Call of Duty: WW2: Fünf Divisionen für den Mehrspieler-Modus - 4Players.de

 
Military-Shooter
Entwickler:
Publisher: Activision
Release:
03.11.2017
03.11.2017
03.11.2017
Alias: Call of Duty: WWII
Test: Call of Duty: WW2
80
Test: Call of Duty: WW2
80
Test: Call of Duty: WW2
80
Jetzt kaufen
ab 9,99€

ab 39,98€

Leserwertung: 38% [1]

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Call of Duty: WW2
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Call of Duty: WW2 - Fünf Divisionen für den Mehrspieler-Modus

Call of Duty: WW2 (Shooter) von Activision
Call of Duty: WW2 (Shooter) von Activision - Bildquelle: Activision
Bei der Ankündigung des E3-Aufgebots hat Activision bekanntgegeben, dass sich die Spieler im Multiplayer-Modus von Call of Duty: WW2 einer von fünf Divisionen des Zweiten Weltkriegs anschließen werden. Die Luftlandedivision ist stets die erste im Kampf; sie kämpft schnell und lautlos. In der Gebirgsdivision liegt der Fokus auf präzisen und tödlichen Scharfschützen. Die Speerspitze der Offensive ist die Infanterie-Division. Die Panzerdivision ist der Inbegriff der Feuerkraft, während die Expeditionsstreitkräfte Brandgeschosse auffahren. Diese Divisionen werden höchstwahrscheinlich das gewohnte Klassensystem (inkl. jeweiligem Fortschritt) ersetzen. Die Spieler sollen durch die Division "auf völlig neue Art in den Multiplayer eingebunden" werden, heißt es kryptisch.

"Zusätzlich zu diesem Kernelement des Multiplayers, der auf der E3 gespielt werden kann, gibt es auch noch den in Zusammenarbeit mit Raven Software entwickelten Kriegsmodus, einen von der Erzählung vorangetriebenen Modus, in dem sich Alliierte und Achsenmächte in zielbezogenen strategischen Teamkämpfen gegenüberstehen. (...) Call of Duty: WWII enthält außerdem das Hauptquartier, eine vollständige und nie dagewesene Überarbeitung des Call-of-Duty-Multiplayer-Umfeldes, über welches die Community auf brandneue Art und Weise kommunizieren, gegeneinander antreten und interagieren kann."

Der Shooter im Zweiten Weltkrieg (Kampagne, Koop-Modus und Mehrspieler-Gefechte) wird am 3. November 2017 für PC, PlayStation 4 und Xbox One erhältlich sein. Auf der E3 2017 wird Activision neben Call of Duty: WW2 noch Destiny 2 und Crash Bandicoot N. Sane Trilogie präsentieren.

"Einige der populärsten und mit Spannung erwarteten Unterhaltungserlebnisse des Jahres gibt es nicht im Kino, im Stadion oder im Fernsehen, sondern auf der E3, wo die interaktive Unterhaltung in den Mittelpunkt der Popkultur gerückt wird", so Eric Hirshberg, CEO von Activision. "Und wir freuen uns, mit zwei der begehrtesten Spiele des Jahres, Call of Duty: WWII und Destiny 2, ganz vorne dabei zu sein. Beide kann man auf der E3 selbst spielen. Es ist viel Herzblut in diese Spiele geflossen und wir können es kaum erwarten, sie unseren Spielern endlich in die Hände legen zu können!"

Letztes aktuelles Video: Entwickler-Tagebuch Die Vision

Call of Duty: WW2
ab 39,98€ bei

Kommentare

DEMDEM schrieb am
Määäh. Kann mit den PR-Gespräch einfach nichts mehr anfangen. Das hört sich für mich so gezwungen an und macht schon während des Lesens keinen Spaß mehr.
Billy_Bob_bean schrieb am
übersetzt heißt das halt: Klassen, aber gutes Marketing
Ich kann halt dieses Alledeutschensindbösedämonenjamesryannormandieheldengedöns nicht mehr sehen. Und muss die news jetzt noch ein halbes Jahr ertragen :hammer: :sabber: :sabber:
Warslon schrieb am
Ich melde mich freiwillig zum frontlinienfußvolk!
schrieb am