Allgemein: Digital- & Retailmarkt auf Augenhöhe - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Vertrieb: Digital & Retail auf Augenhöhe

In den Monatsberichten der NPD Group werden traditionell nur die im US-Handel verkauften Spiele abgedeckt. Seit einiger Zeit beschäftigen sich die Marktforscher nun aber auch mit digitalen Vertriebskanälen und versucht deren Absatz in Quartalsberichten abzuschätzen.

Laut eines neuen Reports wanderten in den USA im vergangenen Jahr ca. 23,5 Mio. PC-Spiele im herkömmlichen Handel über den Ladentisch. Über Steam & Co. wurden hingegen immerhin 21,3 Mio. Spiele verkauft. 38 Prozent des Gesamtumsatzes im PC-Spielebereich seien auf die per Internet vertriebenen Titel entfallen.

Basierend auf den Absatzanteilen erwies sich Steam erwartungsgemäß als Marktführer unter jenen Plattformen. Es folgten Direct2Drive, Blizzard.com, EA.com sowie WorldofWarcraft.com.

Kommentare

Exedus schrieb am
mjharis hat geschrieben:Jeder hat V/ADSL...
Wie soll uch das .it ner 1000er den machen, dauert Jahre ein
game zu laden, natürlicher Kopierschutz oder wie? xD

Mit so ner Leitung würd ich ja durchdrehen da hat mein handy ja mehr speed :)
mjharis schrieb am
Jeder hat V/ADSL...
Wie soll uch das .it ner 1000er den machen, dauert Jahre ein
game zu laden, natürlicher Kopierschutz oder wie? xD
n!cker schrieb am
MrReset hat geschrieben:
Cyclon hat geschrieben:
Kajetan hat geschrieben:Man mietet dort nur Spiele, man kauft dort keine Spiele.
Och Leute, wie oft denn noch: Das ist bei Retail-Spielen nicht anders, aber jeder klickt die AGBs und co. bei der Installation ja weg :roll:

Wie können denn AGB Bestandteil eines Kaufvertrages sein, wenn ich diese AGB vor dem Kauf gar nicht kenne? Oder kleben die kompletten AGB jetzt aussen auf der Spieleverpackung? Ich muss den AGB vor dem Kauf zustimmen, nicht vor der Installation! Aber wie soll ich den AGB zustimmen, wenn ich sie vor dem Kauf gar nicht lesen kann?

recht hat der man, die agbs müssten eigentlich vor kauf für den kunden einsehbar sein § 307 - 309 oder so ;)
FuerstderSchatten schrieb am
Es kann doch nit der Sinn und Zweck der Digitalen Downloads sein, ein Schluploch für die Spieler unter 18 zu bieten, damit sie den Schwachsinn für die über 18 Jährigen kaufen, den die über 18 Jährigen selbst kaum kaufen, weils meist Brutalo-Müll ist. Das habe ich mir auch bei Dragon Age gedacht: Mit weniger Kunstblutt wärs genauso gut gewesen. Aber die ganzen Kiddies hättens dann nit mehr "kewl" gefunden und links liegen gelassen. Ich komme da auch gar nit dahinter, als ich um die 12 war, hab ich auch Cannonfodder gespielt, (geradezu harmlos im Vergleich zu heutigen "Blut"-Spielen) obwohl es indiziert war, aber nit weils angesagt war Köpfe rollen zu sehen, sondern einfach nur Spass gemacht hat (für ein paar Stunden). An Popolous 2 hatte ich jedenfalls mehr Spass und da hätte auch Cannonfodder noch so viel Blut haben können, nach nen paar Stunden war ich wieder bei Popolous 2. Immer diese kleinkindhafte Sucht nach Brutalo-Scheisse.
Exedus schrieb am
Genkis hat geschrieben:ich verstehe immer noch nicht, wie man mehr Geld für Spiele ohne CD, Verpackung usw., als für welche mit dem schönen Zeug ausgeben kann...

Und ich verstehe immer noch nicht warum man sich Pappschachteln ins Regal stellt
Ich selber liebe Steam und co und mit den ganzen Wochenenddeals kann man auch ab und an ein mega Schnäppchen machen
schrieb am

Facebook

Google+