Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Moore: "Controller statt Grafik"

Im Gespräch mit IndustryGamers hat sich der jüngst von EA zum COO beförderte Peter Moore zur nächsten Konsolengeneration geäußert. Er selbst glaubt nicht, dass Sony und Microsoft bei den Nachfolgern der PlayStation 3 und Xbox 360 den Fokus auf deutlich mehr Grafik-Power richten. Die Fortschritte in diesem Bereich seien laut Moore vor allem früher von Bedeutung für die Hersteller gewesen.

Heute stünden dagegen andere Dinge wie der Controller, Interfaces oder der Aufbau einer Community im Vordergrund. Für ihn sind z.B. die Einführung von Move und Kinect ein Beweis dafür, dass sich der Schwerpunkt der Hersteller bei Neuentwicklungen von der reinen Grafikfähigkeit der Systeme wegbewegt hat. Auch Wii MotionPlus sei ein gutes Beispiel. Und daran wird die nächste Konsolengeneration seiner Meinung nach anknüpfen...

"Look, you saw Battlefield - how much better could this stuff look at some point? There's a point of diminishing returns... I don't even know if there's anything better than 1080p. In the early days of our industry, this stuff was absolutely about how much better the games looked - shinier helmets, greener grass – but I've been around long enough to know that seeing your breath in a football game is a huge deal. But that’s no longer the case any more", so Moore. "Now it's about interfaces. Now it's about building a community in a rich, powerful,way. And now it's about, 'What is the way we can control the game?' You've seen that with Move, you've seen it with Wii MotionPlus more recently, and you've certainly seen it with Kinect."

"And Nintendo's job, quite frankly, is to build a better mousetrap with regards to the way that we use the controller", führt er weiter aus. "So I don't know what Xbox and PlayStation's plans for their next platforms are, but it's not going to be hanging on graphic fidelity. I guarantee you that."


Kommentare

johndoe713589 schrieb am
dafür muss man sich als pc spieler online zwang gefallen lassen ;) kann spiele nur selten verkaufen. plagt sich mit DRM und anderen kopierschutz mechanismen. oder erwirbt ein spiel (wie meistens bei steam) nur virtuell.
plagt sich mit cheatern, bots und script kiddies.
ganz zu schweigen von den treiber, software und hardware konflikten.
hat alles vor und nachteile.
und mir hat fallout und oblivion sehr gefallen. auch ohne mods. steuerung einer konsole gefällt mir ebenfalls sehr gut. ist halt auf shooter und sport spiele optimiert.
für startegie gebe ich zu ist sie suboptimal.
arillo schrieb am
Beispiele?
Und wenns so ist...kann die bald eh keiner mehr spielen, weil man komische Alien-Technologie in der Hand hält, die nach wenigen Minuten dein Hirn dazu überredet hat, sich auf 600° C aufzuheizen und sich durch die Nase davonzumachen. :D
Es ist mir unverständlich, wie man z.B. Bethesda-Spiele noch auf Konsolen spielen kann, die man mit unzähligen Mods erstmal spiel- und genießbar machen muss. Natürlich muss man da vorsichtig vorgehen. Viele Plugins machens noch viel schlimmer, als es schon ist und Fallout 3 ist so oder so nicht zu retten. Aber beim Gedanken daran, Oblivion als Vanilla zu spielen, dreht sich mir der Magen um. Obwohl...Oblivion ist auch nicht zu retten...Morrowind...etwas alt inzwischen...auch übel...ach...was red ich denn da?
Vielleicht lernt man auch als Konsolero, angesichts der Preise, der nicht vorhandenen Möglichkeit, Spiele zu modifizieren, der eingeschränkren Steuerung und damit einhergehend: nicht seltenen Simplifizierung der Spiele, einfach gelassener zu sein. Das hat ja auch was für sich und will ich den Geräten gar nicht absprechen. :>
Nein. Es gab in den letzen Jahren tatsächlich eine Handvoll Games, bei denen ich mit der Anschaffung einer Konsole geliebäugelt habe, aber gereicht hats dann irgendwie doch nicht. Der PC ist einfach vielseitiger - da könnt ihr euch auf den Kopf stellen - eine Tatsache bleibts trotzdem.
johndoe713589 schrieb am
liegt daran das du PC spielst ;)
die kracher des Jahres kommen alle auf konsole raus
arillo schrieb am
Juckt mich alles null. Ich seh schon seit längerem auch keinen Grund, meinen Rechner aufzurüsten.
Meine letzten Anschaffungen waren ne neue, aber da schon veraltete Graka vor 4 Jahren und vor 2 oder 3 Jahren das Upgrade auf 2 GB RAM.
Solange sich die Devs und vor allem Publisher nicht langsam mal wieder auf innere Werte besinnen,
und das nicht so halbherzig wie es in den letzten Jahren immer mal wieder angekündigt, aber imo nie eingehalten wurde,
seh ich auch keinen Grund neuere Sachen zu zocken. Wurde in letzter Zeit eigentlich nur enttäuscht. Das letzte gute AAA-Game war, dank Obsidian, New Vegas.
Ich erhoffe mir zwar ne Menge von DeusEx:HR, aber da mein Rechner echt vom alten Eisen ist, müsst ich überlegen ob es sich lohnt, sich dafür ne neue Mühle zu leisten.
Abgesehen davon ist auch nur Flaute in Sicht, es sei denn ich verpeil grad was ganz heftig. Kommt mir bloß nicht mit TES5.
Was den Controllerschwachsinn angeht...den können sich MS, Sony und Nintendo mal schön in die Pupe stopfen. Mehr ist zu dieser absonderlichen Entwicklung auch nicht zu sagen. Solange da nur konsolenexklusive Titel zu leiden haben, soll mir das wurscht sein, aber vor allem im Shooter-Genre haben PC-Versionen von Multiplatform-Titeln schon seit langem darunter zu leiden, auf zig Plattformen funktionieren zu müssen. Und ich rede auch hier nicht von der Grafik. Das können ganz banale Sachen sein, die einem schlicht und einfach den Spaß versauen. (Siehe das lächerliche FOV bei DNF - aber das Spiel war so oder so scheiße.)
Hab das Gefühl, inzwischen alles lohnenswerte gesehen und gespielt zu haben. Vielleicht wärs cleverer, sich statt einem neuen, einen viel älteren Rechner zu besorgen um DosBOX umgehen zu können und verpasste oder lang nicht gesehene Klassiker nochmal zu zocken.
Ich glaub ich hau mich am WE ne Runde mit Textadventures vor den Bildschirm...
YokoOHHNoo schrieb am
Lustig, irgendwie entspricht die Aussage von Moore genau dem, was ich von der nächsten Konsolen-Gen erwarte. Hauptsache die neuen Konsolen schaffen überall 1080p und nicht nur hochskaliert.
Abgesehen von der Auflösung reicht Die Grafik an sich halt den meisten. Wenn jetzt noch verhindert wird, dass es bei manchen Spielen zu Rucklern kommt und die Texturen nicht mehr so matschig sind, dann ist das imho vollkommen ausreichend. Das erfordert auch keine superkrasse High-End Grafikkarte. Ne aktuelle untere Mittelklasse-Karte könnte schon deutlich besseres zaubern als die Konsolen, wenn sie gescheit ausgenutzt würde.
Mal davon abgesehen stünde man langsam aber sicher vor einem ernsten Hitze-Problem, wenn man sich mal aktuelle High-End PC-Hardware anschaut, wo ein Prozessor schon mal 130W verbrauchen kann maximal und eine High-End-Grafikkarte noch mal das doppelte. Das in nem Konsolengehäuse zu kühlen imho unmöglich. Allein deswegen muss die neue Konsolen Hardware im Vergleich zum PC dieses mal einiges schwächer sein.
Der letzte Punkt ist schlichtweg der Preis. Vor allem Sony hat ja Ewigkeiten subventioniert, damit sie ihre Konsole zu einem halbwegs vernünftigen Preis verscherbeln können, der anfangs immer noch viel zu hoch war für viele potenzielle Kunden. Warum das teuerste nehmen, wenn sich die Kunden auch mit weniger zufrieden geben. Zudem dürfte mit "mittelmäßiger" Hardware, die wie gesagt trotzdem einiges schneller ist als die aktuellen Konsolen der Preis recht weit runter gedrückt werden ohne dass man auf Gewinn verzichten muss. Das würde mehr Kunden anlocken und den Umsatz steigern.
schrieb am

Facebook

Google+