Allgemein: Frankreich: Förderung erhält EU-OK - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Frankreich: Förderung erhält EU-OK

Anfang des Jahres hatten wir bereits über die Pläne der französischen Regierung berichtet, die Förderung der Produktion von Spielen in ihrem Land weiter auszubauen. Das entsprechende Programm, das Steuernachlässe bzw. -kredite vorsieht, die bis zu 20 Prozent des Gesamtbudgets oder maximal drei Mio. Euro pro Jahr betragen können, musste allerdings noch von der EU-Kommission abgesegnet werden. Diese muss nämlich die wettbewerbsrechtlichen Implikationen bewerten, die eine Förderung kommerzieller Projekte jedweder Art mit sich bringt.

Develop zufolge gab die Kommission heute das OK für die Pläne Frankreichs, wo die Entwicklung von Unterhaltungssoftware nun stärker als zuvor angekurbelt werden kann. Spiele gelten bei unseren Nachbarn schließlich schon seit einiger Zeit als Teil des allgemeinen Kulturguts. Das Förderprogramm darf allerdings nur auf Projekte mit "kulturellem Wert bzw. Inhalt" angewendet werden. Ein solches Spiel müsse eine hohe Qualität und Originalität aufweisen und zur kulturellen Vielfalt beitragen. Eine Unterstützung beliebiger Produktionen würde hingegen eine Wettbewerbsverzerrung bedeuten, heißt es weiter.

Der französische Entwicklerverband APOM verbucht die Entscheidung nicht nur als Erfolg für sich, schließlich könnte so der Weg für ähnliche Programme in anderen Ländern geebnet worden sein. Auch der britische Verband TIGA meldete sich per Pressemitteilung zu Wort und meint, dass sich Schätzungen zufolge die Hälfte aller in Europa produzierten Spiele für eine derartige Förderung qualifizieren würden. Auch kritisiert man die Publisher, die bisher gegen jenes Vorhaben argumentiert hatten - schließlich würden diese selbst in Kanada selbst von Zuschüssen durch die Regierung der Provinz Quebec profitieren.

Kommentare

Alpha eXcalibur schrieb am
Wenns jetzt noch gescheite Spiele aus Frankreich gäbe wäre das ganze sogar noch besser. Außer Ubi Soft fällt mir da nicht viel ein, und derren Perlen sind leider auch seltener geworden. :/
Deracus schrieb am
wow...wenn wir hier in deutschland mal soweit wären...*träum*
Momentan muss man sich ja eher schon dafür entschuldigen, wenn man ne spielefirma aufziehen will, die nicht nur pony-hof-games für die jüngsten fertigt...
The-Xee schrieb am
Tja so unterschiedlich geht es in europa zu da gibt es rigionen die sich stark machen um videospiele zu fördern und dan gibt es andere die alles darann sätzen um genau diese zu verbieten.
Also an alle videogame esst mehr baguett und weniger weißwürschte !
Agnostic Taffer schrieb am
Förderung für originelle Spiele die als kulturelle Bereicherung gelten? Klingt super :)
Aber was die Medien Comic, Zeichentrick und Spiele angeht waren uns die Franzmänner ja eh immer voraus ^^'
schrieb am

Facebook

Google+