The Evil Within 2: Starker Story-Fokus, mehr Freiheiten, Mischung aus Psycho-Thriller und Survival-Horror - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Horror
Entwickler: Tango Gameworks
Release:
13.10.2017
13.10.2017
13.10.2017
Test: The Evil Within 2
80
Test: The Evil Within 2
80
Test: The Evil Within 2
80
Jetzt kaufen ab 51,94€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

The Evil Within 2
Ab 51.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

The Evil Within 2: Starker Story-Fokus, mehr Freiheiten, Mischung aus Psycho-Thriller und Survival-Horror

The Evil Within 2 (Action) von Bethesda Softworks
The Evil Within 2 (Action) von Bethesda Softworks - Bildquelle: Bethesda Softworks
Shinji Mikami (Executive Producer) und John Johanas (Game Director) sprachen in einem Interview mit der Famitsu (via NeoGAF) über The Evil Within 2. Sie erklärten, dass in den Kapiteln des ersten Teils jeweils eine bestimmte Spielweise vorgegeben wurde und es nur wenige alternative Vorgehensweisen gab. In The Evil Within 2 soll es hingegen mehrere Vorgehensweisen oder Spielstile geben. Die Entwickler wollen, dass man diesmal mehr Freiheiten hat. Anstatt gezwungenermaßen auf Schleichen oder auf Kampf zu setzen, wird man die Wahl haben, ob man als lautloser Killer durch die Welt schleichen, vor den Gegnern fliehen, die Feinde in einer direkten Auseinandersetzung ausschalten, Fallen stellen bzw. die Umgebung zum Ausschalten der Gegner einsetzen möchte. Es wird aber Levels geben, in denen manche Vorgehensweisen deutlich schwerer als andere sein werden, aber die grundlegenden Optionen sollen irgendwie immer möglich sein. Im Vergleich zum Vorgänger wollen sie die Bereiche Kampf, Stealth, Bewegung und Fallen überarbeitet und ausgebaut haben. Außerdem wird man den Hauptcharakter weiterentwickeln bzw. anpassen können. Waffen wird man ebenso mit Upgrades versehen können (Details).

The Evil Within 2 wird drei Schwierigkeitsgrade bieten: Casual, Normal und Nightmare. Während auf "Nightmare" der Überlebenskampf wirklich schwer und die Jagd nach Ressourcen besonders wichtig sein sollen, soll es auf "Casual" deutlich einfacher für Einsteiger oder Gelegenheitsspieler sein. Ein "Kinderspiel" (Touristenmodus) soll es auf "Casual" trotzdem nicht sein. Mikami empfiehlt den leichtesten Schwierigkeitsgrad vor allem für diejenigen, die die Geschichte erfahren möchten. Er ist der Ansicht, dass sie eine "beeindruckende Story" in The Evil Within 2 erzählen würden, die besonders in der zweiten Hälfte anziehen soll. In The Evil Within war die Story laut den Entwicklern eher zweitrangig. Weiter heißt es, dass der Horror-Fokus diesmal auf "Angst/Furcht" und weniger auf Grotesken ("grotesqueness") liegen soll. Das Thema des ersten Teils war mit dem Geisteszustand von Ruvik verknüpft. Der Nachfolger soll noch immer diese Morbidität haben, die aber stärker mit den menschlichen Existenzängsten verwurzelt sein soll.

The Evil Within 2 ist abermals in verschiedene Kapitel unterteilt. Beide Entwickler deuteten an, dass jedes Kapitel aus einem großen, offenen Schauplatz (Open-World-Hub) im Zentrum und weiteren Stages/Levels in der Nähe bestehen würden. Viele Ladepausen soll es nicht geben. Optionale Missionen sind ebenso vorgesehen.

In einem weiteren Interview mit Jeux Video erklärten Mikami und Johanas, dass The Evil Within 2 eine Mischung aus Psycho-Thriller und Survival-Horror sei. Mikami stellte folgenden Vergleich auf: Wenn The Evil Within eher an Resident Evil 4 als an Resident Evil (1) angelehnt war, dann ist The Evil Within 2 eher mit Resident Evil (1) als mit Resident Evil 4 verwandt. Weiter ins Detail gehen wollte Mikami nicht, meinte aber, dass es in The Evil Within 2 mehr "Pausen", mehr Erkundung und mehr freischaltbare Elemente als im Vorgänger geben würde. Außerdem würde es noch andere Aspekte geben, auf die er nicht eingehen könne. Last but not least sagte Mikami (Game Director von Resident Evil 1 und 4), dass ihm Resident Evil 7 wirklich gut gefallen hätte.

Die Entwicklung von The Evil Within 2 begann in Sommer 2015. The Evil Within 2 erscheint am Freitag, den 13. Oktober 2017 für PC, PlayStation 4 und Xbox One.

Letztes aktuelles Video: Kaempfen oder fliehen


Quelle: NeoGAF, Famitsu,
The Evil Within 2
ab 51,94€ bei

Kommentare

Todesglubsch schrieb am
4P_1449791910_10362 hat geschrieben: ?
15.08.2017 07:23
Gibt's zu der Aussage eine Quelle? Es wurde meines Wissens noch nirgends offiziel bestätigt welche Engine zum Einsatz kommt. Im Wikipedia-Artikel steht zwar "id Tech 5", aber auch hier wird keine Quelle angegeben.
Keine Quelle, nur eben starke Vermutungen. Tango hat zwar vor einiger Zeit nach Leuten mit Unreal-Erfahrung gesucht, das würde aber, so eben die Vermutung, zeitlich nicht passen. Da das gezeigte Videomaterial zudem relativ identisch mit TEW1 wäre, geht man stark von ID Tech 5 aus.
Am Ende ist es eh egal. Es wurden auch schon Spiele mit Unreal versaubeutelt :)
4P_1449791910_10362 schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben: ?
14.08.2017 12:32
Spiritflare82 hat geschrieben: ?
14.08.2017 11:57
hoffe nur die haben nicht wieder Id Tech 5 genommen...
Doch, haben sie. Aber der Wegfall der Last Gen-Konsolen, plus der Wechsel von Mikami vom Directing zum Producing könnte da ne positive Auswirkung haben.
Gibt's zu der Aussage eine Quelle? Es wurde meines Wissens noch nirgends offiziel bestätigt welche Engine zum Einsatz kommt. Im Wikipedia-Artikel steht zwar "id Tech 5", aber auch hier wird keine Quelle angegeben.
Dizzle schrieb am
Den ersten Teil würde ich gerne spielen, habe mich aber nie getraut, da ich seltsamerweise keine Survival-Horror Games spielen kann. Resident Evil 4 geht gerade so.
Wenn ich hier lese, dass das Spiel in der zweiten Hälfte aus mehr Geballer besteht... vielleicht sollte ich mal einen Blick riskieren. :mrgreen:
Todesglubsch schrieb am
Spiritflare82 hat geschrieben: ?
14.08.2017 11:57
hoffe nur die haben nicht wieder Id Tech 5 genommen...
Doch, haben sie. Aber der Wegfall der Last Gen-Konsolen, plus der Wechsel von Mikami vom Directing zum Producing könnte da ne positive Auswirkung haben.
Spiritflare82 schrieb am
Die letzten Kapitel von Evil Within waren auf jeden Fall ziemlicher Murks, das ging los mit dem Kapitel auf einer Art Baustelle, wo die Zombies in einem Fahrstuhl hängen, da hab ich mir nurnoch gedacht: ok, das hat nun nix mehr mit den ersten Kapiteln zu schaffen, das Finale war auch nurnoch ein lächerliches Arena Geballer
Sonst war Evil Within klasse: Nicht zu einfach, Schwierigkeit fühlte sich Oldschool an, das mit beste Monsterdesign seit Silent Hill 2, die Atmosphäre in den ersten Kapiteln klasse, der Part im Herrenhaus war super, das mit dem Hub wo man sich auf den elektrischen Stuhl setzt und mit den Spiegeln fand ich cool gemacht, der Hauptcharakter war auch völlig in Ordnung für so ein Spiel
Finds eigentlich cool das man die Bereiche nun alle mit einem Hub ausstattet und es auch Quests geben soll, dazu offener-das heißt sicher nicht sowas wie "Federn" sammeln, ich stelle mir da eher was wie Dark Souls vor mit dem Schrein, wo einem manche NPC halt Quests geben und man aussuchen kann in welche Richtung man sich versucht. Würde das Ganze ziemlich aufwerten und auch wiederspielwert bieten
Dann kann man nun immer schleichen wenn man Lust drauf hat und muss nicht ballern, auch klasse
Wenn das alles gut zusammenkommt wird das auf jeden Fall gut-
hoffe nur die haben nicht wieder Id Tech 5 genommen...
schrieb am

Facebook

Google+