World of WarCraft: Battle for Azeroth: - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Release:
2018
2018

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

World of WarCraft: Battle for Azeroth: Legendäre Gegenstände, Flugverbot, PvP-Änderungen, Item Squish und mehr

World of WarCraft: Battle for Azeroth (Rollenspiel) von Blizzard Entertainment
World of WarCraft: Battle for Azeroth (Rollenspiel) von Blizzard Entertainment - Bildquelle: Blizzard Entertainment
Bei der Fragen-und-Antworten-Runde zu World of WarCraft: Battle for Azeroth auf der BlizzCon 2017 haben die Entwickler bestätigt, dass es mit der siebten WoW-Erweiterung wieder eine Reduzierung der Zahlen (Schadenszahlen, Heilung, Gesundheitspunkte etc.) und der Werte auf den Gegenständen geben wird ("Item Squish").

Das kontrovers diskutierte System mit den legendären Gegenständen aus World of WarCraft: Legion (Zufallsbeute wie in Diablo 3) wird verworfen. Das Herz von Azeroth und die damit verbessbaren Gegenstände werden die legendären Legion-Gegenstände quasi ersetzen. Die besonderen Eigenschaften auf diesen Items sollen aber nicht zufallsgeneriert sein. Titanengeschmiedete Gegenstände (Items mit höherer Gegenstandsstufe) wird es weiterhin geben. Gegenstände, die in Verbindung mit dem Herz von Azeroth stehen, können nicht titanengeschmiedet sein. Zu Anfang der Erweiterung wird man seine Flugreittiere nicht benutzen können. Das Flugverbot wird später wieder aufgehoben - wie bei Legion und Warlords of Draenor.

Ausbauen wollen die Entwickler die Charakter-Anpassungsoptionen und die Zeitwanderung. Unter Umständen könnten Mythisch-Plus-Varianten bei Zeitwanderungsdungeons eingeführt werden. Die Leerenelfen (neues verbündetes Allianzvolk) verfügen über eine Leerengestalt im Kampf - in etwa wie die Worgengestalt bei den Worgen. Aufgrund der neuen verbündeten Völker wird es sechs neue Charakterplätze pro Realm geben. Die grafischen Verbesserungen für Worgen und Goblins sollen irgendwann nach dem Update 8.0 folgen. Bei denjenigen, die ihren Account mit einem Authenticator geschützt haben, wird die Größe des Startrucksacks erhöht. Unklar ist noch, welche Belohnungen die Charaktere für die Teilnahme an den Kriegsfronten bekommen sollen.

Im Zuge der BlizzCon 2017 haben die Entwickler ebenfalls über das neue Schlachtfeld (die brodelnde Küste) und die Spieler-gegen-Spieler-Veränderungen (PvP) gesprochen: "In einem neuen Schlachtfeld, der Brodelnden Küste, kämpfen Spieler der Horde und der Allianz in Silithus um das Azerit, das an der Oberfläche blubbert. In diesem Schlachtfeld werdet ihr ähnlich wie im Arathibecken dynamisch um Kontrollpunkte kämpfen. Allerdings erscheinen hier regelmäßig neue Kontrollpunkte, wenn Ressourcen erschöpft werden. Ihr müsst euch gut mit euren Teammitgliedern absprechen, um die gegnerische Fraktion zu bezwingen. Und weil dieses Schlachtfeld Teil der Handlung ist, die zu den Ereignissen von Battle for Azeroth beiträgt, werden wir euch in Patch 7.3.5 eine Vorschau auf die Brodelnde Küste gewähren, während wir weiterhin für die kommende Erweiterung auf dem Konflikt zwischen der Horde und der Allianz aufbauen.

Über PvP-Instanzen hinaus nehmen wir uns auch den PvP in der Außenwelt vor. Das PvP-System hat sich seit der Veröffentlichung von World of Warcraft nicht grundlegend geändert. Allerdings haben so viele andere Systeme, von fliegenden Reittieren bis hin zu realmübergreifenden Zonen, die Weise geändert, auf die Spieler miteinander interagieren. Wir haben Feedback erhalten, das den Rückgang von Welt-PvP in den letzten Jahren beklagt hat. Gleichzeitig gibt es Spieler auf PvP-Servern, die diese Art von Gameplay nicht besonders mögen, aber auch nicht auf andere Server wechseln und ihre Freunde zurücklassen wollen. Mit Battle for Azeroth bietet sich eine tolle Möglichkeit, das PvP-System zu aktualisieren, damit es besser dem derzeitigen Zustand der Spielwelt entspricht.

Der Grundgedanke unseres Plans ist, das PvP-Regelwerk auf allen Servern zu vereinheitlichen. Spieler werden individuell entscheiden können, ob sie am PvP-Gameplay teilnehmen wollen oder nicht. In den Hauptstädten könnt ihr euch für Welt-PvP anmelden und in euch in eine PvP-Version der Spielwelt begeben, die von anderen Spielern belebt wird, die sich auch für den PvP angemeldet haben. Damit schaffen wir auch eine einheitliche Grundlage, auf die wir neue Systeme für Welt-PvP aufbauen können, die in der Vergangenheit alle Spieler von PvE-Realms ausgeschlossen hätten. Wer sich für die PvP-Erfahrung anmeldet, erhält kleine Boni wie zusätzlichen Erfahrungs- oder Rufgewinn, um das höhere Risiko auszugleichen. Die Art und die Tragweite dieser Boni werden in Zukunft noch häufig angepasst, damit sich keine Spieler gezwungen fühlen, am PvP teilzunehmen, obwohl sie die Art des Gameplays nicht mögen. Gleichzeitig müssen wir den Verlust an Effizienz für jene Spieler ausgleichen, die sich für PvP anmelden."


Außerdem sind Verbesserungen für Stufenaufstiege der "alten Welt" vorgesehen: "Wenn ihr mit einem neuen Verbündeten Volk Stufen aufsteigen oder einfach mal etwas Neues ausprobieren wollt, haben wir für euch Verbesserungen an der Spielerfahrung beim Stufenaufstieg vorgenommen. So könnt ihr die Konflikte und Geschichten in den für Stufenaufstiege gedachten Zonen des Spiels umfassender erleben. Aufbauend auf der Stufenskalierung von Legion erweitern wir die Stufenspannen, die jede Zone im klassischen Azeroth (und darüber hinaus) unterstützt. Das bedeutet, dass ihr mit einer größeren Auswahl an Freunden und Verbündeten spielen und gleichzeitig eure Lieblingszonen länger genießen könnt. Jede dieser Skalierungszonen wird eine große Reichweite von Stufen unterstützen können.

Darüber hinaus möchten wir Spielern auch die Freiheit bieten, zwischen Inhalten aus verschiedenen Erweiterungen zu wählen, während sie Stufen aufsteigen. Zum Beispiel skalieren die Scherbenwelt und Nordend beide von den Stufen 60 bis 80, sodass Spieler ausschließlich in den Inhalten einer Erweiterung Stufen aufsteigen oder je nach Vorliebe zwischen beiden hin- und herwechseln können. Wir werden außerdem die Belohnungen anpassen, die ihr aus Quests und Dungeons erhaltet, damit sie auf dieselbe Art skalieren wie die Zonen. Unser Ziel ist es, über ganz Azeroth hinweg eine flexible Spielerfahrung zu bieten, damit ihr euch aussuchen könnt, wie ihr die Spielwelt am liebsten erleben wollt."


Last but not least sind einige neue soziale Features geplant: "Wir nehmen einige Verbesserungen an den Gruppenfunktionen in WoW vor und erweitern außerdem unsere Unterstützung für umfassendere Sozialstrukturen. Während Gilden auch weiterhin das zentrale Verbindungsglied der World of Warcraft-Community bleiben werden, wollen wir euch zusätzliche Möglichkeiten der Kommunikation und Organisation bieten. Damit möchten wir widerspiegeln, wie sich die Art, auf die Spieler mit dem Spiel und miteinander interagieren, über die Jahre gewandelt hat.

Zum einen werden wir den Blizzard Voicechat in World of Warcraft einbinden. Damit könnt ihr innerhalb eurer Gruppe oder während eines Schlachtzugs Voicechats betreten und direkt in der Benutzeroberfläche des Spiels sehen, wer gerade spricht. Falls ihr euch in euren Mythischen Schlüsselstein- oder Arenagruppen schon immer nach den Vorteilen direkter Kommunikation gesehnt habt, aber nicht den Aufwand betreiben wolltet, extra Drittanbieterprogramme herunterzuladen und einzurichten, habt ihr jetzt mithilfe des Voicechats ganz einfach die Möglichkeit dazu. Außerdem werden wir eine neue Art sozialer Gruppen einführen: Communitys. Wie Gilden verfügen Communitys über ein Mitgliederverzeichnis sowie Zugang zu einem Chatkanal, einem Eventkalender und einer Schnellbeitrittsfunktion. Im Gegensatz zu Gilden haben Communitys jedoch weder eine gemeinsame Bank, einen einheitlichen Wappenrock noch ein Erfolgssystem - dafür ermöglichen sie realmübergreifende Mitgliedschaften. Außerdem können Spieler in mehreren Communitys auf einmal Mitglied sein.

Communitys werden ebenfalls von der Einführung des Voicechats profitieren und die Möglichkeit separater Diskussionskanäle haben. Wir möchten es euch noch einfacher machen, Aktivitäten in WoW zu verfolgen und zu koordinieren. Deshalb werden sowohl Gilden als auch Communitys in den Genuss von Verbesserungen wie Voicechats, selbstverwaltenden Kalendereinladungen und nachlesbaren Chatverläufen kommen."



Quelle: Blizzard Entertainment, MMO-Champion

Kommentare

Stalkingwolf schrieb am
Kajetan hat geschrieben: ?
07.11.2017 09:47
Stalkingwolf hat geschrieben: ?
07.11.2017 08:08
Edit : und ja als Jäger einen Slot für eine Köcher/Beutel belegen für den Boni war cool. Irgendwie vermisse ich das.
Aber bald kommt er ja wieder. Endlich wieder eine Manpot saufenden Jäger mit zu wenig Platz in den Taschen, weil er Pfeile und Petfood mitschleppen muss ^^
Glaub den spiele ich auf dem Classic Server wieder :mrgreen:
Hoffe die KI der Pets ist wieder so scheiße wie früher. Fun in jeder Dungeon Gruppe :lol:
Die Munition für Jäger vermisse ich am meisten. Ja, das war bis zur Einführung des speziellen Slots für Ammo immer eine Sache mit zu geringem Inventarplatz, weil auch noch Pet-Futter, wie Du schon erwähnt hast ... aber ich war Jäger, dammich.
In meinen Augen der größte Fehler von Blizzard war es PvP- und PvE-RP zusammen in einem Spiel realisieren zu wollen. Egal, was Blizzard getan hat, sie konnten es keiner Seite recht machen. Im Zuge der radikalen Vereinfachung aller Chars und Fertigkeiten, um PvP besser balancieren zu können, hat dann schlussendlich das PvE/RP massiv verloren. Was man alleine nur mit der unterschiedlichen Ammo für Bögen, Armbrüste und...
Stalkingwolf schrieb am
Ruhestein als Item? Gibt es als Toy *tztz* 1 Platz gespart.
Newo schrieb am
Kajetan hat geschrieben: ?
07.11.2017 08:04
Newo hat geschrieben: ?
06.11.2017 10:01
Blizzard weiß, dass der Standardrucsack bereits seit paar Addons einfach zu klein ausfällt...
Was soll da zu klein sein? Alleine, dass viele Handwerkswaren bis zu 200 stacken und man zum Craften auch auf Items in der Bank zurückgreifen kann, enthebt Dich von der Notwendigkeit große Taschen & Spezialtaschen für zuviel Gold aus dem Auktionshaus zu kaufen. Du bekommst im Laufe des normalen Spieles durch Lootdrops und Ruf genug Inventarplatz. Und wenn Du einen Levelboost hinlegst, bekommst Du automatisch auf alle Char-Rucksackplätze dicke Taschen gelegt.
Früher, wo man z.B. als Jäger noch mit Munition hantieren musste, da ist man alle fünf Minuten zum nächsten Händler gelaufen. Heute? Zumindest ich sehe da kein Inventarplatzmangel :)
Kommt immer auf die Spielweise an. Neben dem Standardzeug wie Ruhestein, Handwerswerkzeug und sowas schleppt man sein Single, AE-Gear mit, dazu mehrere LEgis, da M+ verschieden kombinationen für den maximalen Output benötigt, dann Bufffood, Flasks, Pots, Healpots, Utilitypots wie z.B. den Lawinentrank, der den Fallschaden auf 0 senkt, um z.B. auf einen Aufzug nicht warten zu müssen und und und, ich hab grade mal noch 20 Plätze frei, obwohl ich bereits 4x30er...
Kajetan schrieb am
Stalkingwolf hat geschrieben: ?
07.11.2017 08:08
Edit : und ja als Jäger einen Slot für eine Köcher/Beutel belegen für den Boni war cool. Irgendwie vermisse ich das.
Aber bald kommt er ja wieder. Endlich wieder eine Manpot saufenden Jäger mit zu wenig Platz in den Taschen, weil er Pfeile und Petfood mitschleppen muss ^^
Glaub den spiele ich auf dem Classic Server wieder :mrgreen:
Hoffe die KI der Pets ist wieder so scheiße wie früher. Fun in jeder Dungeon Gruppe :lol:
Die Munition für Jäger vermisse ich am meisten. Ja, das war bis zur Einführung des speziellen Slots für Ammo immer eine Sache mit zu geringem Inventarplatz, weil auch noch Pet-Futter, wie Du schon erwähnt hast ... aber ich war Jäger, dammich.
In meinen Augen der größte Fehler von Blizzard war es PvP- und PvE-RP zusammen in einem Spiel realisieren zu wollen. Egal, was Blizzard getan hat, sie konnten es keiner Seite recht machen. Im Zuge der radikalen Vereinfachung aller Chars und Fertigkeiten, um PvP besser balancieren zu können, hat dann schlussendlich das PvE/RP massiv verloren. Was man alleine nur mit der unterschiedlichen Ammo für Bögen, Armbrüste und Flinten hätte anfangen können, Ammo-Rezepte für Ings, Alchemisten
oder Verzauberer. Spezialmunition für Eis- oder Schattenschaden, Mithrilkugeln gegen Worgen-Mobs usw, usf.
Ist entweder unter den Tisch gefallen oder wurde nie realisiert, weil dann PvP nicht mehr zu balancieren gewesen wäre.
Bachstail schrieb am
Wenn ich ehrlich bin, bin ich mir gar nicht sicher, ob die Antwort bezüglich des Rucksacks überhaupt ernst gemeint war, denn Kajetan hat in meinen Augen vollkommen recht, es ist eigentlich genug Platz vorhanden, sei es innnerhalb er Taschen oder in der Bank.
Ein Spieler, welcher sich sehr mit dem AH beschäftigt, wird hier und da natürlich Probleme haben aber hier wird ein größerer Standarrucksack nicht viel helfen,vermute ich, da weichen solche Spieler dann eher auf Bankchars aus.
schrieb am

Facebook

Google+