Artifact: Digitales Kartenspiel von Valve im Dota-2-Universum gestartet - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Runden-Strategie
Entwickler: Valve Software
Publisher: Valve Software
Release:
Q3 2019
Q3 2019
Q3 2019
28.11.2018
Alias: Artifact: The Dota Card Game

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Artifact: Digitales Kartenspiel von Valve im Dota-2-Universum gestartet

Artifact (Strategie) von Valve Software
Artifact (Strategie) von Valve Software - Bildquelle: Valve Software
Valve Software (Half-Life, Portal und Left 4 Dead) hat mit Artifact ihr digitales Sammelkartenspiel im Dota-2-Universum veröffentlicht. Die erste Kartenedition heißt "Ruf zu den Waffen". Bei Steam kann die Grundversion für 17,95 Euro gekauft werden. Erst kürzlich sorgte das Finanzierungsmodell ("Pay for everything") für viel Unmut (wir berichteten). Aktuell zählt das Spiel 53.375 (gleichzeitig aktive) Spieler.

Artifact ist ein Gemeinschaftsprojekt von Richard Garfield und Valve Software. Das digitale Kartenspiel soll "große strategische Tiefe und kompetitives Gameplay mit der vielseitigen Welt von Dota 2" kombinieren. Die Entwickler versuchen Artifact von anderen Sammelkartenspielen wie folgt abzugrenzen: "Spiele mit deinem Deck auf 3 Schlachtfeldern und beantworte alle Aktionen deines Gegners mit den eigenen. Die Anzahl der Karten auf der Hand ist nicht begrenzt. Unbegrenzt große Anzahl an kontrollierten Einheiten. Kein maximaler Manavorrat."

Des Weiteren wird es möglich sein, eigene Turniere mit angepassten Regeln direkt im Spiel zu erstellen. Valve plant außerdem gesponserte Gauntlets und Turniere.



Letztes aktuelles Video: Trailer


Screenshot - Artifact (PC)

Screenshot - Artifact (PC)

Screenshot - Artifact (PC)

Screenshot - Artifact (PC)

Screenshot - Artifact (PC)

Screenshot - Artifact (PC)

Screenshot - Artifact (PC)

Screenshot - Artifact (PC)

Screenshot - Artifact (PC)


Quelle: Valve Software

Kommentare

mindfaQ schrieb am
Ich hatte erst später gesehen, dass der kostenlose Draft rotiert, also wir es den wohl im Wechsel mit anderen freien Modi geben. Mal sehen, was da noch kommt.
Die Metacritic-Bewertungen sind ein bisschen zum Fremdschämen - wo Leute RNG in einem Kartenspiel kritieren, dessen Ausgang in meinen Spielen jedoch fast immer auf schlechtere/bessere Spielweise eines Spielers zurückführbar ist. Fast jedes Spiel (im Draft und Preconstructed) ist knapp und bei den Spielen, die ich verloren habe, gab es fast immer eine Entscheidung, die - wenn ich sie getroffen hätte - zum Sieg oder Weiterspielen geführt hätte. Das muss man erst einmal hinbekommen. Ich hoffe es bleibt so, wenn später weitere Karteneditionen herauskommen.
Dann wird sich über den Preis aufgeregt. Den kompletten Kartensatz bekommt man aktuell für 240 USD, und für seine Decks braucht man nur eine Teilmenge. Die Karten direkt kaufen und (mit etwas Verlust) wieder verkaufen zu können ist einfach so viel besser als bei Hearthstone, wo du unzählige Booster aufmachen musst, um irgendwann genug Dust zu haben um die notwendigen Uniques zu generieren. Man kann sich keine kostenlosen Booster erspielen, dafür gibts aber bessere kostenlose Spielmodi.
Kladolski schrieb am
Ich finde das Spiel gelungen! Mir fehlt persönlich auch ein Rankingsystem wie in Hearthstone, um wirklich permanent das Spiel zu spielen. Aber ich finde es gut so, dass es nicht implementiert ist. Ständige grinden kann ein Spiel auch kaputt machen.
Viele beklagen sich in den Foren, dass es Pay2Win wäre.. Es gibt einmal Drafts.. da muss man gar nichts bezahlen oder wirklich ein Modus, wo man sein eigenes Deck halt spielen muss. In Hearthstone (jetzt ist wieder ein neues Addon draussen) kaufen sich die Meisten auch Packs und jammern nicht. Am Anfang bekommt man von Artifact auch 2 Decks + 10 Boosterpacks.. ich weiss nicht warum die Leute da jammern.
Es ist super gelungen und eine tolle Alternative zu Hearthstone.
Durchs traden kann man sich wenigstens auch direkt Decks zusammen stellen.
Cloonix schrieb am
Leider dauert eine Partie nicht unter 30 Minuten. Und das bislang nur gegen Bots. Das finde ich leider etwas nervig.
Ansonsten: Viel komplexer als erwartet. Fühle mich richtig schlecht. Und das Gejaule wegen der "Monetarisierung" ist völlig übertrieben. Ich hatte in meinem ersten Pack Axe gezogen. Gestern Nacht noch bei 18 Euro. Mittlerweile bei 14 Euro, Tendenz sinkend.
mindfaQ schrieb am
Tolles Spiel. Meine ersten Spiele haben jedenfalls viel Spaß gemacht, auch wenn ich sicher noch sehr viele Zusammenhänge übersehe oder zumindest diese nicht ausreichend in meine Entscheidungen einfließen ^^. Am besten finde ich, dass es einen kostenlosen Draftmodus gibt und damit ist es eigentlich schon automatisch besser als Hearthstone.
Wortgewandt schrieb am
MrLetiso hat geschrieben: ?
29.11.2018 00:46
Und natürlich teilweise Server abgeraucht :D
Hehe, auf die News warte ich auch schon. Und auf das übliche PR-Gelaber anschließend.
schrieb am