Hearthstone: Kobolde & Katakomben: - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Strategie
Release:
08.12.2017
08.12.2017
08.12.2017
08.12.2017
08.12.2017

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Hearthstone: Kobolde & Katakomben - Erweiterung mit Schatzjagden und 135 neuen Karten erscheint am 8. Dezember

Hearthstone: Kobolde & Katakomben (Strategie) von Blizzard Entertainment
Hearthstone: Kobolde & Katakomben (Strategie) von Blizzard Entertainment - Bildquelle: Blizzard Entertainment
Kobolde & Katakomben, die nächste Erweiterung für Hearthstone, wird am 8. Dezember 2017 erscheinen. Die Erweiterung umfasst die neue Schatzjagd, ein kostenloser Einzelspieler-Modus mit 48 möglichen Gegnern und Decks, die auf der Reise tief in die Katakomben immer stärker werden (Rogue-lite-Mechanik). Mit dem Add-on werden 135 neue Karten, das Schlüsselwort "Rekrutieren" und legendäre Waffen für alle Klassen eingeführt. Neu sind die Kartentypen "Zaubersteine" und "unidentifizierte Gegenstände".

Außerdem wird es eine zufällige legendäre Waffe und drei Kartenpackungen aus Kobolde & Katakomben als (kostenlose) Loginbelohnung zur Veröffentlichung der Erweiterung geben. Zudem sind drei aufeinanderfolgende einmalige Schatzjagd-Quests vorgesehen, für deren Abschluss jeweils eine Kartenpackung für Kobolde & Katakomben gewährt wird.

Hearthstone: Kobolde & Katakomben wird im Dezember 2017 erscheinen. 50 Packungen können (wie gewohnt) für 49,99 Euro vorbestellt werden.

Letztes aktuelles Video: BlizzCon 2017 Spielszenen - Schatzjagd


Quelle: Blizzard Entertainment

Kommentare

Luststrolch schrieb am
Cheraa hat geschrieben: ?
29.11.2017 10:55
Mit dem letzten Addon wurde die Hürde schon sehr hoch gelegt für f2p Spieler.
Ich selber war von 2014 bis Mitte 2015 aktiv und habe vor 3 Monaten wieder angefangen. Dem entsprechend habe ich einen durchaus brauchbaren Pool an Karten zumal ich mit 3.000 Staub genug zum craften hatte.
Trotzdem, gute 80% aller aktuellen Decks kann ich einfach nicht spielen und mir verbleiben reine f2p Aggro Decks.
Warum?
Alles was nicht Aggro ist, wird durch die DKs dominiert. Ich besitze aber nur Jaina, womit sämtliche Priester, Druiden, Shammy und Warlock Decks wegfallen. Da diese eine Karte einfach zu spielentscheidend im Mid- wie Endgame wird.
Für andere Decks fehlen wiederum andere Schlüssel Legendäre. Viele beschweren sich über die Aggro Meta, aber letztlich ist diese für f2p Spieler meist die einzig funktionierende.
Ich persönlich kann damit Leben. Spiele ich halt Face Hunter und Aggro Secret Mage. Von den Rängen her bin ich zufrieden mit reinem f2p:
September: Rank 8
Oktober: Rank 15
November: Rank 13 (Ziel ist noch 10 bis Freitag)
Bau dir doch ein elemental mage deck oder - was aktuell wieder im kommen ist - control mage. Letzteres Deck wird quasi von Jaina alleine getragen im late game.
http://www.metabomb.net/hearthstone/dec ... 23-06-2017
DitDit schrieb am
Kibato hat geschrieben: ?
29.11.2017 09:49
Die sollten lieber mal einen Kartenchaos Editor für lustige Abende mit Freunden einbauen, aber das bringt keinen Gewinn.
Ach kein Gewinn würde ich nich sagen. Sowas könnte man leicht in die Fireside Gatherings implementieren und diese somit reizvoller machen was dann für Werbung und Interesse an HS sorgt
Cheraa schrieb am
Mit dem letzten Addon wurde die Hürde schon sehr hoch gelegt für f2p Spieler.
Ich selber war von 2014 bis Mitte 2015 aktiv und habe vor 3 Monaten wieder angefangen. Dem entsprechend habe ich einen durchaus brauchbaren Pool an Karten zumal ich mit 3.000 Staub genug zum craften hatte.
Trotzdem, gute 80% aller aktuellen Decks kann ich einfach nicht spielen und mir verbleiben reine f2p Aggro Decks.
Warum?
Alles was nicht Aggro ist, wird durch die DKs dominiert. Ich besitze aber nur Jaina, womit sämtliche Priester, Druiden, Shammy und Warlock Decks wegfallen. Da diese eine Karte einfach zu spielentscheidend im Mid- wie Endgame wird.
Für andere Decks fehlen wiederum andere Schlüssel Legendäre. Viele beschweren sich über die Aggro Meta, aber letztlich ist diese für f2p Spieler meist die einzig funktionierende.
Ich persönlich kann damit Leben. Spiele ich halt Face Hunter und Aggro Secret Mage. Von den Rängen her bin ich zufrieden mit reinem f2p:
September: Rank 8
Oktober: Rank 15
November: Rank 13 (Ziel ist noch 10 bis Freitag)
Luststrolch schrieb am
Mirabai hat geschrieben: ?
29.11.2017 09:18
Und der P2W Zug fährt weiter. Aber solang es Spieler gibt die zu jedem Addon bereit sind 200+ Euro auf den Tisch zu legen um anderen Spieler überlegen zu sein, wird sich nichts ändern. Free2Play ist das Spiel einfach komplett unbrauchbar geworden!
Ich spiele Hearthstone seit über 3 Jahren als "free 2 play" und ich habe nicht die geringsten Probleme. Mir fehlen auch keine Karten, ohne die ich meinen Gegnern unterlegen wäre. Das ist einfach ein Märchen, das sich schon lange hält. Ein signifikanter Teil der Karten ist im jeweils aktuellen Meta vollkommen überflüssig bzw. zu schwach.
Und der Einstieg als neuer Spieler war noch nie so leicht wie aktuell. Durch das Standard-Format rotieren alte Packs immer wieder raus, d.h. du brauchst keine Karten aus diesen Packs. Gleichzeitig hast du bei jeder neuen Erweiterung eine Legendary Card in den ersten 10 Packs, die du öffnest garantiert (wobei Legendaries ohnehin massiv überbewertet sind). Dazu kannst du mit den Singleplayer Quests für die letzte Expension einen zufälligen Death Knight freispielen, um den du dann dein erstes Deck aufbaust.
Natürlich kommt da nicht automatisch ein Tier 1 Deck dabei raus, aber als neuer Spieler dürfte man eher auf den unteren Rängen unterwegs sein und da spielt das keine wirkliche Rolle.
Dass die Preise jenseits von Gut und Böse sind, steht überhaupt nicht zur Debatte, bezahlen würde ich sie niemals.
Kibato schrieb am
Die sollten lieber mal einen Kartenchaos Editor für lustige Abende mit Freunden einbauen, aber das bringt keinen Gewinn.
schrieb am

Facebook

Google+