Allgemein: Entlassungen bei Slipgate Ironworks - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Entlassungen bei Slipgate Ironworks

Nachdem John Romero einige Zeit lang bei Monkeystone Games an Handyspielen gewerkelt hatte, heuerte er bei Midway an, um sich dort um Gauntlet: Seven Sorrows zu kümmern. Einige Monate vor der Veröffentlichung sprang der auf alle Ewigkeiten mit Daikatana verknüpfte Branchenveteran jedoch ab und gründete mit Slipgate Ironworks ein neues Studio.

Dort werkelt man seit vier Jahren an einem MMOG, dessen Ankündigung bis heute auf sich warten lässt. Wie Gamasutra jetzt berichtet, hat Gazillion Entertainment - seit 2008 das Mutterunternehmen von Slipgate - vor Kurzem den Rotstift angesetzt. Schätzungsweise 50 Angestellte mussten ihren Arbeitsplatz räumen, wird gemutmaßt. Gazillion wollte die Zahl nicht bestätigen, ließ aber verlauten:

"Als Teil unseres Fokusses, das größtmögliche Publikum mit bahnbrechendem MMO-Entertainment zu erreichen, haben wir beschlossen, das Format unseres Projekts bei Slipgate Ironworks zu ändern, um dieses Ziel besser erreichen zu können.

Das Spiel wird basierend auf dem bisher erarbeiteten Material mit einem kleineren Kernteam an den Start gehen, und die anderen Slipgate-Mitarbeiter befinden sich bereits in Gesprächen hinsichtlich der vielen offenen Stellen in anderen Projekten bei uns."

Kommentare

crewmate schrieb am
TheDeathsEmbrace hat geschrieben:
Genau dasselbe Problem hatte Risen...
Wäre ein gutes Spiel geworden, wenn wir 2002 hätten...
Und das ist es halt mit den "alten" Größen...
Die umgibt so ein Retro-Flair, dass man sich garnichts traut gegen sie zu sagen...
Bill Roper und so...
Hat bei Diablo2 auch nur dagesessen und über jedes Feature gesagt "ist zu schwer, macht es einfacher"...
Oder Mario?
Was ist an dem Charakter so toll...
Seine ganze "Hintergrundgeschichte" wurde NACH seiner Erschaffung irgendwann ausgedacht...
Der hatte keinen Bart weil er "Italiener" ist, der hat nen Bart weil die keinen Mund zeichnen konnten mit der Pixelanzahl damals...
Und Mario heißt er weil der Hausmeister so hieß und Mr. Gamedesign ihn so mochte...
Aber das bleibt vermutlich ewig so...
Irgendwann kriegen wir dann eine "Best of John Romero" Collector's Edition...
Und drin liegt dann Daikatana und Ultimate Doom...
Super...
Miyamoto, der Mario Macher hat immer wieder was neues probiert und damit erfolg gehabt.
Ob Künstlerisch oder Kommerziell.
Pikmin ging in eine völlig andere Richtung als seine Mario und Zeldaspiele.
4Players vergaben jeweils 88 und 90% Awardwertungen.
In letzter Zeit lässt er zwar nach, aber nach fast 3 Jahrzehnten im Biz - wer will ihm das verübeln.
Yuji Naka, der Kopf hinter Sonic und Phantasy Star haut
eine waschechte Innovation nach der anderen raus.
Ideen wie zu ChuChuRocket, Project Rub und neust Let's Tap sind an Erfindergeist nicht zu überbieten.
Machen nicht jedem Spaß, aber das kreative Genie sollte anerkennung finden.
Peter Moloneux kann seine große Klappe nicht halten.
Dungeon Keeper, Populous, Syndicate, Theme Park - absolute...
TheDeathsEmbrace schrieb am
KleinerMrDerb hat geschrieben:Das Problem an Daikatana war einfach, dass es eigentlich 1997 hätte erscheinen sollen aber im Endeffekt erst 2000 auf den Markt kahm!
Diese Zeit hat man jedenfalls nicht genutzt um es auch Grafisch um diese 3 Jahre zu verbessern!
Es basiert auf der Quake II engine welche im Jahr 2000 hoffnungslos veraltet war!
Wenn man bedenkt, dass Daikatana sogar einige Monate NACH Quake III und UT auf den Markt kahm fällt man doch fast hinten rüber!
Das wäre so als würde heute ein Spiel mit mittelmäßiger PS2 Grafik auf den Markt kommen welches aber im Vorfeld bis zum geht nicht mehr gehyped wurde!

Genau dasselbe Problem hatte Risen...
Wäre ein gutes Spiel geworden, wenn wir 2002 hätten...
Und das ist es halt mit den "alten" Größen...
Die umgibt so ein Retro-Flair, dass man sich garnichts traut gegen sie zu sagen...
Bill Roper und so...
Hat bei Diablo2 auch nur dagesessen und über jedes Feature gesagt "ist zu schwer, macht es einfacher"...
Oder Mario?
Was ist an dem Charakter so toll...
Seine ganze "Hintergrundgeschichte" wurde NACH seiner Erschaffung irgendwann ausgedacht...
Der hatte keinen Bart weil er "Italiener" ist, der hat nen Bart weil die keinen Mund zeichnen konnten mit der Pixelanzahl damals...
Und Mario heißt er weil der Hausmeister so hieß und Mr. Gamedesign ihn so mochte...
Aber das bleibt vermutlich ewig so...
Irgendwann kriegen wir dann eine "Best of John Romero" Collector's Edition...
Und drin liegt dann Daikatana und Ultimate Doom...
Super...
ThePlake0815 schrieb am
Su meinst, so wie's fast bei Prey passiert wäre, jedoch haben die (zum Glück) nach 10 Jahren doch nochmal eine neue Engine produziert?
Das Video, welches das "alte" Prey zeigt, is mal genial... xD
KleinerMrDerb schrieb am
FlyingDutch hat geschrieben:
Romero saß is Texas in einem mit Marmor und Gold verziertem Büro und die spielbaren Games wurden alle in Austin entwickelt

Keine Ahnung ob er nun an den anderen Spielen beteiligt war (bei Deus Ex spukt in meinem Kopf auch nur Warren Spector rum), aber Austin liegt in Texas :P

Ach Ich DOOF :oops:
Dallas und Austin waren die Städte und beide liegen in Texas!
ThePlake0815 hat geschrieben:Also ich fand' Daikatana garnicht sooooo schlecht... Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass er es sooo in den Sand gesetzt hätte... Naja ist eh Fiktion, da es nie dazu kommen wird...

Das Problem an Daikatana war einfach, dass es eigentlich 1997 hätte erscheinen sollen aber im Endeffekt erst 2000 auf den Markt kahm!
Diese Zeit hat man jedenfalls nicht genutzt um es auch Grafisch um diese 3 Jahre zu verbessern!
Es basiert auf der Quake II engine welche im Jahr 2000 hoffnungslos veraltet war!
Wenn man bedenkt, dass Daikatana sogar einige Monate NACH Quake III und UT auf den Markt kahm fällt man doch fast hinten rüber!
Das wäre so als würde heute ein Spiel mit mittelmäßiger PS2 Grafik auf den Markt kommen welches aber im Vorfeld bis zum geht nicht mehr gehyped wurde!
ThePlake0815 schrieb am
Also ich fand' Daikatana garnicht sooooo schlecht... Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass er es sooo in den Sand gesetzt hätte... Naja ist eh Fiktion, da es nie dazu kommen wird...
schrieb am

Facebook

Google+