Allgemein: Condemned beschlagnahmt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Condemned beschlagnahmt

Im April 2006 wurde die PC-Version von Condemned: Criminal Origins von der BPjM indiziert, während die Xbox 360-Version hierzulande aufgrund der Release-Politik von Microsoft erst gar nicht veröffentlicht wurde (wir berichteten). Und fast zwei Jahre nach der Indizierung hat jetzt ein bayerisches Gericht das Spiel aufgrund der expliziten Gewaltdarstellung beschlagnahmen lassen - dies gilt für die PC- und Xbox 360-Fassungen. Der Vertrieb von Condemned: Criminal Origins ist in Deutschland somit unter Strafe gestellt.

StGB §131 Gewaltdarstellung, Absatz 1:

Wer Schriften, die grausame oder sonst unmenschliche Gewalttätigkeiten gegen Menschen oder menschenähnliche Wesen in einer Art schildern, die eine Verherrlichung oder Verharmlosung solcher Gewalttätigkeiten ausdrückt oder die das Grausame oder Unmenschliche des Vorgangs in einer die Menschenwürde verletzenden Weise darstellt,

1. verbreitet,
2. öffentlich ausstellt, anschlägt, vorführt oder sonst zugänglich macht,
3. einer Person unter achtzehn Jahren anbietet, überläßt oder zugänglich macht oder
4. herstellt, bezieht, liefert, vorrätig hält, anbietet, ankündigt, anpreist, einzuführen oder auszuführen unternimmt, um sie oder aus ihnen gewonnene Stücke im Sinne der Nummern 1 bis 3 zu verwenden oder einem anderen eine solche Verwendung zu ermöglichen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

[...] - Der reine Besitz (Privatbesitz) ist nicht strafbar!
- Auch das private Anschauen des beschlagnahmten Mediums ist ebenfalls nicht strafbar (Vorsicht beim Anschauen mit Freunden: Das könnte als "Vorführung" zu werten und somit strafbar sein!)

(Quelle: medienzensur.de)


Quelle: Schnittberichte.com

Kommentare

Ugauga01 schrieb am
@ den Drittes Reich-Poster:
Naja er ist nur ein typischer Jünger der "guten Gesellschaft"...
Er weiß nur, dass im Dritten Reich die Juden verfolgt wurden und das immer St. Martin-Züge durch die Straßen zogen, die merkwürdigerweise immer mit dem rechten Arm auf die Sterne gezeigt haben.
Daher ist er natürlich Fachmann auf diesem Gebiet.
Und wenn dann jemand fragt: Warum war das Dritte Reich schlimm? kommt standartmäßig: "Die haben die Juden verfolgt." (weil er nichts anderes drüber weiß).
Dass es im Dritten Reich sehr viele andere Übel als "nur" die Judenverfolgung gab, weiß er nicht.
Traurig, aber wahr im heutigen Deutschland.
Ich sehe es doch schon an meiner "kleinen" Schwester. Sie ist jetzt 16 und weiß absolut nichts über das Dritte Reich. Sie weiß nur, dass es Hitler gab und dass er die Juden nicht mochte. Mehr weiß sie nicht. Ihre Begründung: "In der Schule kriegen wir in Geschichte und Politik nichts anderes gesagt."
Das ist ja das, was mich am meisten in diesem Land ankotzt. Alles wird verboten und verurteilt, aber warum das so ist kann keiner begründen.
zerr schrieb am
1:0 für den STASI STAAT
naja condemned 2 kann man auch vergessen,genau wie postal 3....
naja willkommen in satsi v 2.0
Zc-Y schrieb am
EZR hat geschrieben:Natürlich gab es im dritten Reich Zensur, aber wie ein User hier anmerkte (scheinbar einer der Wenigen in diesem Forum, die so etwas wie Intellekt besitzen), ist die politisch bedingte Zensur der damaligen Zeit nicht mit dem Verbot eines Videospiels aufgrund seiner Gewaltdarstellung zu vergleichen.
Gott sei dank, es gibt hier nicht nur Spinner. So Leid es mir tut die Beschlagnahme verstößt weder gegen Bundesgesetze noch die Verfassung und die ist dazu da Diktaturen zu verhindern. Der Vergleich mit der NS-Dikatatur ist so dumm, dümmer gehts nicht mehr...
schwedenshredder hat geschrieben:An die Nörgler: Ihr könnt mir nicht ernsthaft erzählen, dass die momentane Zensur aus Jugendschutzgründen stattfindet. Das ist alles politisch bedingt, ergo ist ein Vergleich gar nicht mal so abwegig.
Schlicht und einfach: Falsch. Setzen 6!
Punisher256 schrieb am
Condemned - Gründe für die Beschlagnahme
Nachdem wir bereits vor einigen Tagen über die vollkommen überraschende Beschlagnahme des Actionshooters Condemned berichtet haben, wurden im Forum von Cinefacts jetzt die Gründe bekannt gegeben, weshalb das zuständige Gericht das Spiel am 08. Februar 2008 hat nach §131 StGB beschlagnahmen lassen.
War bisher nur zu lesen, dass ein bayrisches Gericht die Beschlagnahme veranlasst hat, ist es nun bekannt, dass sich das Amtsgericht München dafür verantwortlich zeigt. Da der Vertrieb Sega, bis auf eine Pressestelle in München keinen Sitz in Deutschland hat, findet eine Ermittlung gegen Unbekannt statt.
Beschlagnahmt wurde Condemned wegen unmenschlicher und grausamer Gewaltdarstellung, der Glorifizierung von Selbstjustiz und Gewaltanwendung. Außerdem wegen der Unvereinbarkeit der Spielinhalte mit den geltenden Normen eines geregelten Zusammenlebens.
hier sind die gründe :wink: :wink:
Auf-den-Punkt schrieb am
langhaariger bombenleger hat geschrieben:
Auf-den-Punkt hat geschrieben: Nochmal hier ging es nur um die Zensur.
Richtig, desswegen ist dein 3. Reich Vergleich ja auch so Banane.
http://de.wikipedia.org/wiki/Godwins_Gesetz
Es trifft nicht teilweise zu, es trifft absolut zu.
Ja, ach so.
Ok du hast gewonnen, was habe ich mir nur gedacht ?
Ich bitte nochmals um Entschuldigung.
schrieb am

Facebook

Google+