Allgemein: MS & Sony: Angebliche Entlassungen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

MS & Sony: Angebliche Entlassungen

Sony hatte frühere Spekulationen über Entlassungen und Schließungen dementiert, allerdings berichtet nun auch die Financial Times, dass die Chefetage plant, insgesamt 16.000 Vollzeit- und Teilstellen zu streichen. Die Einschnitte sollen auch die japanischen Sparten betreffen, obwohl es dort traditionell eine langfristigere Beziehung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer gibt. Es wäre den Mitarbeitern in den anderen Ländern aber schwer zu vermitteln gewesen, warum die Schere nur dort angesetzt werden würde. Nicht bekannt ist, ob und wie auch die SCE-Division von den Maßnahmen betroffen ist.

Dass auch Entlassungen bei Microsoft anstehen orakeln einige Analysten. Laut deren Schätzungen könnten in Redmond & Co. 6.000 bis 8.000 Stellen fällig werden. Der Grund: Der Konzern könnte wohl die Quartalserwartungen verfehlt haben und 'nur' 17,1 Mrd. statt 17,3 bis 17,8 Mrd. Doller Umsatz erwirtschaftet haben.

Eine Bestätigung der Gerüchte gibt es nicht - weitere Neuigkeiten sind erst zu erwarten, wenn die beiden Unternehmen ihre Quartalsberichte veröffentlichen.

Quelle: Edge

Kommentare

PerianSebastian schrieb am
Ich finde das traurig. Nicht nur bei Microsoft, auch bei vielen deutschen Firmen ist es inzwischen normal trotz Rekordgewinne Teile der Angestellten zu entlassen. Nur damit die Konzerne noch mehr Gewinn machen.
PS: Ihr dürft Umsatz nicht mit Gewinn gleichsetzen. Hier ist kein Gewinn genannt. Trotzdem wird keiner daran zweifeln, dass Microsoft jede Menge Gewinn macht.
Suppression schrieb am
Ich glaube nicht, dass MS Vista nur als Übergangsprodukt bringen wollte.
Wenn sie nun so etwas behaupten, dann nur, um über das katastrophale Scheitern des Betriebssystems hinweg zu täuschen.
Ugauga01 schrieb am
@Summer-Rain:
MS sieht Vista eh nur als Zwischenprodukt. Windows Sieben soll nämlich meines letzten Wissenstandes her (der schon einige Monate alt ist) schon Ende 2009 erscheinen.
Und Windows Sieben soll dann das nächste XP werden (Vista ist ja nurn Übergangsprodukt um viele Kinderkrankheiten der neuen UI usw direkt von vornherein auszuschließen wie Windows ME damals).
Trotzdem ist deine Aussage völlig richtig.
Summer-Rain schrieb am
Dass Sony augenblicklich gewaltige Schwierigkeiten hat, ist ja schon eine Weile bekannt..nach 14 Jahren, in denen stets ein Gewinn erwirtschaftet wurde, bleibt im Geschäftsjahr 08/09 ein Verlust von ~100 Mrd. Yen (Vergleich: 07/08 hat Sony noch 475,2 Mrd. Yen Gewinn gemacht)...
Auf dem Fernsehmarkt läuft es nicht mehr so wie früher, mit dem KonicaMinolta-kauf und den zwanghaften Versuch auf dem DSLR-Kamera-Markt Fuß zu fassen hat man sich erst einmal auch keinen Gefallen getan, der Versuch den Walkman als Mp3-Player wieder aufleben zu lassen bringt auch nicht den erwünschten Erfolg und auch die PS3 könnte besser laufen, dazu die Wirtschaftskrise, die die Elektronikkonzerne noch nicht so hart getroffen hat, aber sicher noch treffen wird...
Und bei Microsoft.. nunja.. die jüngsten Zahlen waren gut, die Prognosen für die Zukunft allerdings weniger.. Vista ist nicht so erfolgreich wie erhofft, das mit der Xbox ist eh so eine Sache und natürlich wird die Wirtschaftskrise auch früher oder später die Softwareentwickler treffen...
Vergleichbar sind beide Konzerne aber ganz sicher nicht, nur weils ne Überschneidung bei der Unterhaltungselektronik gibt.
TNT.Achtung! schrieb am
Ponte hat geschrieben:TNT.Achtung!
das halte ich aber für ein arges gerücht. gerade software unternehmen dürften trotz der finanzkrise einigermaßen stabil laufen. kann mir nicht vorstellen das ms so etwas nötig hat.
Das ist eine Grundsatzfrage: Steckt ein Unternehmen wirklich in der Krise oder nutzt es nur die Chance sich auf schnelle Art und Weise ein paar Mitarbeiter zu entledigen?
Nicht das Daimler in den letzten Jahren auch Gewinne im zweistelligen Prozentbereich gemacht hat und von jetzt auf nachher in einer schweren Krise sitzt?! Oder unsere ganzen großen Banken?
ms ist aber weder eine bank noch ein autohersteller. bei softwareunternehmen ist es bislang unüblich gewesen, daß man solche großen entlassungen vornimmt, wenn man so etwas als grund vorran schiebt.
das liegt aber auch einfach daran, daß sie es sich leisten können. schau dir mal an, wieviel gewinn ms macht und wieviel mitarbeiter die weltweit haben und vergleich das mal mit general motors. die beschäftigen immer noch 3 mal soviele mitarbeiter und können froh sein, wenn sie jemals in so eine gewinnspanne kommen könnten. (das bezieht sich auch auf das was vor der finanzkrise passiert ist. das lasse ich nämlich aussen vor. das ist ja noch ein ganz anderes extrem)
schrieb am

Facebook

Google+