Allgemein: BioShock-Macher über PC-Spiele - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

BioShock-Macher über PC-Spiele

In der neuesten Ausgabe des Games for Windows-Magazines redet Ken Levine (BioShock ) über PC-Spiele, die in der jüngeren Vergangenheit beschäftigt haben. Darunter, so der Creative Director des einst als Irrational Games bekannten Teams, wären oft kleinere, ungewöhnliche Titel aus Europa gewesen, die er nur dank Import oder digitaler Distribution spielen hatte können. Die Tatsache, dass niemand den Vertrieb von PC-Spielen kontrollieren kann wie im Konsolenbereich - wo Microsoft, Nintendo und Sony das letzte Wort haben -, sei einer Vorteile.

"Aber eines der Probleme auf dem PC sind die größeren Spiele - Produktionen, die vier oder fünf Mio. Dollar kosten wie Irrationals Tribes oder SWAT, verschwinden nach und nach, da es für sie keine klare Marktposition gibt. Das eröffnet einem die Möglichkeit, echt verrückten Kram zu veröffentlichen, dank des offenen Marktes und des Onlinevertriebs."

Ein Beispiel dafür sei Mount & Blade . Die Spieler könnten das Rollenspiel schon jetzt kaufen und spielen, um die Fertigstellung des Titels zu finanzieren. Soetwas wäre im Konsolenmarkt nicht machbar. Der öffne sich dank Xbox Live Arcade, WiiWare und PlayStation Network zwar immer mehr, letztendlich würde es dort aber immer noch irgendjemanden geben, der bestimmen würde, was wie veröffentlicht wird.

"Jeder Geschäftsmann, der sich Dwarf Fortress angeschaut hat, würde sagen: "Willst du mich verarschen?" Die Spieler haben aber eine andere Denkweise. Ich könnte mir kein Produkt vorstellen, das noch stärker auf eine ganz bestimmte Nische abzielt. Aber, Mann, die Leute in dieser Nische werden verdammt gut bedient."

Quelle: GFW Märzausgabe

Kommentare

TNT.sf schrieb am
Don. Legend hat geschrieben:Ich glaub FF 13 wird dieses mal wieder richtig gut (zumindest Versus XIII). Ich finde es zb interessant, mal eine Frau zu spielen.

noch interessanter fände ich es, wenn sie lesbisch wäre ^^
gracjanski schrieb am
wow, das ist mal wieder eine handfeste aussage mit tollen argumenten... konsoleroniveau -.-
Don. Legend schrieb am
Ich glaub FF 13 wird dieses mal wieder richtig gut (zumindest Versus XIII). Ich finde es zb interessant, mal eine Frau zu spielen. Bin auch gespannt, wie das KS wird.
Akill schrieb am
Wenn FF 13 sich am 12. Teil orientiert wird es bei mir noch hinter den alten Supernintendo Teilen eingeordnet. Ein grausigen Kampfsystem kobiniert mit einem Levelbrett, dass für jeden Charakter gleich ist.....nee nix für mich.
Auch die Story war soweit ich gespielt habe nichts tolles verglichen mit den alten Teilen. Ich jedenfalls spiele lieber der 5. Teil als den 12......soviel zum Thema Bedeutung von Grafik.
TNT.sf schrieb am
ja immer diese girl wesen ^^
ff8 ist nicht typisch für ff. jedes ff ist nunmal irgendwie anders und auch die story´s variieren im laufe der zeit. am anfang hatten die charaktere ja weder feste namen, noch ein geschlecht, noch sonst irgendeinen bezug zur geschichte.
PS: PC >>> Konsole
weil
TNT >>>>>>>>>>>> Arkune :)
schrieb am

Facebook

Google+