Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

ECA fordert DRM-Kennzeichnung

Vor einiger Zeit hatte das US-Kartellamt dazu eingeladen, das Thema 'Digital Rights Management' und seine Implikationen für die Nutzer im Rahmen einer Konferenz zu diskutieren. Dort ließ sich auch Hal Halpin blicken, seines Zeichens Chef der US-Verbraucherschutzorganisation Electronic Consumer Association.

Halpin hat laut ArsTechnica zwei Hauptanliegen. So fordert er, dass ein verwendetes DRM-Verfahren auf der Packung eines Spiels kenntlich gemacht werden muss. Der Kunde müsse sich vor dem Kauf darüber informieren können, welcher Ansatz von einer Software genutzt wird, und wie tief dieser in das eigene System eingreift. Oft sei es (in den USA) schwierig, ein einmal geöffnetes Spiel zurückzugeben, würden viele Händler doch den Verweis auf eine dem Käufer nicht genehme DRM-Methode nicht als ausreichende Brgründung erachten. Die Kennzeichnung könnte ähnlich konzipiert werden wie die heute bereits gängigen Alterseinstufungen.

Auch müssten die Nutzungsbedingungen von Spielen (EULA) vereinfacht und standardisiert werden, damit die Kunden diese besser überblicken könnten und so auch besser über ihre Rechte und Pflichten informiert würden.

Ein derartiges Unterfangen werde immer notwendiger, findet Halpin, da sich das Geschäftsmodell immer stärker in eine Richtung bewege - weg vom Kauf eines Produkts, das man wirklich besitzt, hin zum Erwerb einer Lizenz. Dementsprechend sei es immer wichtiger, die Spieler über ihre Rechte in Kenntnis zu setzen.

Das sei auch für Spiele relevant, die man online erwirbt, führt der ECA-Boss weiter aus. Eine Plattform wie Steam sei schließlich auch nur eine andere Form des DRMs. Der Kunde müsse sich dessen in Klaren sein. Das gelte nicht nur für den PC-Bereich, sei ein ähnlicher Trend doch auch bei den Konsolen zu verzeichnen. Schon die übernächste Generation könnte ohne physische Trägermedien für Spiele daherkommen und vollständig auf ein lizenzbasiertes Modell setzen.

Kommentare

johndoe464488 schrieb am
Unrockstar007 hat geschrieben:die Frage ist doch wo neben dieses "kleine" USK Siegel auch noch ein Hinweis für DRM Hin soll.....
Auf die Mitte der Verpackung ;)
Ganz groß wird der Name des SPiels mit DRM überdeckt.
Hmm... Son kleines Signal kriegt man schon neben diese verpackungszerfressende Atomwaffe...
Unrockstar007 schrieb am
die Frage ist doch wo neben dieses "kleine" USK Siegel auch noch ein Hinweis für DRM Hin soll.....
johndoe464488 schrieb am
Schafft DRM und Securom ab und gut ist... Keine Diskussionen mehr nötig...
Wer auch immer auf die Idee mit Securom genau kam, sollte in der Hölle schmoren, dafür das bei einigen der Spielspaß mit Dauerabstürzen getrübt wurde! :twisted: :twisted: :twisted:
schrieb am

Facebook

Google+