Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Gamestop: Impulse aufgekauft

Mit einem Jahresumsatz von 9,5 Mrd. Dollar ist Gamestop der unangefochtene Krösus beim Absatz von Retailspielen.

Bei der mit einem großen Filialnetz ausgestatteten Handelskette ist man sich naturgemäß der wachsenden Bedeutung digitaler Distributionsplattformen bewusst. Schon vor einiger Zeit verkündete Gamestop schließlich, dass man auch in jenem Bereich aktiver werden wird.

Dabei folgt man dem Prinzip, welches üblich ist für Konzerne, die eine Lücke möglichst schnell auffüllen wollen: Statt Ressourcen in möglicherweise langwierige Eigenentwicklungen zu investieren, übernimmt man lieber andere Unternehmen mit bereits existierenden Produkten.

Nachdem man im vergangenen Sommer das Flashspiel-Portal Kongregate geschluckt hatte, verkündete das Unternehmen jetzt einen Deal, der auch von Valve äußerst aufmerksam verfolgt werden dürfte: Gamestop wird Stardock (Galactic Civilizations -Reihe, Elemental: War of Magic ) die Onlineplattform Impulse samt des von jenem Hersteller entwickelten DRM-Verfahrens Impulse::Reactor abkaufen.

Vor knapp anderthalb Jahren hatte Stardock geschätzt, dass man mit Impulse unter den Download-Anbietern einen Marktanteil von ca. zehn Prozent erreicht hat - Steam kam laut jener Überlegungen auf 70 Prozent.

Die Übernahme von Impulse soll bis zum Mai abgeschlossen werden. Impulse soll in den kommenden Monaten in das Online-Angebot Gamestops integriert werden. Laut einer Stardock-FAQ soll es keinerlei Umstellungspausen oder Änderungen für bestehende oder zukünftigen Kunden geben. Auch hinsichtlich des Supports werde sich auf absehbare Zeit nichts ändern. Der Anbieter geht auch nicht davon aus, dass Stellen gestrichen werden.

Gamestops Einkaufstour war mit jenem Coup aber noch nicht abgeschlossen, will der Konzern Spiele doch nicht nur per Download anbieten, sondern auch mit Diensten wie OnLive konkurrieren können. Mit Spawn Labs hat man noch eine Firma aufgekauft, die auf das Virtualisieren und Streamen von Spielen spezialisiert ist. Sobald das neue Nutzerinterface fertiggestellt ist, wolle man Nutzern Zugang zu HD-Spielen auf allerlei Geräten gewähren - so diese denn ans Internet angebunden sind.

Angaben zum Kaufpreis der beiden Anbieter wurden nicht gemacht.

Quelle: Pressemitteilung

Kommentare

DM1664 schrieb am
stormgamer hat geschrieben:
sYntiq hat geschrieben: Stimmt schon. Waren vorwiegend Gamecube Spiele ;)
Es gab sogar Zeiten wo ich bei Gamestop Spiele gekauft habe nur um sie dann gewinnbringend wieder via eBay zu verkaufen. ;)
genau das^^ die einzigen abteilungen die ich bei gamestop besuche sind die gamecube und die gb-advance spiele.da ist man manchmal wirklich ein wenig billiger dran als bei ebay und man muss nichtmal aufs game warten
Na ich weiß nicht. Wenn ich GB-Advance-Spiele (gebraucht) für 5,- ? bzw 10,- ? angeboten sehe, dann frage ich mich wirklich warum ich da noch hin gehe.
Letztens: Killzone 2 gebraucht 24,99 ?, Neu: 29,99 ?.
Jetzt kann mir zwar einer erzählen, dass eine Reduzierung von rund 15 % stattgefunden hat....aber gebrauchte Preisgestaltung sieht bei mir anders aus.
Und auch Neuware ist genauso teuer/billig wie überall anders auch. Wo bleibt da noch die freie Marktwirtschaft? Da lobe ich mir, dass der Mediamarkt, Müller und der ProMarkt gleich nebendran sind....dort sind wenigstens Neuspiele hin und wieder ein paar Euros runter gesetzt und mit den "gebraucht"-Preisen vom Gamestop durchaus konkurrenzfähig.
apalause* schrieb am
Bei uns ist es genau gleich. Saturn, Gamestop und nen Mediamarkt recht nahe bei einander. Und immer ist Gamestop viel teuer. Gebrauchte gar teuer als die Neuversion bei MM und Saturn.
Auch der Verkauf ist bei Gamestop ein absoluter Witz. Fast neue Games im perfekten Zustand werden auf ein paar Euro runtergehandelt. Da gehe ich zum Gebrauchtladen meines Vertrauens und bekomme das doppelte.
Deswegen, für mich ist Gamestop ziemlicher Wucher. Zumindest was die beiden Läden in meiner Region angeht.
kein nerd schrieb am
ich weiß gar nicht warum es noch leute gibt die dort überhaupt spiele kaufen!?!?!?!? Mal ernsthaft...wir haben in unserem lokalen Einkaufszentrum einen Saturn und einen Gamestop und ratet mal wer günstiger ist! Ja richtig...der Saturn. Dort gibt es teilweise Spiel die original verpackt günstiger sind als im Gamestop die gebrauchte Version des Spiels. Bei Neuerscheinungen schaut es nicht anders aus. Teilweise liegt Gamestop dort mit bis zu 10 Euro über dem Preis von Saturn. Einzig das Rückgaberecht ist ein Pluspunkt.
Wavrider1 schrieb am
Hoffentlich verschlucken die &%/$/%&$.. sich an ihrem nächsten Bissen ^^
6zentertainment schrieb am
Exedus hat geschrieben:
dcc hat geschrieben:God of War 3 liefert dir Amazon.co.uk für 18 Pfund ~20?. Mit Steuer und Versand evntl. 25-30?.
Neu natürlich! In der Zeit der Globalisierung ist es ein Unding, sich nicht nach der Börse zu richten, bzw. den Einkauf im Ausland zu erschweren / verbieten.
Durch solche Umstände gehen Deutschland einige Einnahmen aus der Versteuerung der Spiele flöten.
Stimmt ist echt ne Schweinerei das Verbraucher von der Globalisierung profitiert wobei doch jeder weiß das nur die Firmen von der Globalisierung profitieren sollen. :roll:
richtig wir sollen gemolken werden wie die kuh und unsere fresse halten. *ironieoff*
schrieb am

Facebook

Google+