Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Allgemein: Ist 3D die Zukunft?

Auch wenn Kinos immer mehr auf die beeindruckende 3D-Technologie aufrüsten, ist die dafür nötige Hardware wie entsprechende Fernseher, Monitore oder Brillen im Heimbereich noch nicht sonderlich verbreitet. Laut Insight Media könnte sich dies in den nächsten Jahren aber ändern: nVidia hat bereits auf dem PC einen ersten Vorstoß mit der Geforce 3D Vision gewagt und auch die Videospielumsetzung von Avatar erstrahlt mit einem entsprechenden Equipment selbst auf Konsolen in echtem 3D - nicht zu vergessen, dass Sony bereits offen mit dem Gedanken gespielt hat, die PS3 fit für die 3D-Zukunft zu machen.

Doch damit allein ist es nicht getan, denn auch die Hersteller von TV-Geräten müssen nachziehen. Und genau das wird laut einer aktuellen Studie zum Thema Stereoscopic 3D Gaming auch passieren. Während man 3D-fähige Displays momentan noch an einer Hand abzählen kann und sich nur einige tausend User den Spiele-Luxus der dritten Dimension gönnen, soll der Markt von 3D-Bildschirmen bis 2014 auf 40 Millionen Geräte weltweit steigen.

"Wir haben einige Zeit in die Methoden für Vorhersagen investiert und glauben, etwas wirklich Neues, Innovatives und Bahnbrechendes erschaffen zu haben", so Chris Chinnock, Präsident von Insight Media.

"Wir haben 3D-Spiele mit Stereoskopie mehrere hundert Stunden gespielt und können vermelden, dass die neueste Technologie weder Augenschmerzen noch Müdigkeit nach sich zieht", fügt Dale H Maunu hinzu, der einer der verantwortlichen Analysten im Rahmen der Studie war. "Aufgrund unserer Erfahrung gehen wir davon aus, dass S-3D-Gaming packender und fesselnder ist als das traditionelle Spielen am 2D-Bildschirm. Wir haben direkt mit Spielern, Entwicklern und Publishern sowie den Herstellern der Displays gesprochen, um ein umfassendes Bild der Spielezukunft zu erhalten - angefangen bei den skeptischen Monitor-Veteranen mittleren Alters bis hin zu 3D-Fanboys."

Kommentare

Shedao schrieb am
Prototypen von diesen Displays waren soweit ich weis auf der IFA bereits zu sehen. Habe man nen erfahrungsbericht von einem User in einem 3D Forum gelesen der sich das angesehen hat.
Allerdings ist der Effekt wohl eher bescheiden und überhaupt kein Vergleich mit dem was die Systeme mit Brille leisten können.
Aber viel mehr als einen kleinen 3D-Effekt wird die Software von dem guten Mann ohnehin nicht liefern können....
In Echtzeit 2D Bilder zu echten 3D Bildern zu konvertieren ist ein Ding der Unmöglichkeit, da verdeckte Bereiche ergänzt werden müssen. Außerdem reicht es nicht mit Verschiebungen zu arbeiten, man muss auch Drehungen realisieren um einen guten und glaubhaften Effekt zu erhalten.
In Hollywood werden derzeit einige Filme umgewandelt (Star Wars z.B.) aber das ist sehr aufwändig, auch mit viel Handarbeit verbunden und kostet wohl ca 8millionen Dollar pro Film.
Auch etwas merkwürdig, dass man so ein Innovatives Untenehmen, dass angeblich über so ein enormes Technisches Know How verfügt, über den Namen das Inhabers nicht im Internet auffindbar ist, obwohl man ja angeblich auf Investorensuche ist...
hier ist nen ganz interessanter Bericht über Chance und Problematik der Techniken:
http://www.3sat.de/mediathek/mediathek. ... &mode=play
Ugly Old Hurgs schrieb am
lichtpunkt hat geschrieben:...
??? Ähm. Nein? Zumindest nicht auf kurze Sicht. "Echte" 3D-Systeme für die man keine Brille braucht haben noch nicht mal das simpelste Prototyp Stadium überwunden. ...
Der Herr hier hat zumindest einen funktionierenden Prototypen am Laufen. Scheint aber derzeit gegen die Lobby anzukämpfen.
http://www.rosenheim24.de/nachrichten/b ... 35603.html
So wie ich das verstanden habe, funktioniert das System so ähnlich wie diese "3D"-Wackelbilder... wißt ihr was ich meine? Da scheinen auf der Oberfläche sowas wie Prismen angebracht zu sein, die innerhalb eines gewissen Betrachtungswinkels für jedes Auge ein anderes Bild bereitstellen.
derdenhebel schrieb am
3d ist doch cool aber das preis leistungs verhältniss muss dann auch stimmen...
wie sagt man "ohne mos, nix los" also lg und co lcd tv preis senken!
GoreFutzy schrieb am
James Camerons Avatar hat mir schon gut gefallen, das könnte ich mir auch für die Spiele vorstellen. Das wird sicher Einzug halten, aber dass die Kids dann gleich am Rad drehen, glaube ich weniger. Aber die Augen müssen auch einiges mehr leisten, das hab ich gemerkt.^^
lichtpunkt schrieb am
Ikar hat geschrieben:Und ich denke, dass man eine Brille braucht, ist auch noch übergangsweise so. Ist die Technik etabliert und ausgereifter, wird es auch ohne gehen.
??? Ähm. Nein? Zumindest nicht auf kurze Sicht. "Echte" 3D-Systeme für die man keine Brille braucht haben noch nicht mal das simpelste Prototyp Stadium überwunden. Da werden noch gut 15 Jahre ins Land gehen, das garantiere ich - wenn nicht sogar noch mehr. Die Wissenschaft und Technik ist einfach noch nicht soweit echte und vor allem qualitativ hochwertige 3DProjektion wie im SciFi zu reißen. Gibt ja schon einige nette Ansätze, aber mehr auch nicht. Da wird auch keine Technik "ausreifen" das klassische Monitor Prinzip muss durch etwas völlig neues ersetzt was noch erfunden werden muss. Alles andere sind halt Brillenlösungen oder Lösungen die alltagsuntagsuntauglich sind. Wie z.B. Geräte die die Augen optisch erfassen - kann nur maximal eine Person bei zuschauen. Naja, lasse mich gerne eines besseren belehren.
schrieb am

Facebook

Google+