Guild Wars 2: Path of Fire: Zweite Erweiterung bringt Reittiere, Elite-Spezialisierungen und Balthasar - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Entwickler: ArenaNet
Publisher: NCSoft
Release:
22.09.2017

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Guild Wars 2: Path of Fire - Zweite Erweiterung bringt Reittiere, Elite-Spezialisierungen und Balthasar

Guild Wars 2: Path of Fire (Rollenspiel) von NCSoft
Guild Wars 2: Path of Fire (Rollenspiel) von NCSoft - Bildquelle: NCSoft
Guild Wars 2: Path of Fire, die zweite Erweiterung für Guild Wars 2, ist heute von Arena.Net und NCSOFT angekündigt worden. Das Add-on wird bereits am 22. September 2017 veröffentlicht (um ca. 18 Uhr). Es wird in drei Editionen erhältlich sein: Standard (29,99 Euro), Deluxe (54,99 Euro) und Ultimate (79,99 Euro). In jeder Edition ist eine Aufwertung auf die Maximalstufe bereits enthalten.

In Path of Fire jagt man den abtrünnigen Gott Balthasar und versucht seinen Kreuzzug gegen die Alt-Drachen zu verhindern. Mit der Erweiterung wird man Reittiere trainieren und später reiten können, wodurch man sich logischerweise schneller fortbewegen kann. Außerdem lassen sich neun neue Elite-Spezialisierungen für einen individuelleren Spielstil freischalten. Die Spielwelt wird zudem mit den "riesigen Gebieten" Kristallwüste und Elonas erweitert.

"Mit seinen Legionen aus Geschmiedeten ist Balthasar eine Bedrohung für die Kristallwüste und das angrenzende Königreich Elona. Erkundet neue, weitläufige Karten voller magiereicher Wüstenebenen, uralter Tempel und Ruinen sowie wunderschöner Oasen. Lüftet die Geheimnisse der Geschichte Tyrias und geht dem Schicksal der Elonier nach Jahren des Schweigens auf den Grund."

"Reittiere sind weit mehr als nur ein Geschwindigkeitsverstärker - sie bieten eine völlig neue Art, Tyria zu erkunden. Schaltet eure neuen Gefährten frei, trainiert sie mithilfe des Beherrschungssystems für den Fortschritt von Stufe-80-Charakteren und erlebt eine neue Freiheit beim Erkunden der Welt: springt über Schluchten, erklimmt hohe Klippen und schwebt über Treibsand."

"Mit einer neuen Elite-Spezialisierung für jede Klasse könnt ihr euren Stufe-80-Charakter weiterentwickeln und anpassen. Wählt aus einer Vielzahl an neuen Spielstilen, Waffen und Eigenschaften. Für eure persönlichen Präferenzen stehen mehr Optionen zur Verfügung als jemals zuvor."

"Path of Fire ist eine kostenpflichtige Erweiterung für Guild Wars 2, aber sobald ihr sie gekauft habt, gibt es keinerlei Abonnementgebühren. Das bedeutet, dass ihr auch ohne Abonnementgebühr Zugriff auf künftige Updates von Path of Fire habt. Das Grundspiel Guild Wars 2 kann kostenlos gespielt werden! Ihr könnt jederzeit eine Erweiterung kaufen, um euren Guild Wars 2 Account aufzuwerten. Dabei erhaltet ihr eine Aufwertung auf die maximale Stufe, durch die ihr einen eurer Charaktere mit allem ausstatten könnt, was ihr braucht, um sofort die Erweiterung zu spielen."

"Wir werden zwei Preview-Weekend-Events veranstalten, bei denen alle Spieler mit einem vollberechtigten Guild Wars 2 Account ausgewählte Inhalte der Erweiterung spielen können. Während des ersten Preview-Weekends vom 11. bis 13. August erhalten die Spieler einen Einblick in die erste Karte der offenen Welt der Erweiterung und erleben das Raptor-Reittier. Während des zweiten Preview-Weekends vom 18. bis 20. August können die Spieler Demo-Charaktere erstellen und mit den neun neuen Elite-Spezialisierungen im Spieler gegen Spieler oder Welt gegen Welt spielen."

Letztes aktuelles Video: Ankündigung



Quelle: ArenaNet, NCSOFT

Kommentare

ChrisJumper schrieb am
Ich wünschte sie wären mit GW2 stärker gegen die Wand gefahren und hätten einen echten Nachfolger im Zeichen des ersten Teiles entwickelt.
Aber wer weiß vielleicht gibt es ja mal ein Remake von GW1 in 4K und wo man auch springen kann (als Sinnlose Animation, oder mit Jumping-Puzzels in 2,5D).
Aber so wie es aktuell ist.. finde ich GW2 absolut unattraktiv. Es wird zwar immer an vielen Ecken geschraubt und neue Elemente oder Techniken ins Spiel gebracht. Aber die Story ist schlechter als bei einem Zelda BTW und die Game-Mechanik als wenn man auf eime 1000x1000 Felder großem Schachbrett gegeneinander Schach spielt und zwischen drin werden immer mal wieder die Regeln der einzelnen Figuren verändert.
MoS. schrieb am
Kannachu hat geschrieben: ?
02.08.2017 11:38
Alecco hat geschrieben: ?
02.08.2017 09:56
das ist schlicht nicht war. das verhältniss von ingame items zu shop items ist ca. 1:2. uns das ist für ein b2p game ohne p2w elemente sehr fair.
Das Verhältnis als Argument zu bringen ist Hirnrissig, da es nicht wiederspiegelt wie und wann Items erscheinen. Was bringen einen hunderte Skins die das Spiel seit Tag 1 hat, wenn der eigentliche Punkt ist das ANet kaum neues Zeug außerhalb des CashShops zwischendurch bringt?
Du hast jede verkackte Woche ein Gemstore Update wo neue Items ins Spiel gespült werden. Wie viele neue Items kommen "im Verhältnis" jede Woche normal ins Spiel?
Wir hatten dieses Jahr:
  • Legendäre Rüstung
  • WvW Rüstung+Leg. Backpack
  • die überfälligen Legendären Waffen. Wie viele warens? Hab nur den Hammer gesehen.
  • SAB Reskins
Das waren 5 Patches in diesem Jahr. Ich habs jetzt nur fix überflogen, Ich hab aber 24 Gemstore Updates gezählt wo es neue Rüstungsteile, Gleiter, Backpacks, BL Skins oder Outfits gegeben hat. Das ist fast jede Woche neues Zeug...
Von der großen Patchflaute wo es GAR NIX im Spiel gab (das Jahr bevor HoT erschienen ist) will Ich gar nicht reden... war da noch geiler. CashShop Skins ohne Ende, im Spiel selbst nix, für fast nen Jahr. Da war der ganze CashShop scheiß noch aufdringlicher.
Kenne kein Spiel wo...
Kannachu schrieb am
Alecco hat geschrieben: ?
02.08.2017 09:56
das ist schlicht nicht war. das verhältniss von ingame items zu shop items ist ca. 1:2. uns das ist für ein b2p game ohne p2w elemente sehr fair.
Das Verhältnis als Argument zu bringen ist Hirnrissig, da es nicht wiederspiegelt wie und wann Items erscheinen. Was bringen einen hunderte Skins die das Spiel seit Tag 1 hat, wenn der eigentliche Punkt ist das ANet kaum neues Zeug außerhalb des CashShops zwischendurch bringt?
Du hast jede verkackte Woche ein Gemstore Update wo neue Items ins Spiel gespült werden. Wie viele neue Items kommen "im Verhältnis" jede Woche normal ins Spiel?
Wir hatten dieses Jahr:
  • Legendäre Rüstung
  • WvW Rüstung+Leg. Backpack
  • die überfälligen Legendären Waffen. Wie viele warens? Hab nur den Hammer gesehen.
  • SAB Reskins
Das waren 5 Patches in diesem Jahr. Ich habs jetzt nur fix überflogen, Ich hab aber 24 Gemstore Updates gezählt wo es neue Rüstungsteile, Gleiter, Backpacks, BL Skins oder Outfits gegeben hat. Das ist fast jede Woche neues Zeug...
Von der großen Patchflaute wo es GAR NIX im Spiel gab (das Jahr bevor HoT erschienen ist) will Ich gar nicht reden... war da noch geiler. CashShop Skins ohne Ende, im Spiel selbst nix, für fast nen Jahr. Da war der ganze CashShop scheiß noch aufdringlicher.
Oshikai schrieb am
Es gibt so extrem viel zu tun in dem Spiel.. bin froh, dass ich nicht auch noch ständig bessere Waffen grinden muss und mich auf das Wesentliche (bzw. auf das was mir Spaß macht) konzentrieren kann ! :)
Und wenn ich 3-4 Monate mal nicht gespielt habe, hänge ich Gearmäßig trotzdem nicht hinterher und kann direkt wieder einsteigen.
Ich finds super und freue mich auf das Addon; endlich zurück in die Wüste ! :D
Stalkingwolf schrieb am
Alecco hat geschrieben: ?
02.08.2017 09:56
das ist schlicht nicht war. das verhältniss von ingame items zu shop items ist ca. 1:2. uns das ist für ein b2p game ohne p2w elemente sehr fair.
Verhältnis ist egal. Es geht um den Wechsel von Edelsteine<->Gold und damit Geld -> Gold.
Egal was man macht, es wirft in GW2 kaum was ab. Es ist ein schier endloser Grind für die Legendaries welche quasi das Endgame abbilden in GW2.
Ich habe das Game direkt am Release gespielt. Es war schon fast immer so, aber über die Jahre wurde es immer mehr und mehr.
und wenn man den Grind für die Legendaries nicht mitmacht, dann merkt man schnell das es eigentlich gar nicht so viel zu tun gibt.
schrieb am

Facebook

Google+