Allgemein: Gamespot: Noch ein Abgang - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Gamespot: Noch ein Abgang

Nachdem in den vergangenen Wochen bereits Frank Provo und Alex Navarro ihren Abschied von Gamespot verkündet hatten, scheint nun der nächste, mutmaßlich ebenfalls mit der Entlassung Jeff Gerstmanns zusammenhängende Abgang anzustehen: Laut Gamedaily soll nun auch Ryan Davis zu neuen Ufern aufgebrochen zu sein.

Zu den genauen Beweggründen ist nichts bekannt, auf seinem Blog hatte sich Davis, der seit acht Jahren für das Magazin als Redakteur tätig war, seinerzeit allerdings äußerst bestürzt über Gerstmanns erzwungenes Ausscheiden aus der Firma gezeigt. Dessen Abgang breche ihm das Herz und bedeute das Ende einer Ära für Gamespot aber auch für ihn selbst, ließ Davis Anfang Dezember verlauten.

Kommentare

gracjanski schrieb am
das sind auch keine Skandalle -.-
btw globale Erderwärmung ist ein lustiger Begriff, denn die Erde ist schon global *g*
Vor kurzem habe ich etwas interessantes drüber gesehen. Es gibt eine gewisse Gruppe an Wissenschaftlern (nein, nicht irgendwelche ;) ), die diese ganze Hysterie stark anzweifeln. Sie sind überzeugt, dass der Mensch so gut wie gar keinen Einfluss auf die Temperatur der Erde hat. Interessant finde ich, dass sie nicht schlecht die Argumente des Weltklimarrates wiederlegen können.
Wir leben in Europa, wo die Haltung stark pro Klimaschutz ist und wo die Medien genau das zeigen, doch mittlerweile bin ich mir nicht so 100%ig sicher, ob das richtig ist.
Bloody Sn0w schrieb am
Sicher, so sehr wie heute noch an die Vogelgrippe erinnert wird, die ja zur Massenepidemie ausarten sollte. Hey, wann habt ihr das letzte Mal von der globalen Erderwärmung gehört? :roll:
Der breiten Maße ist das einfach egal. Genau so egal, wie dass Spiele immer einfacher werden.
gracjanski schrieb am
ja und diese neue leser werden dann fragen, was war da mit gerstmann und gamespot...
Nerix schrieb am
gracjanski hat geschrieben:sie haben für immer ihr Image nicht nur verloren, sondern ins Minus gedreht und davon werden sie sich nie erholen. [...]
Jeder Reporter wird der Skandall weiter in einem Nebensatz erwähnen und alle Zocker mit Ahnung werden davon wissen und auch Jahre danach das Ganze erwähnen.
Also so etwas wie, "ah wird eh total vergessen" ist einfach Müll.
Glaubst Du ernsthaft, dass sich daran in ein paar Jahren mehr als eine handvoll Leute erinnern? Zum einen kommen immer neue Leser nach, die davon noch garnichts mitbekommen haben, und zum anderen ist dieses Ereignis für viel doch sehr nebensächlich im Vergleich zu anderen Erlebnissen/Sorgen die einen beschäftigen. Wenn die ersten kritischen Monate überstanden sind, in denen sich alle darüber aufregen, hat man auch schon das Schlimmste hinter sich.
Reporter werden dies auch nur dann in einem Nebensatz erwähnen, solange es das Interesse der Leser weckt, bzw. solange die Leser darüber überhaupt noch bescheid wissen, und das wird imho nicht sehr lange sein.
Es ist schließlich am laufenden Band zu beobachten, dass die Halbwertzeit von News und Skandalen im Informationszeitalter drastisch abnimmt. Ich denke in spätestens einem Jahr wird kein Mensch mehr darüber nachdenken oder sprechen.
Insofern wäre es vielleicht wünschenswert, dass solche Dinge länger im kollektiven Gedächtnis bleiben, aber realistisch ist das ganz sicherlich nicht.
gracjanski schrieb am
hehe, ja stimmt. Neuanfang blabla, aber die müssen erstmal warten bis sich die Stimmung etwas gelegt hat. Dann können die damit kommen. Aber trotzdem, sie haben für immer ihr Image nicht nur verloren, sondern ins Minus gedreht und davon werden sie sich nie erholen. Jeder wird sich an den Skandall erinnern, weil es sich eben nicht um sein Müll wie Boulevardscheisse handelt, sondern um etwas substanzielles. Jeder Reporter wird der Skandall weiter in einem Nebensatz erwähnen und alle Zocker mit Ahnung werden davon wissen und auch Jahre danach das Ganze erwähnen.
Also so etwas wie, "ah wird eh total vergessen" ist einfach Müll.
schrieb am

Facebook

Google+