooters im Zweiten Weltkrieg "sehr stark" sein. Außerdem sei der Enthüllungstrailer nicht nur der "meist-gemochte" Call-of-Duty-Trailer überhaupt, sondern hätte bei YouTube die Marke von zehn Millionen Views schneller als jeder andere CoD-Trailer erreicht. Aktuell verzeichnet das Video 15.142.669 Aufrufe (Stimmen für "Mag ich": 916.603; Stimmen für "Mag ich nicht": 81.363). Damit schneidet der Trailer deutlich besser als das erste Video zu Call of Duty: Infinite Warfare ab (Stimmen für "Mag ich": 573.720; Stimmen für "Mag ich nicht": 3.530.086; Aufrufe: 38.125.912).

Letztes aktuelles Video: Entwickler-Tagebuch Die Vision

Quelle: Activision Blizzard
Call of Duty: WW2
ab 39,98€ bei

Kommentare

Kajetan schrieb am
Konata1337 hat geschrieben: ?
09.05.2017 05:33
Es ist endlos, und ich muss pennen, guten Morgen.
Hoffe wohl geschlafen zu haben :)
Ich persönlich verfolge keinen "Glauben" an Demokratie, sondern halte sie derzeit für am Besten geeignet der Fehlerhaftigkeit der Menschen und dem daraus entwachsenen Schaden Grenzen zu setzen. Nicht perfekt, natürlich nicht, aber hinreichend tauglich. Bis man etwas besseres gefunden hat.
Um es mit Winston Churchill zu sagen:
"Die Demokratie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen."
Konata1337 schrieb am
Kajetan hat geschrieben: ?
08.05.2017 10:14
Du weisst schon, dass eine "richtige pro-deutsche Handlung" in diesem Kontext nur eine Glorifizierung des Nazi-Regimes bedeuten kann? Zudem, Pathos ist ein dummer Scheiss, der das freie Denken verhindert. Auch gibt es kein "Volksempfinden", weil das lediglich ein Propaganda-Begriff ist, der eine ganz spezifische, individuelle Meinung als allgemeingültige Wahrheit darstellen möchte und "mental gesund" ist in diesem Kontext reinstes Nazi-Sprech.
Verherrlichend ist es da, wo du es so wahrnimmst, also wo die Propaganda funktioniert. Eine beobachtende Sicht, also ich korrigiere mich in Hinsicht auf pro-deutsch, wäre die Sicht eines normalen Soldaten, der typische Mitläufer, der Gelegenheitsnazi. Und du musst selber bewerten. Wobei beides lehrreich wäre.
Zum Thema: Pathos:
Du hältst Menschen für mündige Individuen, die in der Lage sind, eine Demokratie zu gestalten. Dass sie das oft nicht sind, beweisen ja diverse Terror-Regime oder die völlig unsinnigen Wiederwahlen bei ständigem Betrug. Wohl aber ist es einfach, ein simples (nicht allgemeingültiges) Volksempfinden (nennen wir es Narrativ oder Normativ) herzustellen. Ein tolles Beispiel ist die gefühlte Stabilität, die man sich davon verpricht, etablierte Parteien zu wählen. Und natürlich die Dauerbrenner: "Arbeitsplätze" und "Wachstum" - oder "Sommermärchen". Alles dient einem politischen Zweck. Dieser kann auch positiv sein, völlig friedlich. Kann jeder Mensch individuell denken und gestalten? Will er es überhaupt? Was müsste man tun, damit er dazu befähigt ist? Einfacher ist es da, Pathos zu erzeugen, der eine kritische Masse Menschen erreicht und zu einem spezifischen Ziel führt, und sei es nur persönlicher Wohlstand, welcher dann im Wohlstand für alle resultieren könnte. Aber ja, Pathos führt unweigerlich zum Ausschluss all jener, die nicht addressiert werden. Wie radikal dieser Ausschluss ist, leitet sich vom Ziel ab. Aber Demokratie ist immer ein Kompromiss, der die...
Maxi Musterfrau 2.0 schrieb am
Darum ging es nicht. Die Frage war, ob es einen Shooter gibt, mit deutscher Kampange.
Ja, den gibt es.
Marobod schrieb am
Konata1337 hat geschrieben: ?
07.05.2017 02:35
Marobod hat geschrieben: ?
06.05.2017 10:46
Ich glaub der Tag an dem ein WW2 Shooter / Spiel eine deutsche Kampagne bietet,die mehr als eine Proforma-Sache ist (ala Battlefield 1942) , da wird sicher der groeßte Verkausfrekord erzielt, allein schon wegen diesem "Tabubruch"
Wird dann genauso aufgezogen: Irgendein SSler widersetzt sich den Befehlen und wird Widerstandskämpfer, also auf jeden Fall ein den Alliierten Zuarbeitender. Eine richtige pro-deutsche Handung wird es nicht geben, weil wir den Krieg verloren haben. So einfach ist das.
Wen wir hassen und wen wir verehren, das bestimmt der Sieger. Nun kann man natürlich sagen, dass jede kriegerische Handlung zu verurteilen wäre und es hirnrissig ist, kriegerische Handlungen zu verehren. Sehe ich auch so. Aber ein bisschen Pathos stärkt das Volksempfinden, und ein mental gesundes Volk ist zu großen Leistungen in der Lage. Friedlicher Natur. Siehe die Japaner.
Ja da waeren einige Sachen drin, ich mein es muß nicht gleich SS sein,ein droeger Wehrmachtssoldat,der bei den Feldzuegen in Polen,Frankreich und Skandinavien dabei ist, dann nach Rußland geschickt wird, von mir aus mit dem Twist, am Ende vom Krieg weg laufen zu wollen, weil man mit der ganzen mache nichts mehr am Hut haben,die Aussichten her lebend raus zu kommen schwinden,die versorgungslage mies ist,die Propaganda-Luegen langsam offensichtlich werden,die heimat bombardiert wird und man zu seiner Familie zurueck will und hofft ,daß sie noch leben (ungefaehr alle gruende fuer einen damaligen Deserteur eben).
So kann man das Leid und die Bedrueckung viel deutlicher in Bezug brignen und es ist eben nicht glorrifizierend dann zurueck zu kommen um seine Anfangs schoene heimat in Ruinen zu sehen, so ein Aufstieg und Fall Szenario wuerde mir gefallen zusammen mit eben dieser Prppaganda und einem Protagonisten,der Anfangs noch sehr euphorisch in diese Sache reingeht, um ernuechtert und enttaeuscht herauszukoemmen.
Erdbeermännchen schrieb am
Stalkingwolf hat geschrieben: ?
08.05.2017 09:43
Erdbeermännchen hat geschrieben: ?
06.05.2017 09:35
Ich mache es wie bei jedem CoD Teil...abwarten und wenn es mir gefällt mal bei nem Angebot zuschlagen. Da ich mehr Wert auf den SP lege, sind mir 70?, für nen auf MP ausgelegtes Spiel, einfach zuviel Asche.
Die Preise der Spiele sind relativ stabil. Nach Modern Warfare 2 habe ich mir kein Spiel mehr von CoD angetan.
Ich glaube ich werde auch nicht bei dem neuen Ableger zugreifen.
Höchtens es hat eine SP Kampagne von mehr als 10h.
Das aktuelle CoD habe ich mir bei MM bei der Aktion 3 für 79? geholt. Der SP war eigentlich echt gut. Ok die Kampagne hatte ich nach 8h durch aber sie hat mir echt gefallen.
Beste Kampagne, meiner Meinung nach, dieser ganzen aktuellen MP Shooter hat Titanfall 2! Sehr gelungen!
schrieb am