Allgemein: Governator kontra Gewaltspiele - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Gewaltspiele: Arnie für Verkaufsverbot

Dass ausgerechnet Arnold Schwarzenegger, der mit Filmen wie Conan der Barbar oder Terminator berühmt geworden ist, gegen Gewaltspiele wettert, wirkt schon etwas skurril. Bereits im letzten Jahr hatte der Governator versucht, in Kalifornien per Gesetz ein Verkaufsverbot von gewalttätigen Spielen an Minderjährige durchzusetzen und drohte Händlern mit harten Strafen.

Der Antrag wurde vom US Bundesgericht abgelehnt - mit der Begründung, dass es keine ausreichenden wissenschaftlichen Beweise gäbe, dass diese Videospiele - wie von der kalifornischen Regierung behauptet - aggressives Verhalten fördern und zu psychischen Schäden führen können. Zudem wurde das Gesetz für verfassungswidrig erklärt, weil es nach Ansicht der Richter gegen die Meinungsfreiheit verstoße.

Doch Schwarzenegger zeigt sich genau so hartnäckig wie ein Terminator: Wie Spiegel Online berichtet, will der kalifornische Gouverneur jetzt das oberste Gericht der USA entscheiden lassen, ob der Verkauf und Verleih von gewalttätigen Spielen an Minderjährige in den Vereinigten Staaten gesetzlich verboten werden darf.

Sollte Arnie mit seinem Antrag Erfolg haben, wäre die Gesetzeslage in Kalifornien vergleichbar mit der, wie wir sie in Deutschland vorfinden. Hier sorgt die USK für die Einstufung, an die sich die Händler beim Verkauf halten müssen.   

Kommentare

Sonic_The_Hedgehog schrieb am
Ich finde es auch vollkommen in Ordnung Spiele mit exzessivem Inhalt für minderjährige zu verbieten.
So können die Eltern, wenn sie kein problem damit haben ihrem Kind diese Spiele dennoch zugängig machen, wie es auch schon immer bei mir war.
Ich habe schon früh angefangen Filme zu schauen, die für mein Alter nicht geignet waren und habe dann selbst entschieden was mich abgeschreckt und angezogen hat ohne mich davon beinflussen zu lassen.
Und genau so war es auch schon mit Spielen. Dennoch habe ich meinen Eltern immer gezeigt was ich gespielt habe und habe ihnen gezeigt, wie ich diese Spiele spiele und warum ich sie spiele und habe dann die Entscheidungen die gefällt wurden akzeptiert.
Also solange dadurch Spiele nicht unnötig geschnitten werden usw ist mir das eigentlich egal. Ok ich bin volljährig aber es wäre mir auch recht, wenn ich nicht volljährig wäre.
SheepStar schrieb am
Finde nichts falsches daran Gewaltspiele für Minderjährige zu verbieten.
xXxVenomxXx schrieb am
:lol:
Der hat bestimmt ein Ausschnitt von Mortal Kombat gesehen und hat dann gedacht , STOP EET, GAHHHH EHH @"%& I DONT LIKE EET GAHHHH ;'3%^&* !!!!111
:lol:
Lord Lanze schrieb am
HAHA! Was für eine Doppel-Moral! Der alte Arni ist trotzdem der beste^^
Analogkäse schrieb am
2Face hat geschrieben:Man darf auch nicht vergessen, dass Arni sich " FÜR Umweltschutz einsetzt".
Aber Er war es der für die Strassenversion eines Hummer verantwortlich war .Denn er wollte unbedingt einen haben.

Erst mal muss man sehen das Arni den ersten Hummer in den 90er gekauft hat, seinerzeit gab es die heutige Klimaerwärmung-Weltuntergangshysterie in dieser Form noch nicht. Dann solltest Du mal das lesen:
http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/co ... 03248.html
Davon mal abgesehen sollte man den Amerikaner (und Arni ist einer) auch zugestehen das die ein anderes Verhältnis haben was Autos und den dazugehörigen Lifestyle angeht, Weltuntergansfilme hin oder her.... :wink:
schrieb am

Facebook

Google+