Allgemein: Einschränkung für Demostationen? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Einschränkung für Demostationen?

Geht es nach der Bund-Länder-Arbeitsgruppe zur Jugendgewalt, so könnten Demostationen mit Konsolen in den Großmärkten zukünftig werktags bis zum Nachmittag ausgeschaltet bleiben. Das ist nämlich einem WamS-Bericht zufolge eine der 22 Empfehlungen, die man der in der kommenden Woche stattfindenden Innenministerkonferenz mit auf den Weg gegeben hat.

Das Zocken bei Media Markt & Co. sei nämlich einer der Faktoren, die dazu animieren würden, der Schule fernzubleiben. Das wiederum soll aber im Kontext der Jugendgewaltdebatte vermieden werden, so Hamburgs Innensenator Udo Nagel:

"Schulschwänzertum kann der Beginn einer kriminellen Karriere sein. Deshalb muss man hier konsequent einschreiten."

Die Anregung der Arbeitsgruppe: Elektronikmärkte und Kaufhäuser sollten die Demostationen unter der Woche erst ab 15 Uhr in Betrieb nehmen.

Kommentare

gracjanski schrieb am
vollkommen überflüssiger Vorschlag, als ob die Welt nicht andere Probleme hätte.
langhaariger bombenleger schrieb am
SPF hat geschrieben:
Ausserdem ist Gewalt doch etwas schönes, für die Starken.

Na ich hoff', Du meinst das scherzhaft.

Stimmt das etwa nicht?
johndoe731183 schrieb am
Ausserdem ist Gewalt doch etwas schönes, für die Starken.

Na ich hoff', Du meinst das scherzhaft.
langhaariger bombenleger schrieb am
"Schulschwänzertum kann der Beginn einer kriminellen Karriere sein. Deshalb muss man hier konsequent einschreiten."
Nun ist die Frage:
Will man nicht viel lieber dumme Einbrecher und unfähiges Verbrecherack, als gebildete Meisterdiebe, Superschurken und Erzdiktatoren? Oder gar richtige Verbrecher, Politiker?
Ausserdem kann man sich doch heut auch schon vorstellen, das nicht etwa die Schulschwänzer gewaltbereit werden können, sondern das die Gewaltabgeneigten aus der Schule entfliehen.
Ausserdem ist Gewalt doch etwas schönes, für die Starken.
DenniRauch schrieb am
Von mir aus könnten die die Demo-Knsolen auch auslassen und nur zum "Probefahren" anschalten.
Jemand der ein Spiel ernsthaft kaufen möchte der weiss was er will und muss nicht erst noch probezocken. Ich finde sowieso das man der Welt einen Gefallen tun kann und das dauerzocken im E-Markt unterbindet, denn was sich da zum Teil für Leute/Kids rumtreiben... mannomann... das gehört verboten.
schrieb am

Facebook

Google+