Tennis World Tour: Entwicklungsstand vor wenigen Wochen bei 20%; verbesserte Version und Nachfolger geplant - 4Players.de

 
Tennis
Entwickler: Breakpoint Studio
Release:
29.05.2018
29.05.2018
29.05.2018
29.05.2018
Keine Wertung vorhanden
Test: Tennis World Tour
48
Keine Wertung vorhanden
Keine Wertung vorhanden
Jetzt kaufen
ab 44,99€

ab 17,56€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Tennis World Tour
Ab 44.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Tennis World Tour: Entwicklungsstand vor wenigen Wochen bei 20%; verbesserte Version und Nachfolger geplant

Tennis World Tour (Sport) von Bigben Interactive
Tennis World Tour (Sport) von Bigben Interactive - Bildquelle: Bigben Interactive
Gegenüber der französischen Zeitung "Le Monde" via jeuxvideo hat Alain Falc (Gründer von BigBen Interactive) über Tennis World Tour gesprochen und erklärt, dass die Entwicklung des Spiels erst "vor wenigen Wochen zu 20 Prozent" abgeschlossen war - was auch die mauen Features und fehlenden Modi erklären würde (zum Test). Laut seinen Ausführungen war es nicht möglich, die Veröffentlichung des Spiels zu verschieben. Neben laufenden "Marketing-Kampagnen" führte er an, dass das Spiel während der "French Open" (bis zum 10. Juni) erscheinen sollte, um maximal von diesem Turnier profitieren zu können.

Der Frontmann des Publishers verspricht, dass sie das Tennisspiel stetig verbessern und ergänzen wollen. "Eine verbesserte Version" soll zudem im Jahr 2019 erscheinen. Ob die Käufer der aktuellen Version ein kostenloses Update erhalten werden, ist unklar. Übrigens: Ein weiteres Tennis-World-Tour-Spiel für 2020-2021 ist bereits in Planung.

In dem Bericht steht weiter, dass Tennis World Tour die gesteckten Ziele auf finanzieller Ebene wohl erreichen sollte: "Wir haben 500.000 Stück auf den Markt gebracht, aber viele Händler haben kein Rückgaberecht und so wissen wir, dass wir die Nutznießer sein werden", erklärt Alain Falc. Trotzdem ist Falc überzeugt, dass sie ganz allgemein das Vertrauen der Spieler zurückzugewinnen werden und schätzt, dass sie mit ihren Spielen innerhalb weniger Jahre Wertungen im Bereich 80 von 100 einfahren werden.

Letztes aktuelles Video: Video-Fazit

Quelle: Le Monde, Jeuxvideo, Resetera
Tennis World Tour
ab 17,56€ bei

Kommentare

rainynight schrieb am
ZappZarapp69 hat geschrieben: ?
06.06.2018 12:23
rainynight hat geschrieben: ?
06.06.2018 12:21
Wie hier einige schon gesagt haben: diese Arroganz können solche Deppen - egal ob EA, Activision (Lootbox/pay2win) oder jetzt der hier von Big Ben - nur an den Tag legen, weil der überwiegende Teil der Kunden heutzutage scheinbar einfach dumm ist.
Die ist die Ironie Deiner Aussage hoffentlich bewusst?
Du bist nicht das Maß aller Dinge und was für Dich dumm erscheint, macht den anderen glücklich. Willst Du den Leuten verbieten, wofür sie ihr Geld ausgeben?
Wenn jemand Hunderte von Euros in Lootboxen steckt und damit glücklich ist, ist das seine Sache.
Wenn jemand lieber in einem Forum über die Schlechtigkeit der Welt diskutiert, anstelle das Leben zu genießen, ist das seine Sache.
Sich hier aber immer als der große Weise zu aufzuspielen, lässt einen zwar in der eigenen Wahrnehmung etwas weniger dumm erscheinen, aber im Endeffekt wirkt es auch ziemlich arrogant und überheblich.

Ich habe nur vom überwiegenden Teil der Kunden gesprochen und nicht von allen.
Aber Fakt ist leider, dass es heutzutage genug gibt, die absolut nicht über die Konsequenzen ihres Handelns nachdenken.
Und das - nebenbei bemerkt - nicht nur auf Spiele bezogen.
Das ich als Spieler in diesem speziellen Fall dann diesen verzapften Bockmist anderer auslöffeln darf, ärgert mich dann schon und das ist meine Art, dieser Wut wenigstens etwas Luft zu machen.
Muss dir natürlich nicht gefallen, das ist natürlich ok.
Kajetan schrieb am
SchizoPhlegmaticMarmot hat geschrieben: ?
07.06.2018 07:34
Tja wie haben Programmierer/Entwickler/Publisher das früher nur geschafft FERTIGE Spiele auf den Markt zu bringen als es keinen Online-Zwang und Patches gab?
Haben sie nicht. Wir mussten mit Glitches, Bugs, Fehlern und nicht schaffbaren Abschnitten leben und weil wir es nicht anders kannten, wurde daraus auch kein großes Gewese gemacht. War halt so.
Würde das meine Firma machen wo ich arbeite , die wären schon längst pleite gegangen wenn die miese/unfertige Ware liefern würde die Mängel hat.....Das gibts eben nur in des Spiele-Industrie!
Nö. Gibt es überall, wo Produktqualität nicht darüber entscheidet, ob Umsatz gemacht wird oder nicht, sondern andere Faktoren wie Werbung, Image oder Zwang die Kohle reinbringen.
SchizoPhlegmaticMarmot schrieb am
Tja wie haben Programmierer/Entwickler/Publisher das früher nur geschafft FERTIGE Spiele auf den Markt zu bringen als es keinen Online-Zwang und Patches gab?
Ist doch heutzutage gang und gäbe das Spiele unfertig auf den Markt geschmissen werden und erst durch Patches komplettiert werden und die Käufer Gratis-Beta-Tester sind die den Vollpreis zahlen und sogar bereit sind noch mehr Geld auszugeben für ein Spiel (DLC, MT usw usf)....
Die Publisher werden immer dreister....Und dieses Beispiel ist enorm dreist....
Würde das meine Firma machen wo ich arbeite , die wären schon längst pleite gegangen wenn die miese/unfertige Ware liefern würde die Mängel hat.....Das gibts eben nur in des Spiele-Industrie!
Duugu schrieb am
Akabei hat geschrieben: ?
06.06.2018 22:59
Jau, kann man schon Mal bringen...wenn man keinen Bock mehr auf seinen Job hat und beim Verlassen mit seinem Arsch gleich noch die komplette Firma mit nach unten und ein paar dutzend Angestellte in die Arbeitslosigkeit bringen will.
Das ist klein ganz winziger Kackladen. Die machen laut dem Interview 250 Mio Umsatz/Jahr. Und sind sie kein reines Entwicklungsstudio. Anscheinend haben/machen die jede Menge Zeug - vom Uhrenverkauf bis zum Computerspiel. :)
Akabei schrieb am
sabienchen hat geschrieben: ?
06.06.2018 21:33
You HAVE to give him credit for THAT...^.^''
Jau, kann man schon Mal bringen...wenn man keinen Bock mehr auf seinen Job hat und beim Verlassen mit seinem Arsch gleich noch die komplette Firma mit nach unten und ein paar dutzend Angestellte in die Arbeitslosigkeit bringen will.
Applaus und Hut ab vor dem Herrn.
schrieb am