Allgemein: Boll bäckt wieder kleinere Brötchen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Boll bäckt wieder kleinere Brötchen

Schwerter des Königs - Dungeon Siege stellt mit einem Budget von knapp 70 Mio. Dollar Uwe Bolls bisher teuerstes Filmprojekt dar. Angesichts des ausbleibenden Erfolgs - in den USA spielte der Film am ersten Wochenende gerade mal drei Mio. Dollar ein und landete auf Platz 14 der aktuellen Kinocharts - muss der Regisseur sich wohl von Projekten mit einem derartigen Umfang verabschieden.

Comingsoon sprach mit dem bei Spielefans berühmt-berüchtigten Boll, der sich nun wieder auf "kleinere Filme konzentrieren will." Filme wie Tunnel Rats oder Postal seien seine wahre Leidenschaft und könnten auch mit kleineren Budgets finanziert werden. Der Grund für die neue Bescheidenheit: Die Möglichkeit, seine Filme über Investoren zu finanzieren, die die Produktionen als Steuerschlupfloch nutzen könnten - in aller Ausführlichkeit hier beschrieben -, gibt es nicht mehr.

Kommentare

Man in the Box schrieb am
QUAD4 hat geschrieben:"herkules in new york" ist sicherlich ein schlechter film. ich persönlich finde den aber immernoch besser als alle boll filme zusammen. außerdem hat "herkules in new york" im oton eine unfreiwillige komik, von daher.
Der Komödiantische Teil ist aber nur dem Arnie zu verdanken und das auch nur in Englisch.
Schaut man sich den Film auf Deutsch an kommt man fast um vor langeweile da gucke ich mir sogar lieber einen Boll Film an.
dont_panic schrieb am
p0rn.Sheep hat geschrieben: Ich bin kein zorniger Mensch, aber ich hasse solche Tabupüppchen wie dich. Dieses Land ist eh schon verklemmt genug.
Postal war ein gezielter Eiertritt ins Gemächt der Gesellschaft und das ist verdammt nochmal gut so.
Zornig vielleicht nicht, aber schnell veurteilend scheinst du mir allemal zu sein. Bloß weil ich nicht sehen will, wie in einem angeblich "lustigen" Film Kinder erschossen werden, bin ich ein Tabupüppchen bzw. verklemmt und habe es verdient gehasst zu werden? Sehr interessant! Darüber sollte unter Umständen mal gründlich nachgedacht werden.
Damit das klar ist. Ich bin gegen Zensur! Ich habe lediglich gesagt, das ich das für geschmacklos halte und dass man sich sowas verkneifen KANN.(KANN ist ein anderes Wort als MUSS). Um sozialkritisch zu sein ist es möglich andere Mittel zu benutzen. Ausserdem finde ich die Nachrichten genauso geschmacklos. Aber jder wie es ihm beliebt.
Ausserdem hat Postal gesellschaftlich nix bewegt. Den Film hat eh fast keiner gesehen. Achtung: Ironischer Seitenhieb! Bitte nicht gleich hassen! ;-)
Und wenn du dieses Land für verklemmt hältst, fahr mal nach Amerika(am besten in die Südstaaten) oder in den Jemen.
@ mr archer
Richtig, es gibt andere schlimmere Steuerverschwendungen. Aber das macht die von Boll nicht besser. Egal. Ich habe mit den Steuerverschwendungen des Staates des Berufes wegen schon genug zu tun und ich untersützte die Aktion genug-gespart.de
Von dem Geld das Boll für seine Werke verfeuert, hätten viele Schulen mit Büchern versorgt werden können oder sogar gebaut werden können. Aber egal. In diesem Thread geht es um Boll und nicht um Politik im eigentlichem Sinn. Denn darüber hätte man auch viel diskutieren können.
Also, ein paar der gesagten Sachen möchte...
mr archer schrieb am
Also, ein paar der gesagten Sachen möchte ich relativieren. Die Finanzierungsform, die der clevere Boll sich da zeitweise zu Nutzen gemacht hat, ist seit 2005 per Gesetz in Deutschland nicht mehr zulässig und kam für die neueren Sachen nicht mehr zur Anwendung. Finanzielle Reinfälle waren bisher die wenigsten seiner Filme (obwohl er sich mit "Schwerter des Königs" sicher verhoben hat), gerade der weltweite DVD-Verleih hat bisher noch immer die Kosten locker wieder reingespielt. Kann man alles auf seiner Website nachlesen. Zum Thema Gewalt in "Postal": Der Film ist völlig überzeichnet, in seinem permanenten Tabubrechen und mit seiner miesen Ästhetik absolut satirisch. Boll selbst wird in ihm ja auch erschossen (na, wenn das für viele nicht ein Grund sein sollte, ihn sich anzusehen ...) und zwar wenn ich mich recht erinnere kurz nach dem Gemetzel an den Kinderchen und seinen sehr grenzwertigen Zahngold-Bezahlaktionen auf der Bühne. Ich finde die geleckte Filmgewalt in den normalen Hollywood-Filmen viel, viel problematischer und Bay ist da einer der schlimmsten Vertreter. Ich glaube Tarantino hat auf das Thema angesprochen, mal gesagt, dass er einen normalen James-Bond-Film, in dem die Leute einfach so umfallen viel bedenklicher findet, als richtig derb zu Schau gestelltes Sterben. Und da ist ne Menge dran und "Postal" macht in der Hinsicht vieles richtig, weil es die normale Action-Film-Logik völlig ad absurdum führt und damit blos stellt und als heuchlerisch enttarnt. Schließlich noch ein persönliches Statement als deutscher Steuerzahler: Mit MEINER Steuer-Kohle dürfte der Boll ruhig so weiter machen (aber nächstes Mal wieder etwas derber als in Blood Rayne 2, wenn ich bitten darf). Mir fallen da spontan ne Menge Sachen ein, die ich für viel verwerflicher halte und die in Deutschland steuerfinanziert sind: nutzlose Autobahnneubauten in der vorpommerschen Pampa, die Bundeswehr, die Renaturierung der durch Vattenfall ausgekohlten und verwüsteten Ex-Tagebaue in der...
SheepStar schrieb am
Da muss ich kurz widersprechen. In dem von dir genannten Postal sieht man, wie 12 Jährige mit Schüssen durchbohrt werden, als Boll selbst seinen "Ich hasse Videospiele"-Auftritt hat. Das kann nichtmal BB2 an Geschmacklosigkeit überbieten. Und da kann der Film noch so Satire sein, aber das geht doch zu weit.
Warum ? Weil Boll endlich mal zeigt, was auch im richtigen Leben tagtäglich passiert ?
Ich bin kein zorniger Mensch, aber ich hasse solche Tabupüppchen wie dich. Dieses Land ist eh schon verklemmt genug.
Postal war ein gezielter Eiertritt ins Gemächt der Gesellschaft und das ist verdammt nochmal gut so.
QUAD4 schrieb am
"herkules in new york" ist sicherlich ein schlechter film. ich persönlich finde den aber immernoch besser als alle boll filme zusammen. außerdem hat "herkules in new york" im oton eine unfreiwillige komik, von daher.
schrieb am

Facebook

Google+