Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Kinderschutzmaßnahmen: Ineffektiv?

Die meisten Konsolen sowie Vista bieten mittlerweile Schutzmechanismen, die es den Eltern ermöglichen sollen, das Abspielen bestimmter, nicht altersgemäßer Software auf der Hardware zu unterbinden. Was auch ein oft von Verbänden wie dem BVU ins Feld geführtes Argument ist, wenn wieder einmal das Verbot gewisser Titel erörtert wird.

Dass die so genannten Parental Locks bzw. Parental Controls aber nicht allzu effektiv sind, will die Beratungsfirma User Centric im Rahmen einer Untersuchung festgestellt haben. Dort warf man einen genaueren Blick auf digitale Videorekorder, Mobiltelefone, Fernseher mit einem speziellen Chip und eben Spielkonsolen. Im Falle von Xbox 360 und Konsorten scheiterten ganze 47 Prozent an der Aufgabe, den Kinderschutz wirklich einzurichten und zu aktivieren.

Auffällig sei gewesen, dass viele der Überzeugung gewesen seien, diese erfolgreich gemeistert zu haben, obwohl dies nicht der Fall war. So hätten mehrere der 20 teilnehmenden Eltern nicht gewusst, dass man die Einstellungen nochmals bestätigen muss, um sie zu speichern - sie waren von einer automatischen Sicherung ausgegangen. Auch habe es Verwirrung darüber gegeben, ob die ausgewählte Einstufung nun die höchste ist, die noch erlaubt, oder die niedrigste, die schon blockiert wird - obwohl dies auf dem Bildschirm mit Hinweisen erläutert wurde.

User Centric, die im Bereich Nutzerergonomie (Usability) umtriebig sind, kommen zu dem Schluss, dass die entsprechenden Nutzeroberflächen durchaus verbessert werden könnten, um die Eltern besser zu leiten. Deren Leistung sei auch durch ein mangelndes Verständnis der Alterskennzeichnungen zu erklären.

Quelle: Gamepolitics

Kommentare

PerfectEnemy schrieb am
Ist ja mal wieder typisch. Nur weil die Eltern wieder zu allem zu dumm sind müssen wir Volljährige halbwegs normale :) Zocker uns mit Zensuren von Spielen abgeben.
Ich warte einfach auf das nächste "Schulmassaker" und wie dann die Killerspieldebatte wieder von vorn beginnt. Mal sehen was die Politiker sich dann wieder aus den Fingern saugen.
Es ist so einfach! Sticker ab 18 uncut und gut ist. Aber den meisten Händlern und Eltern ist es ja eh egal was ihre Kunden bzw Kinder spielen.
Egal unterstütze ich halt weiter unsere Freunde in den Bergen und Deutschland sieht keinen Cent von mir. Jedenfalls was PC und Konsolenspiele betrifft.
Das wars von mir zu diesem Thema. Sorry aber dieser ganze Jugendschutz geht mir gehörig auf die Nerven wenn ich da wieder die Cutberichte von den ganzen Spielen lese wird mir schlecht.
Ich bin 25 und muss mir meine Lieblingsgames zum Teil etwas teurer im Ausland kaufen. Armes Deutschland! :mad:
?Erdbeerkuchen schrieb am
@Sir_pillepalle
Doch, das ist ja das schlimme. :lol:
Muss aber trotzdem nicht heissen, dass ich da Verständnis habe.
Bei alten Leuten schon, da habe ich respekt vor dem Alter. Aber bei so kleinen dauerkreischern platzt mir die Birne..
LePie schrieb am
Ineffektiv sind die Parental Locks bei Vista aber sowieso. Kontrolliert werden davon nämlich (soweit ich es damals richtig gelesen habe - wenn's nicht stimmen sollte, klärt mich bitte auf) nur die Games for Windows. Ältere Spiele und Low-Budget-Titel, die diese Kennung nicht tragen, fallen durch den Filter. Insofern wäre das Programm nichts weiter als ein Alibi.
johndoe869725 schrieb am
Die aktuelle Elterngenration der 10 bis 18 jährigen (um die geht es hier schließlich) ist de Facto mit den neuen Medien noch ziemlich überfordert. Ich denke, dass die folgenden Generationen, die ja auch schon mit dem PC oder der Konsole aufgewachsen sind, da weniger Schwierigkeiten haben dürften. Nicht nur, weil sie die Materie besser kennen, sondern auch, weil sie es gewöhnt sind, sicher besser an Veränderungen in diesen Medien anzupassen. Dann werden diese Sperren auch effektiv sein.
Wenn man es natürlich mit Eltern zu tu hat, die die Erziehung ihres Kindes lieber der Playstation überlassen, kann man eh nichts tun.
robhappy21 schrieb am
Normal, die meisten verzweifeln ja schon bei den einfachsten Matheaufgaben. 5x0,4 zB. Ergebniss 2
schrieb am

Facebook

Google+