Far Cry 5: Vollpreis-Shooter ohne Lootboxen, aber mit In-Game-Shop und Echtgeldtransaktionen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Shooter
Entwickler: Ubisoft Montreal
Publisher: Ubisoft
Release:
27.03.2018
27.03.2018
27.03.2018
27.03.2018
27.03.2018
Vorschau: Far Cry 5
 
 
Vorschau: Far Cry 5
 
 
Test: Far Cry 5
70
Vorschau: Far Cry 5
 
 
Test: Far Cry 5
70
Jetzt kaufen ab 36,86€ bei

Leserwertung: 88% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Far Cry 5
Ab 53.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Far Cry 5: Keine Lootboxen, aber optionale Mikrotransaktionen

Far Cry 5 (Shooter) von Ubisoft
Far Cry 5 (Shooter) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
In Far Cry 5 wird es keine Lootboxen und auch keine andere Form von zufallsbasierten Systemen in Zusammenhang mit Mikrotransaktionen geben, bestätigte ein Ubisoft-Mitarbeiter gegenüber PC Gamer. Allerdings wird es Mikrotransaktionen für kosmetische Gegenstände und als Zeitersparnis (time saver) geben - abseits des Season-Passes.

In Far Cry 5 wird man Silberbarren in Außenposten oder an anderen Stellen in Hope County finden können. Mit diesen Barren lassen sich Skins für Waffen sowie Fahrzeuge und Outfits für den Charakter erwerben. Alternativ können die Silberbarren im Ingame-Shop gegen Echtgeld gekauft werden. "Use Silver Bars to buy prestige weapons, vehicles, clothes, and skins from any shop in the world. You can also buy and spend Silver Bars from the STORE option in the pause menu", ist der erklärenden Shop-Nachricht zu entnehmen.

In der angespielten Preview-Version war der Ingame-Shop nicht vollständig implementiert und daher ist unklar, wie teuer die Silberbarren sein werden und wie groß das Angebot letztendlich ausfallen wird. Außerdem steht nicht fest, ob die im Spiel verfügbaren Silberbarren limitiert sind oder nicht. In früheren Far-Cry-Spielen konnten die Außenposten zurückgesetzt werden.

Der Shooter wird am 27. März 2018 für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen. Die Season-Pass-Inhalte findet ihr hier.


Quelle: PC Gamer
Far Cry 5
ab 36,86€ bei

Kommentare

Nuracus schrieb am
Es geht nicht darum, sich selbst einen Ledermantel stricken zu können, es geht darum, selber in der Lage zu sein, zumindest einen Reißverschluss zu reparieren oder ein Loch in der Jeans zu flicken - anstatt die Klamotten wegzuwerfen oder zur Reißverschlussreparatur bringen zu müssen.
Denke ich.
Noseman4ever schrieb am
Früher gab es cheats und skins gratis im Spiel. Gibts heute teilweise auch noch.
Aber gerade bei den dicken Spielen die sowieso Kohle ohne ende generieren muss man dafür extra bezahlen ^^
MKFan schrieb am
SpoilerShow
Erdbeermännchen hat geschrieben: ?
07.03.2018 18:47
MKFan hat geschrieben: ?
07.03.2018 00:39
Liesel Weppen hat geschrieben: ?
06.03.2018 19:31

Hat nichts mit Dumm oder Intelligent zu tun. Aber durch die Umstände damals, auch wenn sie nervig waren, war man gezwungen sich mit dem Thema zu beschäftigen, so hat man zwangsläufig grob gelernt, wie so ein Computer überhaupt funktionert. Damals ging das nicht anders, entweder man hat sich damit beschäftigt, oder man konnte es schlicht und einfach nicht nutzen.
Heute sind die meisten Leute nur noch Anwender, die häufig nicht viel bis gar nichts Wissen, wie so ein System überhaupt funktioniert. Das ist dann eben die Kehrseite von "einfach" und "benutzerfreundlich".
Dabei verhält es sich ähnlich wie beim Fussball. Es gibt etwa 80Mio Menschen in Deutschland, die ein besserer Bundestrainer wären, als der, der Bundestrainer ist. Genauso weiß heute auch jeder Anwender, wie man ein Spiel besser entwickelt hätte und wie lange es...
Nerevar³ schrieb am
Was hat er jetzt gesagt ? Die Newsseite hat bei mir wohl nen Fehler. Ich lese da immer nur
"Far Cry 5 wird scheiße"
Erdbeermännchen schrieb am
MKFan hat geschrieben: ?
07.03.2018 00:39
Liesel Weppen hat geschrieben: ?
06.03.2018 19:31
MKFan hat geschrieben: ?
06.03.2018 14:31
Und wie man an diesem Thread leider sieht - das "Damals" hat die Leute im Gegensatz zum "Heute" nicht dümmer gemacht. Man hat aus Anreiz und Neugier freiwillig was dazu gelernt.
Oder man stelle sich vor die dämliche Jugend von heute wäre nochmal gezwungen an der autoexec.bat oder config.sys zu editieren damit ihr Rotzspiel überhaupt läuft...
Hat nichts mit Dumm oder Intelligent zu tun. Aber durch die Umstände damals, auch wenn sie nervig waren, war man gezwungen sich mit dem Thema zu beschäftigen, so hat man zwangsläufig grob gelernt, wie so ein Computer überhaupt funktionert. Damals ging das nicht anders, entweder man hat sich damit beschäftigt, oder man konnte es schlicht und einfach nicht nutzen.
Heute sind die meisten Leute nur noch Anwender, die häufig nicht viel bis gar nichts Wissen, wie so ein System überhaupt funktioniert. Das ist dann eben die Kehrseite von "einfach" und "benutzerfreundlich".
Dabei verhält es sich ähnlich wie beim Fussball. Es gibt etwa 80Mio Menschen in...
schrieb am