Call of Duty: WW2: Dedizierte Server wieder verfügbar, optionale Mikrotransaktionen ab kommender Woche - 4Players.de

 
Military-Shooter
Entwickler: Sledgehammer Games
Publisher: Activision
Release:
03.11.2017
03.11.2017
03.11.2017
Alias: Call of Duty: WWII
Test: Call of Duty: WW2
80
Test: Call of Duty: WW2
80
Test: Call of Duty: WW2
80
Jetzt kaufen
ab 33,99€

ab 39,98€

Leserwertung: 38% [1]

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Call of Duty: WW2
Ab 33.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Call of Duty: WW2 - Dedizierte Server wieder verfügbar, optionale Mikrotransaktionen ab kommender Woche

Call of Duty: WW2 (Shooter) von Activision
Call of Duty: WW2 (Shooter) von Activision - Bildquelle: Activision
Wie angekündigt, haben Sledgehammer Games und Activision bei ihren Bemühungen zum Lösen der Online-Probleme von Call of Duty: WW2 die Rückkehr der dedizierten Serer priorisiert, nachdem man die Online-Partien zuvor auf Peer-to-Peer-Verbindungen (P2P) umgestellt hatte. Wie Eurogamer.net im Hinblick auf Twitter-Beiträge des Studios meldet, war man jetzt erfolgreich und man greift wieder auf die dedizierten Server zurück. Damit sollten Probleme bei der Erfassung von Treffern und der Verlust von Daten für den Fortschritt laut Sledgehammer ab sofort der Vergangenheit angehören. Gleichzeitig hat man auch das Update für die PC-Version online gestellt.

Da sich die Entwickler zunächst mit Lösungen für die Probleme beschäftigt haben, verzögert sich die Einführung der optionalen Mikrotransaktionen auf kommende Woche. Ab dem 21. November wird es möglich sein, so genannte COD Points gegen Echtgeld zu erwerben, mit denen man Lootboxen bzw. Versorgungskisten kaufen kann.



Letztes aktuelles Video: Video-Test


Quelle: Eurogamer.net
Call of Duty: WW2
ab 39,98€ bei

Kommentare

douggy schrieb am
Liesel Weppen hat geschrieben: ?
16.11.2017 22:32
Ja, ich meine unfähige, dumme, strunz dumme, kurzsichtige und leichtsinnige Menschen. Ich bin kein Jurist, daher meine ich mit "unmündig" nicht rechtlich unmündige Leute, sondern einfach nur Vollidioten, die es ja zu hauf gibt.
Gottseidank gibt es solch empathievolle Wesen wie dich und die Welt ist gerettet.
ronny_83 schrieb am
Liesel Weppen hat geschrieben: ?
16.11.2017 22:32

Ja, das stimmt schon. Wenn man denn als Krüppel endet. Stellt sich aber jetzt in dieser Hinsicht die Frage: Motorradfahren ganz verbieten, weil es einfach ein gewisses Risiko beinhaltet, egal wie man sich schützt, oder Motorradfahren einfach mal generell verbieten, weil es ein Risiko birgt?
Bin ich bei dir. Wollte nur sagen, dass die Folge des einzelnen auch Konsequenz auf die Mehrheit haben kann. Ist ja dasselbe mit dem Rauchen und dem Alkohol. ABER: soll doch jeder rauchen und saufen dürfen wie er will. Ich zahl z.B. 400? monatl. nur an Krankenkassenbeiträge. In Summe werden da auch Behandlungen anderer mit bezahlt. Aber dann will ich gefälligst auch mal eine Rauchen oder paar Bier für trinken dürfen.
Liesel Weppen schrieb am
ronny_83 hat geschrieben: ?
16.11.2017 14:36
Gefährden tust du mit leichtisinnigem Motorradfahren ohne Helm vielleicht niemand anderen. Du trägst aber dazu bei, dass die eventuell eintretenden Heliungs- und Pflegekosten von der Krankenkasse ins unermessliche steigen und von allen anderen durch erhöhte Beiträge mitgetragen werden müssen.
Ja, das stimmt schon. Wenn man denn als Krüppel endet. Stellt sich aber jetzt in dieser Hinsicht die Frage: Motorradfahren ganz verbieten, weil es einfach ein gewisses Risiko beinhaltet, egal wie man sich schützt, oder Motorradfahren einfach mal generell verbieten, weil es ein Risiko birgt?
Du kannst den Faden weiterspinnen zum Autofahren. Ist sicherlich nicht so gefährlich wie Motorradfahren WENN was passiert, aber da gibts auch Risiken? Wer beurteilt also woran, welches Risiko zu hoch ist?
Wär ja auch mit dem Auto nicht so, dass jeder nur Nutzstrecken zurücklegt, da fahren auch genug nur zum Posen oder aus Spass rum.
Wigggenz hat geschrieben: ?
16.11.2017 14:43
Äh doch, genau das tut unser bürgerliches Recht. Geschäftsunmündige können gar keine und beschränkt Geschäftsmündige nur ausnahmsweise in begrenzten Fällen wirksame Rechtsgeschäfte abschließen.
adlerfront hat geschrieben:
MannyCalavera schrieb am
Spiritflare82 hat geschrieben: ?
16.11.2017 19:41
Die verzögern die MTA nur damit alle Reviews aus dem Weg sind, dann führen sie die MTAs ein, die Wertungen stehen dann fest...kackdreist
Das glaub ich nicht mal.. der einzige Geund ist für mich dass activision einem PR Shitstorm aus dem weg geht. Die server laufen immer noch nicht rund und ihr sogenannter social space ist nach wir vor nur eine solo instanz. Hätten die jetzt die MTs freigeschalten, obwohl noch so viele Baustellen sind.. das Internet hätte die Hölle einfrieren lassen. Siehe Battlefront. Die bei Activision sind vll dreist, aber nicht dumm, die wissen was für ein reizthema lootboxen aktuell sind und werden sehr genau zu EA rüberschauen..
Abgesehen davon sind alle reviews seit mind einer Woche durch, dann hätten sies längst machen können. Und lootboxen gibts schon länger in CoDs, eine Abwertung gabs aber noch nie.. wovor sollen sie also angst haben.
Spiritflare82 schrieb am
Die verzögern die MTA nur damit alle Reviews aus dem Weg sind, dann führen sie die MTAs ein, die Wertungen stehen dann fest...kackdreist
schrieb am