Allgemein: Die 'Torrent-Top-10' - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Die 'Torrent-Top-10'

Spore dürfte einen der oberen Plätze in den Gesamtjahrescharts belegen - in Sachen Raubkopien hat sich der Maxis-Titel, der um den Release herum vor allem durch sein DRM-Verfahren von sich Reden machte, schon eine Spitzenposition gesichert. Das ergab zumindest eine Schätzung bei TorrentFreak. Demzufolge soll das Spiel seit dem Release etwa 1,7 Mio. Mal bei via BitTorrent heruntergeladen worden sein. Es folgen Die Sims 2 (1,15 Mio.) sowie Assassin's Creed (1,07 Mio.).

Die Liste umfasst auch die Shooter Crysis , Call of Duty 4 sowie Far Cry 2 . Das 'Schlusslicht' in den Top 10 bildet Pro Evolution Soccer 2009 mit 470.000 Downloads - in den üblichen Verkaufscharts muss sich der Konami-Titel sonst immer hinter der Konkurrenz von EA einordnen.

Quelle: MCV

Kommentare

Asmodeus83 schrieb am
Ich halte dieses Vorhalten des rechnerischen Verlustes auch für maßlos übertrieben.
Also ich habe mich bei der PS3 schon öfter über den kurzen Umfang geärgert. Ganz extrem bei Heavenly Sword oder Call of Duty 4. Mittlerweile leihe ich mir Spiele lieber 3x aus anstatt diese zu kaufen.
Oder ich hab mir ein Spiel gekauft und ich fands einfach kagge wie Little Big Planet, trotz Höchstwertung hier ;-)
Was ich sagen will, viele Leute benutzen Downloads auch garantiert zu Testzwecken, wenn keine Demo verfügbar ist oder eine Demo nicht aussagekräftig genug ist.Dies dann so zu bewerten, dass dieser es auch gekauft hätte ist Schwachsinn.
Natürlich stimmt es auch, dass Downloads geschäftsschädigend sind, aber zu behaupten jeder Downloader hätte es auch gekauft ist schlicht falsch.
Ich kanns mir auch gut vorstellen, dass sich viele Downloader ein Spiel noch nachträglich kaufen, wenns ein Wackeltitel ist und dieser nachher doch gefällt.
Schwarze Schafe gibts überall, nur die Leute vergessen auch, dass es schon immer Raubkopien gab, angefangen bei Musikkassetten, Spielesammlungen für C64 und natürlich auch alte PC oder PS1, PS2 Spiele.
Klar, durch Downloads wird alles etwas leichter gemacht, aber jeder wird doch früher jemanden gekannt haben, der einem ein Spiel besorgen kann. Ich hatte auch mal einen in der Klasse der als "Quasi-Großhändler" PS1 und PS2 Games vertickt hat.
Nur heute fangen die Firmen schneller an zu knatschen, was denke ich aber auch an so vielen mäßigen Spielen liegt. So Sachen wie Gothic 3 sind enttäuschend. Gothic 1 +2 + Addon hab ich mit Begeisterung gespielt und gekauft, aber wenns so weiter geht?...
Ich überlege mittlerweile 10x ob es sich lohnt ein Spiel zu kaufen oder ob ichs mir ausleihe, dass war früher definitiv anders!
Ugauga01 schrieb am
Erstmal: Willkommen im Forum. :) (Hoffe deine "Felerlos"-Schreibung ist Absicht...^^)
Zum Thema:
Recht hast du.
Wobei die 15h von dir noch hoch gegriffen sind. Viele Spiele erreichen wenn sie Glück haben 1/3 davon.
Aber das mit den Addons ist echt schon eine Frechheit. Ebenso auf XBL. Anfangs fand ich das voll super, dass es dort Plugins für Spiele zu saugen gab, aber mittlerweile finde ich es eine Frechheit, wenn die da für z.B. 4 Autos gleich 800MSP verlangen oder so.
Ebenso traurig finde ich, dass man bei Forza2 schon halbwegs gezwungen wird, die Scheiß Autopacks zu kaufen, damit man online ne Chance hat. Ich erinnere mich da zurück: Ich gehe in ne Lobby, die spielen die Klasse U und jeder hat nen F50. Egal welches Auto ich aussuchte, ich kam nie ins Ziel, weil alle schon 2min vor mir ins Ziel fuhren und dann der Countdown ablief. Dann sagte mir einer "Kauf dir ma dieses Carpack da für 480MSP"... Ich es zähneknirrschend gekauft (zu dem Zeitpunkt habe ich sehr viel Forza2 gespielt, sonst hätte ich das niemals getan), in die gleiche Lobby wieder rein, auch den F50 ausgewählt und Zack... Platz 2...
DAS nenne ich mal mehr Abzocke, als diese ganzen optionalen möchtegern-Storyerweiterungen.
Wenn das Game einen Multiplayer bietet, dann soll er auch Spaß machen ohne dass man erst nochmal 30? für Zusatzmaterial ausgeben muss...
Felerlos schrieb am
Die Spieleherrsteller sind aber auch selbst schuld. Man kommt sich zur Zeit einfach verarscht vor. Kaum ist ein Spiel erschienen ist auch schon ein (kostenpflichtiges) Add-On angekündigt oder sogar mehrere. Das ist einfach nur eine bodenlose Frechheit. Die Spielehersteller begreifen einfach nicht, das heutzutage jeder kostenlos an die Software kommen kann und wenn man zahlt ist das ein Beweis für das Vertrauen.
Aber heutzutage haben die Spielehersteller kein Vertrauen mehr verdient. Da hat ein Spiel ein Umfang von 15 Stunden und bevor man durch ist, ist bereits das Add-On angekündigt. Man hat nie das Gefühl das alles getan wird mir für ein Geld ein möglichst gutes und umfangreiches Spieleerlebnis zu ermöglichen. Stattdessen werden Ideen absichtlich zurückgehalten um sie nochmal verkaufen zu können. Das ist einfach Betrug.
Ugauga01 schrieb am
Kajetan hat geschrieben:
Pattoner hat geschrieben:Du meinst aller Ernstes es würde niemandem weh tun? Dir würde es also Spaß machen ein Spiel zu programmieren und dann zu wissen das sich 1-20 Millionen Menschen das Ding kostenlos geholt haben?
Du verwechselst ein ganz bestimmtes moralisches Empfinden, welches jeder mit sich selbst ausmachen muss, mit handfesten wirtschaftlichen Nachteilen.
Ersteres definiert jeder für sich selbst. Für letzteres GIBT ES KEINE BEWEISE!
Wo ist also deine mögliche Wahrheit? Das ist als würde ich in den Laden um die Ecke geh, mir irgendetwas stehlen, mit der Begründung es wäre ja eh scheiße, aber für umsonst benutzen ist okay. Ganz tolle Einstellung.
Du hast immer noch nicht begriffen, dass das Kopieren von digitalen Inhalten NICHT mit dem Stehlen analoger Waren zu vergleichen ist.
Und das du dich beschwerst ist schön, das ist gut. Dass unterstützt die Diskussion, aber es entschuldigt nichts. Alleine das sich die Firmen nicht bei dir bedanken, diese Monster. Ich erwarte auch einen Brief von jeder Firma bei der ich etwas kaufe, in der sie mir dankt das ich kein Verbrechen begangen habe. Schöne Welt.
Hasi, Du hast nichts verstanden. Ich erwarte, dass ich von der Firma als ihr Kunde mit Respekt behandelt werde. Ich mag es nicht, wenn man mich grundsätzlich als Halb-Kriminellen behandelt, der vielleicht etwas Böses tun will. Ich hasse es, wenn ich im Kino oder auf einer DVD, für die ich GELD bezahlt habe, mit besch..., nicht überspringbaren Anti-Raubkopierspots belästigt werde. Da ziehe ich doch mittlerweile lieber den Film für umme aus dem Netz, weil ich dort das Produkt bekomme, für das ich gerne Geld bezahlen würde.
Und wenn Dir dieser Widerspruch der derzeitigen Strategie der Contentindustrie (jeder Versuch ein Produkt...
x RAZOR x schrieb am
Also ich muss Kajetan in jedem Punkt recht geben.
Eine Bevormundung des Kunden endet meist in Trotzreaktionen.
Außerdem gibt es mit Sins of a Solar Empire das perfekte Beispiel dass es auch anders geht: Das Spiel hat sich über 1,5 Millionen mal verkauft (trotz exotischen Spielprinzips) und kommt ohne jeglichen Kopierschutz aus - zudem braucht man zum Spielen nicht mal die DVD. :!:
schrieb am

Facebook

Google+