Allgemein: Missile Command: Wird verfilmt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Missile Command: Wird verfilmt

Nachdem Atari Rollercoaster Tycoon und Asteroids bereits bei Sony Pictures bzw. Universal unterbringen konnte, gräbt der Publisher weiter in der Mottenkiste: Wie Variety berichtet, hat sich 20th Century Fox nun tatsächlich die Rechte an einer Filmumsetzung von Missile Command gesichert.

Peter Chernin und Dylan Clark sollen das Projekt als Produzenten betreuen; Ataris Jim Wilson ist als ausführender Produzent ebenfalls an Bord. Worum es in der Leinwandadaption gehen wird, ist noch nicht bekannt. Der 80er-Oldie taugt höchstens als Vorlage für das Szenario - eine wirkliche Story bietet er bekanntermaßen nicht.

Das scheint Hollywood zumindest in der jüngeren Vergangenheit allerdings wenig gestört zu haben, hat man sich dort neben den oben genannten Titeln schließlich auch Brettspiel-Klassiker wie Monopoly und Battleship (Schiffe versenken) vorgeknöpft. Das ist mittlerweile auch James Cameron (Avatar, Titanic, Terminator 1&2) aufgefallen, der sich dazu dann vor ein paar Tagen folgendermaßen äußerte:

Ja. Wir haben eine Story-Krise. Jetzt wollen sie schon aus dem Spiel "Schiffe versenken" einen Film machen! Das ist reine Verzweiflung, weil inzwischen das Sequel-Business Hollywood regiert oder wie wir es auch nennen: das Franchise. Das bedeutet, man dreht von irgendetwas schon Erfolgreichem eine Fortsetzung, denn jeder in Hollywood weiß, wie wichtig es ist, dass der Film, bevor er in die Kinos kommt, bereits eine Marke ist. Wenn eine Marke schon existiert, "Harry Potter" etwa oder "Spider-Man", sind Sie Lichtjahre voraus. Und da liegt das Problem. Denn leider werden diese Marken immer lächerlicher. "Schiffe versenken"! Das degradiert das Kino.

Kommentare

Arphis schrieb am
Weiss jemand wo man den Directors Cut von "Pong" bestellen kann. Ich hab gehört der linke Balken hat da eine 45 sekündige Nacktszene, die leider rausgeschnitten wurde :: )
Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass man die Story hinter der Entstehung des Spiels zeigt, so in der Art von "The Social Network". Von Tetris kenne ich das bereits als Doku.
Vielleicht sind die Studios gerade auch einfach, in so einer Art "Tron-Hype". Hauptsache alt und mit Computern, dann gucken es "alte" Leute und Leute mit Computern?!?
Oder die brauchen es für irgendwelche Steuerabschreibungen so in die Richtung von Uwe Boll. Oh, da haben wir ja auch schon einen passenden Regisseur :: )
MardukNox schrieb am
Haha wie geil. Und irgendwann kommen die auf die Idee Leute beim Geschlechtsverkehr zu filmen. 8)
DerArzt schrieb am
vor einigerzeit hat glaube ich wirklich irgendeine große firma die filmrechte an "pacman" gekauft... bin ich ja ma extrem gespannt drauf ^^

Stimmt, jetzt wo du es sagst fällt es mir auch wieder ein.
Wieso wird eigentlich jeder Scheiß (nicht negativ auf die Spiele bezogen) verfilmt, o man.
schrieb am

Facebook

Google+