Devil May Cry 5: Zweite Demo auf PlayStation 4 und Xbox One veröffentlicht - 4Players.de

 
Action-Adventure
Entwickler:
Publisher: Capcom
Release:
08.03.2019
08.03.2019
08.03.2019
08.03.2019
08.03.2019
Vorschau: Devil May Cry 5
 
 
Vorschau: Devil May Cry 5
 
 
Test: Devil May Cry 5
84
Vorschau: Devil May Cry 5
 
 
Test: Devil May Cry 5
84
Jetzt kaufen
ab 44,99€

ab 35,99€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Devil May Cry 5
Ab 44.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Devil May Cry 5: Zweite Demo auf PlayStation 4 und Xbox One veröffentlicht

Devil May Cry 5 (Action) von Capcom
Devil May Cry 5 (Action) von Capcom - Bildquelle: Capcom
Die zweite Demo zu Devil May Cry 5 kann im PlayStation Network für PlayStation 4 (PS Plus ist erforderlich) und im Xbox Store für Xbox One runtergeladen werden. Die erste Demo stand nur eine begrenzte Zeit auf Xbox One zur Verfügung. Im Vergleich zur Xbox-exklusiven Demo bietet diese Probefassung zusätzlich den Devil Breaker "Punchline" und erlaubt die Nutzung der Anpassen-Option. "Du kannst dein Spiel auch speichern, wodurch du die Demo so oft du willst durchspielen kannst, um Neros Fähigkeitenliste zu vervollständigen", schrieb Capcom.

"In dieser Demo steuerst du Nero, bekämpfst die Dämonenhorden mit dessen Devil Breaker, erlangst neue Fertigkeiten und rettest Red Grave City! Durch den Spielstand der Demo erhältst du einen Bonus von 30.000 Roten Kugeln, wenn du die Vollversion spielst."

Devil May Cry 5 wird drei spielbare Charaktere umfassen, die sich unterschiedlich spielen werden. Die Spieler schlüpfen in die Rollen von Nero, Dante oder dem neu vorgestellten V, ein mysteriöser neuer Kunde des Devil-May-Cry-Büros, der in poetischen Versen spricht. Am 8. März 2019 wird der Titel für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen.

Letztes aktuelles Video: V Charakter-Trailer

Quelle: Capcom
Devil May Cry 5
ab 35,99€ bei

Kommentare

Gesichtselfmeter schrieb am
Ok, Steuerung geändert - Spielspass verdreifacht. Erkenntnis: Trigger sind nur gut für Racer. Mensch, hätte nie gedacht, dass ich dem Punkt den alten Dualschock-Controllern mal nachtrauern werde. :Häschen:
Mr. Hunter schrieb am
Peter__Piper hat geschrieben: ?
07.02.2019 12:51
Pommern hat geschrieben: ?
07.02.2019 12:39
Das ist bei Sony reine Willkür. Gibt 18 Demos ohne Plus-Zwang und umgekehrt.
Nicht immer nur diese hohlen Phrasen von dir - gib doch mal Beispiele für deine Behauptungen.
Mit deinem Geseier kann man doch sonst nix anfangen...
Hätte jetzt gedacht Yakuza Kiwami 2. Scheinbar ist aber nur die Vollversion ab 18 und die Demo ab 12???
Gesichtselfmeter schrieb am
Peter__Piper hat geschrieben: ?
10.02.2019 14:06
Gesichtselfmeter hat geschrieben: ?
10.02.2019 13:43
Die Demo macht Spass, aber ich rücke doch erst mal von meinem Tag-1 Kauf ab. Mir geht es da wie einigen anderen hier: nach Bayonetta 1+2 fühlt sich DMC5 ein wenig angestaubt an. Im Prinzip spielt man hier ein Spiel mit einem 10 Jahre alten Design.
Nero spielt sich abseits des Armgimmicks absolut identisch zu DMC4. Es fehlt mir einfach der Wow-Faktor beim moment to moment gameplay. Diesen hatte ich bei Nioh und Gow nach den ersten Paar Kämpfen. Selbst Spidermans Kampfystem wurde mit steigender Lernkurve und freigeschalteten Skills dann irgendwie frisch obwohl es so nach an Batman ist.
Die Armmechanik ist definitiv in der Form verschenkt - hoffe das man im fertigen Spiel irgendwie selbst zwischen den Armen wählen kann.
Ich weiß nicht, ich bin vielleicht einer der wenigen, die sich mittlerweile wünschen, dass sowohl DMC als auch Bayonetta das Ranking/Style System für etwas anderes eintauschen bzw. arg modifizieren. Einen Button für nen Combo-Lückenschliesser zu opfern, finde ich einfach nicht mehr geil. Bei DMC sollte Square lieber ein dedizierter Dodge sein als ne Schusswaffe, die sich einfach nicht als Damage-Tool eignet.
Über die Jahre gab es viele gute neue Ansätze im Hack und Slash Genre, die ich mir für DMC5 gewünscht hätte bzw. für Bayonetta 3 wünsche - z.B die Slicing Mechanik aus MGR, die drei Angriffsbutton aus Onechambra, die TPS Axt aus GoW, usw.
Irgendwer hat hier geschrieben, dass DMC halt mehr freeflow ist als z.B. Bayonetta, was ich so definitv nicht stehen lassen: gerade Bayonetta 1 hat so viele Optionen, die man teilweise benutzt einfach, weil es Spass macht, und nicht weil es unbedingt effektiv ist, dass es mMn viel näher am Tony Hawk des Schnetzelns dran ist als DMC. Bayonetta kann mit einem button dodgen ohne Lock-on. Sie kann direkt in Panther-Form Dodgen, sie kann Mana opfern um sich zu teleportieren, hat Dantes Signature Moves wie...
Peter__Piper schrieb am
Gesichtselfmeter hat geschrieben: ?
10.02.2019 13:43
Die Demo macht Spass, aber ich rücke doch erst mal von meinem Tag-1 Kauf ab. Mir geht es da wie einigen anderen hier: nach Bayonetta 1+2 fühlt sich DMC5 ein wenig angestaubt an. Im Prinzip spielt man hier ein Spiel mit einem 10 Jahre alten Design.
Nero spielt sich abseits des Armgimmicks absolut identisch zu DMC4. Es fehlt mir einfach der Wow-Faktor beim moment to moment gameplay. Diesen hatte ich bei Nioh und Gow nach den ersten Paar Kämpfen. Selbst Spidermans Kampfystem wurde mit steigender Lernkurve und freigeschalteten Skills dann irgendwie frisch obwohl es so nach an Batman ist.
Die Armmechanik ist definitiv in der Form verschenkt - hoffe das man im fertigen Spiel irgendwie selbst zwischen den Armen wählen kann.
Ich weiß nicht, ich bin vielleicht einer der wenigen, die sich mittlerweile wünschen, dass sowohl DMC als auch Bayonetta das Ranking/Style System für etwas anderes eintauschen bzw. arg modifizieren. Einen Button für nen Combo-Lückenschliesser zu opfern, finde ich einfach nicht mehr geil. Bei DMC sollte Square lieber ein dedizierter Dodge sein als ne Schusswaffe, die sich einfach nicht als Damage-Tool eignet.
Über die Jahre gab es viele gute neue Ansätze im Hack und Slash Genre, die ich mir für DMC5 gewünscht hätte bzw. für Bayonetta 3 wünsche - z.B die Slicing Mechanik aus MGR, die drei Angriffsbutton aus Onechambra, die TPS Axt aus GoW, usw.
Irgendwer hat hier geschrieben, dass DMC halt mehr freeflow ist als z.B. Bayonetta, was ich so definitv nicht stehen lassen: gerade Bayonetta 1 hat so viele Optionen, die man teilweise benutzt einfach, weil es Spass macht, und nicht weil es unbedingt effektiv ist, dass es mMn viel näher am Tony Hawk des Schnetzelns dran ist als DMC. Bayonetta kann mit einem button dodgen ohne Lock-on. Sie kann direkt in Panther-Form Dodgen, sie kann Mana opfern um sich zu teleportieren, hat Dantes Signature Moves wie Stinger/Aerial-Launcher, kann viele Aktionen ohne Dodge-Button...
Gesichtselfmeter schrieb am
Die Demo macht Spass, aber ich rücke doch erst mal von meinem Tag-1 Kauf ab. Mir geht es da wie einigen anderen hier: nach Bayonetta 1+2 fühlt sich DMC5 ein wenig angestaubt an. Im Prinzip spielt man hier ein Spiel mit einem 10 Jahre alten Design.
Nero spielt sich abseits des Armgimmicks absolut identisch zu DMC4. Es fehlt mir einfach der Wow-Faktor beim moment to moment gameplay. Diesen hatte ich bei Nioh und Gow nach den ersten Paar Kämpfen. Selbst Spidermans Kampfystem wurde mit steigender Lernkurve und freigeschalteten Skills dann irgendwie frisch obwohl es so nach an Batman ist.
Die Armmechanik ist definitiv in der Form verschenkt - hoffe das man im fertigen Spiel irgendwie selbst zwischen den Armen wählen kann.
Ich weiß nicht, ich bin vielleicht einer der wenigen, die sich mittlerweile wünschen, dass sowohl DMC als auch Bayonetta das Ranking/Style System für etwas anderes eintauschen bzw. arg modifizieren. Einen Button für nen Combo-Lückenschliesser zu opfern, finde ich einfach nicht mehr geil. Bei DMC sollte Square lieber ein dedizierter Dodge sein als ne Schusswaffe, die sich einfach nicht als Damage-Tool eignet.
Über die Jahre gab es viele gute neue Ansätze im Hack und Slash Genre, die ich mir für DMC5 gewünscht hätte bzw. für Bayonetta 3 wünsche - z.B die Slicing Mechanik aus MGR, die drei Angriffsbutton aus Onechambra, die TPS Axt aus GoW, usw.
Irgendwer hat hier geschrieben, dass DMC halt mehr freeflow ist als z.B. Bayonetta, was ich so definitv nicht stehen lassen: gerade Bayonetta 1 hat so viele Optionen, die man teilweise benutzt einfach, weil es Spass macht, und nicht weil es unbedingt effektiv ist, dass es mMn viel näher am Tony Hawk des Schnetzelns dran ist als DMC. Bayonetta kann mit einem button dodgen ohne Lock-on. Sie kann direkt in Panther-Form Dodgen, sie kann Mana opfern um sich zu teleportieren, hat Dantes Signature Moves wie Stinger/Aerial-Launcher, kann viele Aktionen ohne Dodge-Button ausführen (Rechter Stick im Kreis + Angriff, vor und...
schrieb am